Top News

Boxsport – Telegramm vom 12. Januar 2022

+++ Die ehemalige Boxweltmeisterin Holly Holm liebäugelt scheinbar mit einer Rückkehr in den Boxsport. Nach einem Rematch-Sieg über Anne Sophie Mathis und zwei weiteren gewonnenen WM-Kämpfen wechselte die Amerikanerin 2013 ins MMA. Auch dort war sie erfolgreich und kam zu Meisterehren. Wegen Corona und verletzungsbedingt hat sie seit Oktober 2020 keinen MMA-Kampf mehr bestritten. Sie ist der Meinung, dass sie immernoch ein Box-Champion sein kann. Warten wir mal ab, ob die mittlerweile 40-jährige tatsächlich noch einmal etwas im Boxen erreichen kann.+++

+++ Am 5. Februar gibt es einmal mehr großes Boxen in Großbritannien. In Cardiff werden die beiden Briten Chris Eubank jr und Liam Williams aufeinander treffen. Gekämpft werden 12 Runden, allerdings um keinen Titel. Eubank sollte dabei der klare Favorit sein. Gleich um 4 Titel im Mittelgewicht geht es bei dieser Veranstaltung zwischen der Amerikanerin Claressa Shields, die ihre Gürtel der Verbände WBA, WBC und IBF mitbringt und der Slovenin Ema Kozin, die den Gürtel des Verbandes WBF riskieren wird. Alles andere als ein Sieg von Shields wäre eine Sensation. Dass Shields zum ersten Mal als Profin´boxerin außerhalb der USA kämpft, dürfte dabei keine Rolle spielen. +++

+++ Auch Eddie Hearn hat eine Veranstaltung in Planung: Am 27. Februar ist er Veranstalter in der O2-Arena London. Bisher ist nur bekannt, dass der Brite Lawrence Okolie seinen WBO-Titel im Cruisergewicht gegen den Polen Michal Cieslak verteidigen will. Der Pole unterlag vor fast genau 2 Jahren gegen den in Südafrika lebenden Kongolesen Ilunga Junior Makabo im Kampf um den WBC-Titel. Ob er diesmal mehr Glück hat, ist fraglich. Welche Kämpfe die Card weiter auffüllen werden, ist noch nicht bekannt. Auf jeden Fall wird das Ganze auf DAZN live zu sehen sein. +++

+++ Ilunga Junior Makabo will seinen WBC-Titel gegen den Südafrikaner Thabiso Mchunu verteidigen. Man sollte annehmen, dass dieser Kampf in Südafrika großen Anklang finden würde, naachdem die Beiden sich schon einmal 2015 in Gauteng gegenüber standen, wo Junior Makabo durch KO 11 gewann. Aber es kommt anders: Der Kampf soll am 29. Januar in Warren / Ohio (USA) stattfinden und der altbekannte Don King wird der Promoter sein.

Bei dieser Veranstaltung soll auch der reguläre WBA – Champ Trevor Brian seinen Titel gegen TBA verteidigen. Angeblich sollte dabei der Kölner Mahmoud Omeirat Charr der Gegner sein. Doch zu mehr als einem Plakat hat es wohl auch diesmal nicht gereicht. Vom sonst so redseligen Charr war auf seiner offiziellen Facebook-Seite von diesem Kampf nichts Neues zu lesen. Scheinbar ist Charr seinen Titel damit endgültig los. Wer Charr vor nicht all zu langer Zeit mit seinem neuen Auto hat protzen sehen, könnte fast auf den Gedanken kommen, dass Don King ihm den WBA-Gürtel “abgekauft” hat. Boxrec hält die Gegnerfrage für Trevor Brian noch offen. +++

Voriger Artikel

Daniel Dubois will Trevor Bryan

Nächster Artikel

Boxen.de-Tippspiel +++ KW 2 +++ 14.01.2022 - 15.01.2022

17 Kommentare

  1. 12. Januar 2022 at 21:31 —

    Manuela Charra wurde aus dem HW-Ranking der WBA entfernt, wie ich soeben gesehen habe. Beim WBC ist er nicht in den Top 40 gerankt. Bei der WBO ist er nicht in den Top 15. Bei der IBF nicht in den Top 15. Bei der IBO ist er auf Position 65.

    Dann muss er sich nun wohl überlegen, ob er den Aufstieg zum Journeymen machen möchte.

    • 13. Januar 2022 at 08:35 —

      da er bei der wba champ war wurde er natürlich nicht bei den anderen gelistet. mal sehen wie es weitergeht. vielleicht ein kampf gegen huck aber erst wieder wenn corona vorbei ist und wieder volle hallen und stadien möglich sind!

      • 13. Januar 2022 at 09:02 —

        Charr gegen Huck? da traut sich doch einer vor dem anderen nicht …

        • 13. Januar 2022 at 11:05 —

          so ein unfug. sie trauen sich gegen povetkin, klitschko und usyk aber nicht gegeneinander? wenn beide keine anderen großen kämpfe mehr machen können und es damit geld zu verdienen gibt dann werden sie bestimmt machen.

          • 13. Januar 2022 at 17:10

            Anscheint trauen sie sich ja nicht. Ist ja nicht so, dass man von beiden irgendwas hört. Man kann die Karriere auch bis zum bitteren Ende aussitzen.

