Top News

Boxsport – Telegramm vom 10. Mai 2022

+++ Die 31-jährige Schottin Hannah Rankin will ihre WM-Titel der Verbände WBA und IBO im Superweltergewicht am 13. Mai im heimatlichen Glasgow verteidigen. Die Herausforderin Alejandra Ayala kommt aus Mexiko und ist laut Boxrec immerhin die Nr. 1 dieser Gewichtsklasse in ihrem Land. Für Rankin ist es die erste Titelverteidigung, nachdem sie die beiden vakanten Gürtel im November 2021 in Tottenham im Kampf gegen Maria Lindberg durch einen Punktsieg erkämpft hat. Ob die 33-jährige Herausforderin mehr zu bieten hat als Lindberg, ist zu bezweifeln. +++

+++ Sergej „Krusher“ Kovalev beendet seine Kampfpause und steigt am 14. Mai wieder in den Ring. Zuletzt musste Kovalev im November 2019 eine KO11 Niederlage gegen Canelo Alvarez hinnehmen.Sein Gegner ist der Bulgare Tervel Pulev, der immerhin eine KO-Quote von über 80% vorweisen kann. Der Kampf findet in Inglewood / Kalifornien statt. +++

+++ Am 21. Mai will Karo Murat in den Ring zurück kehren. In seinem letzten offiziell bei Boxrec eingetragenem Kampf ging es gegen den Schweden Sven Fornling um den IBO-Gürtel im Halbschwergewicht. Das Ergebnis war eine Punktniederlage Murats. Damals stieg Murat bei einer ECB-Veranstaltung in den Ring. Diesmal ist es eine Veranstaltung von Universum Hamburg. Der Gegner für diesen Comeback-Kampf ist noch nicht bekannt. +++

+++ Maureen Shea, bekannt unter dem Kampfnamen „The real Million Dollar Baby“ will es scheinbar noch einmal wissen. Die mittlerweile 41-jährige stand nach über 2 Jahren Kampfpause am 7. Mai in Queens / New York im Ring und erkämpfte gegen die Kolumbianerin Calista Silgado über 8 Runden einen Punktsieg. Shea, die aus der Bronx stammt, boxte zum ersten Mal seit 2010 wieder in New York und macht sich nun Hoffnungen, dass sie sich noch einmal für eine WM eines der großen Verbände qualifizieren kann. Sie trug 2011 den WBC-Interim im Federgwicht und trägt seit 2015 den Gürtel des kleinen Verbandes IFBA im Super-Bantamgewicht. +++

+++ Laut einer Meldung von „Talksport.com“ ist Dmitrij Bivol bereit, für einen Rückkampf gegen Canelo ins Super-Mittelgewicht abzusteigen und gegen den Mexikaner um alle 4 „großen“ Titel in dieser Gewichtsklasse zu kämpfen. +++

Voriger Artikel

Boxpodcast 348 – Dmitrii Bivol entzaubert Saul „Canelo” Alvarez!

Nächster Artikel

Jetzt am Samstag: Ramirez vs Bösel

12 Kommentare

  1. 10. Mai 2022 at 10:07 —

    Der Krusher nochmal im Ring? Geld alle?

    • 10. Mai 2022 at 13:47 —

      Der Krusher will wohl nicht mit ner KO-Niederlage aufhören, gegen Tervel wird es normalerweise zum Punktsieg reichen

  2. 10. Mai 2022 at 10:46 —

    Kova ?!? Nach der Pause und seiner Niederlage wird die Luft komplett raus sein. Ich glaube nicht, dass seine Motivation hoch genug sein wird und es eher peinlich wird.

  3. 10. Mai 2022 at 15:11 —

    ..ich glaube nicht, dass viel Zeit bleibt, um “peinlich” zu agieren.

  4. 10. Mai 2022 at 18:19 —

    Mal was anderes: Am Samstag soll ja Bösel in den USA gegen Gilberto Ramirez kämpfen. SES veranstaltet Samstag aber auch in Magdeburg, inkl. Steinforth und Trainer Dirk Dzemski.

    Fliegt Bösel etwa ohne Trainer und Promoter in die USA? Der Kampf wird doch gescratched oder?
    Bei boxrec und DAZN ist er noch gelistet…!?

  5. 10. Mai 2022 at 23:15 —

    Bösel wird es in den USA nicht anders ergehen wie Schwarz, Zavec oder Konecny. Von Steinforth hoch in den Rankings gepusht, um dann in den USA Geld für sich und das Team einzusacken.

  6. 10. Mai 2022 at 23:33 —

    Wäre schon ein Erfolg für Bösel, wenn er in die zweite Kampfhälfte kommt 🙂

  7. 11. Mai 2022 at 10:51 —

    Kossobutskiy soll einen WBC WM Eliminator gegne Duhaupas boxen. Und mehr noch im kampf parker vs. joyce soll es um den vakanten wbc titel gehen. schwafelt zumindest amet öner daher. was man davon glauben kann steht auf einem anderem blatt.

Antwort schreiben