Top News

Boxsport – Telegramm vom 07. März 2021

+++ Eine Nachbemerkung zum Kampf zwischen Claressa Shields und Marie-Eve Dicaire in Flint: Bei dieser Veranstaltung wurde u.a. der WBC-Silverbelt im Schwergewicht (über 76,21 kg) ausgeboxt. Im Moment gibt es in dieser Gewichtsklasse bei den Frauen gerade mal 13 aktive Boxerinnen aus 5 Ländern (USA 5, Neuseeland 4, Nigeria 2, Serbien und Guayana je 1). Außer bei dem unbekannten Verband UBF und der neuseeländischen Meisterschaft gibt es in dieser Gewichtsklasse bei den Frauen bisher keine anderen Titel. Ob das Schwergewicht der Frauen im Boxsport jemals die gleiche Bedeutung wie bei den Herren erlangt, kann man schwer bezweifeln. +++

+++ Firat Arslan konnte im eigenen Gym (Sportschule Arslan in Göppingen) mit einem TKO-Sieg über Gusmyr Perdomo aus Venezuela einen vorzeitigen Sieg für sich verbuchen. Ringrichter Ingo Barrabas zählte den Gastboxer in Runde 3 nach einem Körpertreffer aus. Für den 50-jährigen Arslan ist das sicher ein Grund mehr dafür, weiter daran zu glauben noch einmal Weltmeister im Cruisergewicht zu werden. Der Kampf ist hier zu sehen. +++

+++ Der 37-jährige Südafrikaner Ryno Liebenberg hat angekündigt die Börse bei seinem Kampf am 13. März gegen Landsmann Rowan Campbell für soziale Zwecke zu spenden. Nach Abzug der Anteile für Trainer/Manager und andere Betreuer soll ein 6-stelliger Betrag an eine Kinderhilfsorganisation gehen. Liebenberg, der selbst 3 Kinder hat und aus bescheidenen Verhältnissen stammt, kündigte weiterhin an, dass es sein letzter Kampf in der Heimat sein wird. Danach will er nur noch einen internationalen Kampf bestreiten und dann seine Handschuhe an den Nagel hängen. Er hat für das Leben nach dem Boxen vorgesorgt und betreibt eine Lackiererei in der Nähe von Johannesburg. +++

+++ So langsam mausert sich der 25-jährige Neúseeländer Willis Meehan. Seine bisher 10 Kämpfe konnte er alle gewinnen und siegte dabei sogar acht Mal vorzeitig.

Bild: Duco Events

Ob er jemals die Bekanntheit seines Vaters Kali Meehan erreichen wird, muss man abwarten. Jetzt müssen erst einmal Siege gegen bessere Gegner her. Meehan wird von „Duco Events“ betreut, wo auch Joseph Parker „aufgebaut“ wurde bis er zu Promoter Eddie Hearn wechselte. +++

+++ Die einzelnen Bundesstaaten in den USA haben teilweise eine unterschiedliche Ansicht zu Besitz und Konsum von Marihuana. Während hinlänglich bekannt ist, dass Mike Tyson recht erfolgreich eine Marihuana-Farm in Kalifornien betreibt, wurde Deontay Wilder 2017 in Alabama wegen angeblichem Besitz von einer geringen Menge der Partydroge zu einer Bewährungsstrafe und 60 Sozialstunden verurteilt. Paul Patterson, Wilders Anwalt, argumentierte damals, dass die in Wilders Auto gefundene Droge nicht Wilder gehörte. Es hätten auch andere Leute Zugang zu seinem Wagen gehabt. Mittlerweile ist Marihuana auch Alabama zugelassen.

Randbemerkung: Als damals hier auf Boxen.de in einem Artikel davon berichtet wurde, dass Mike Tyson jetzt eine Marihuana-Farm betreibt, musste der Artikel auf Geheiß von Google gelöscht werden, weil es üble Nachrede wäre, einen „verdienten US-Sportler mit Drogen in Verbindung zu bringen“. Man kann immer wieder nur staunen, wer gegen jedes bessere Wissen solche verpeilten Entscheidungen fällt und welche Rechtsauffassungen in den USA an der Tagesordnung sind. +++

Voriger Artikel

„Doppelter Angriff. Teil 1.“

Nächster Artikel

Chisora vs Parker am 1. Mai

5 Kommentare

  1. Ja wenn man sieht wie Google, Twitter, Facebook, Youtube und sonstige Mitglieder der Silicon Valley Mafia ihre Macht ausüben und bestimmte Meinungen nicht dulden, muss man sich schon fragen wie erbärmlich unsere EU Politiker sind? Was in den letzten Jahren abgeht und gerade momentan mit diesem Propaganda Lakaien aka “Fact Checker”, hätte eine Souveräne Nation und erst recht einen Souveränen Kontinent längst dazu veranlassen müssen dem Silicon Valley Pack einen Riegel vor zu schieben. Stattdessen unterhalten sich unsere Politiker lieber über “diverse” Fantasie Geschlechter.

    • 9. März 2021 at 12:34 —

      Willkommen im neuen Zeitalter Doc, gewöhne dich daran. Was erwartest du von der EU? Diese wannabe Staatengemeinschaft ist doch nichts weiteres als eine NGO. Eine Agenda wird von bestimmten “Menschen” vorgegeben, Politiker setzen sie ohne Kompromisse um.

      • Ich habe mich damit schon längst abgefunden Milanista.

        Womit ich mich aber nicht abfinden kann sind die d.ummen Menschen, die trotz massig Informationsquellen, den vorgekauten Mist lieber runterschlucken den sie aus den Medien hören anstatt sich selbst drum zu kümmern den ganzen Bullshit rauszufiltern.

        Die EU ist genau wie die UN, WHO etc. ein verbrecherverein der aller übelsten sorte. Aber wenn man sowas anspricht, wird man gleich als Rechts abgestempelt. Die Leute wurden darauf gepolt emotional zu reagieren ohne sinn und verstand.

        Wird echt Zeit auf eine Insel zu ziehen. Die leute wollen einfach verarscht werden, da nützt alles reden nix.

        • 9. März 2021 at 15:33 —

          Das traurige daran ist ja, dass es nicht nur die “beschränkt intelligenten” Menschen sind. Wenn ich mitbekomme, was der eine oder andere Akademiker von sich gibt, da fehlen mir echt die Worte. Diese Personen haben teilweise ein Weltbild aus den 80er Jahren und meinen dennoch, überall mitreden zu können. Anscheinend hat es mit der Nachkriegs-Erziehung super funktioniert, anders kann ich mir diesen bedingungslosen Gehorsam nicht erklären.

          Genau, dieses völlig absurde Schubladen Denken ist das Problem. Anstatt mal darüber nachzudenken, wer alles in der WHO sitzt und welche Interessensgruppen vertreten werden?

          Die Insel ist ein sehr guter Gedanke Doc. Wäre eine Überlegung Wert.

  2. 9. März 2021 at 11:20 —

    Unsere Politiker sind doch nur Marionetten der Reichen.
    Arslan lebt denn Sport und mit 50 immer noch fit auszusehen und es auch noch zu sein, meinen Respekt.

Antwort schreiben