      • 13. Januar 2022 at 09:39 —

        Ob so ein voll belegbares Stadion überhaupt ausreichend Kapazitäten bieten könnte für ein Megaevent wie Charr vs Hukic..?

        Ich bin mir da nicht sicher!!

  2. 13. Januar 2022 at 03:27 —

    Jetzt wird’s echt albern: Crawford verklagt TR auf 10 Mios und zieht dabei die Rassismuskarte: (Verlinkungen zu anderen Boxsport-Seiten sind auf Boxen.de nicht zulässig. Wir bitten um Verständnis, Die Redaktion)

    Ich meine, Arum ist mit Sicherheit ein Gierhals, der anderen nicht den Dreck unter den Fingernägeln gönnt, und seine Äußerungen über Crawford in der Öffentlichkeit waren mit Sicherheit nicht grade die feine Art, aber wie hieß nochmal der andere Boxer, durch den er überhaupt erst zu dem geworden ist, was er heute repräsentiert? Irgendwas mit Muhammad, glaube ich …

    • 14. Januar 2022 at 09:02 —

      Habe ich vor ein paar Tagen mitbekommen. So sehr ich Bud mag, verstehe ich diese Vorgehensweise überhaupt nicht. Falls Boni Zahlungen noch ausstehen sollten, muss man diese selbstverständlich einfordern. Was sollen jetzt diese Anschuldigungen? Wenn dem so wäre, warum hast du es all die Jahre bei TR über dich ergehen lassen? Anstatt sich um seinen free Agent Status zu kümmern, verschwendet er seine Zeit mit irgendeinem bullshit. Bob wird stets Gier und Geiz nachgesagt, da ist auch bestimmt was dran. Nur, wer kennt das Business besser als er? Irgendwie habe ich das Gefühl, dass jeder meint, er kann jetzt Forderungen a la Floyd Mayweather stellen. So was läuft nicht mehr, die Zeiten sind vorbei. Siehe PBC, als sie 2015 starteten, haben sie mit Geld nur um sich geworfen. Heute sind sie ohne ihr “fake PPV” nicht in der Lage, die Kämpfer zu bezahlen.

      • 14. Januar 2022 at 10:01 —

        Schon etwas merkwürdig, oder? Allein die Tatsache, dass Arums Versprechen, Bud den Spence-Kampf zu besorgen, nachweislich vor der Pandemie und vor seinem schweren Autounfall gegeben wurde, macht das ganze Konstrukt imo anzweifelbar. Auch sind die durchschnittlich 4,5 Millionen, die Bud seit dem Postol-Kampf pro Einsatz bekommen hat, ja kein Hungerlohn, da sollte man doch den Kopf frei haben für Wichtigeres. Ich denke, Bud wäre gern Alvarez und das Ungleichgewicht zwischen sportlicher Leistung und Entlohnung (im Verhältnis der beiden Topstars) lässt ihn irgendwie nicht zur Ruhe kommen.

        Die Anschuldigungen bzgl. Rassismus kann man als Außenstehender natürlich nicht beurteilen. Nur, von Shakur, Jared Anderson, Dogboe oder Herring hört man so etwas bis jetzt nicht, und von den ganzen Puerto-Ricanern, Brasilianern und Japanern auch nicht.

  3. 13. Januar 2022 at 09:58 —

    Als ich würde mir das angucken Charr vs Huck.
    Beide sind keineTechniker 😀 und wird bestimmt lustig.
    Einer wird bestimmt KO Gehen und der Gewinner wird dann behaupten, das er alle Titel im Schwergewicht erobern möchte.

    😀

  4. 13. Januar 2022 at 10:08 —

    Huck vs Charr, wäre toll! Man könnte das in Köln organisieren, so ein Boxring passt doch perfekt auf eine LKW Ladefläche. Die Jecken sehen dann die Karikatur von Boxen und im TV wäre das ganze auch. Und Charr müsste nicht mal Geld für Sprit ausgeben, der wohnt ja quasi um die Ecke.

  5. 13. Januar 2022 at 12:58 —

    Also ganz ehrlich Leute, bevor ich Charr vs Hukic mir ansehe würde ich doch lieber Alen Babic vs Charr bzw. Babic vs Hukic sehen wollen, das wäre Kneipenschlägerei 10.0 ! Und es geht auf jeden Fall einer Ko!

    • 13. Januar 2022 at 14:57 —

      ich denke sowohl huck als auch charr wären nicht mehr in der verfassung babic lange in schach zu halten. das wäre beides kurzrundig zuende. huck vs. charr würde ich recht ausgeglichen sehen und wären sicher einige sehr ausgelichende runden.

  6. 13. Januar 2022 at 16:57 —

    Hab mir neulich wieder mal Eubank Sr. vs. Benn Sr. angesehen. Manches Mal ist es doch besser wenn der Filius nicht in die Fußstapfen des Vaters tritt………..

    Na ja das Charr endlich aus den Rankings entfernt wurde war schon längst überfällig. Denke das wars auch mit der Show für Charr………..

    Brian ist auch nur Ausschussware genau wie der WBA Regular Titel……….
    Egal gegen wen er antreten wird es wird auch nur ein Journeyman sein.

Antwort schreiben