Top News

Boxsport – Telegramm 9 / 2018

+++ Der mittlerweile 44-jährige Australier Sam Soliman (45(19)-14(2)-0) will noch einmal nach einem kleinen Titel greifen. Er ist dem deutschen Publikum durch seine 2 umstrittenen Kämpfe gegen Felix Sturm bekannt. Soliman nahm Sturm den IBF-Gürtel im Mittelgewicht ab, verlor ihn aber gleich im nächsten Kampf gegen den Amerikaner Jermain Taylor. Nach 2 weiteren Niederlagen und einem Sieg kämpft er am Samstag in seiner Heimatstadt Melbourne gegen seinen Landsmann Wes Capper (19(12)-2-0) um den IBF-International im Mittelgewicht. +++

+++ Ein weiterer alter Bekannter, Robert Helenius (25(16)-2(1)-0), steigt am Samstag wieder in den Ring. Nach seiner klaren Punktniederlage gegen Dillan Whyte in Cardiff schien der Restart seiner Karriere erst einmal gescheitert zu sein. Der 34-jährige „The Nordic Nightmare“ gibt noch nicht auf. Er absolviert am Samstag in Estland einen Aufbaukampf gegen den Weissrussen Yury Bykhautsou (10(5)-14(2)-3). Man kann gespannt sein, was sein Manager Markus Sundman danach mit ihm vor hat. Helenius belegt in der BoxRec-Liste immerhin noch #37 und ist damit besser platziert als z.B. der gleichaltrige David Price (#44), der am 31. März gegen Alexander Povetkin kämpft. +++

+++ Die nächste SES-Boxgala findet in Berlin statt. Ort des Geschehens ist das Estrel-Hotel. Es sind bisher 2 Schwergewichtskämpfe für die Card vorgesehen: Tom Schwarz (20(13)-0-0) will seinen WBO-Inter-Conti gegen Senad Gashi (16(16)-0-0) verteidigen und hat damit einen schwierigen Gegner. EBU-Champ Agit Kabayel (17(12)-0-0) kämpft gegen Miljan Rovcanin (19(13)-1-0), der im Dezember gegen Dimitrenko nachträglich disqualifiziert wurde. +++

+++ Nach jetzigem Stand werden Terence Crawford und Jeff Horn weder am 14. April noch am 19. Mai gegeneinander kämpfen. Crawford hatte sich im Sparring eine Handverletzung zugezogen. Darauf wurde der Kampf von April auf Mai verschoben. Auch dieser Termin ist jetzt erst einmal Schall und Rauch. Das hält aber beide Parteien nicht davon ab, sich gegenseitig per Twitter als „Prinzessin“ und „Schlappschwanz“ zu beleidigen. Wann der Kampf nun stattfinden kann, ist völlig offen. +++

+++ Gegenwärtig gibt es Ungereimtheiten bei der Austragung des WBSS-Turniers um die Muhammad Ali Trophy im Supermittelgewicht. Jürgen Brähmer konnte im Halbfinale wegen einer Erkrankung nicht richtig trainieren und musste den Kampf gegen Callum Smith absagen. Ein Ersatzgegner trat an seine Stelle und verlor gegen Smith. Das geplante Finale zwischen Smith Groves muss nun verschoben werden, weil George Groves an einer Verletzung laboriert. Brähmer sieht sich jetzt ungerecht behandelt, weil sein Kampf gegen Smith nicht verschoben wurde. Er will notfalls auf dem Klageweg erreichen, dass er als Ersatzboxer für Groves wieder in das Turnier hinein gelassen wird. Eine Entscheidung darüber steht noch aus. Offenbar haben die Organisatoren des Turniers nicht in allen Details bis zu Ende gedacht. +++

*** Frauenboxen ***

+++ Die bisherige WIBF/GBU Weltmeisterin Verena Kaiser will am 21. April in Schweden gegen Mikaela Lauren nur um den vakanten IBO-Titel im Weltergewicht kämpfen. Auf ihre eigenen Titel wird sie deswegen verzichten müssen. Lauren unterlag zuletzt gegen Cecilia Braekhus durch TKO 6. Die Amerikanerin Layla McCarter rückt dadurch vom Interim auf die regulären Titel der beiden Verbände vor. McCarter`s Mayweather-Team steht derzeit mit Cecilia Braekhus in Verhandlungen. Ein Kampf zwischen McCarter und Braekhus würde dann um 7 WM-Titel gehen. Ob es allerdings jemals dazu kommen wird, stet in den Sternen. Cecilia Braekhus verlangt für einen Kampf gegen Layla McCarter in Las Vegas eine Börse von 1 Million Dollar. McCarters letzte Gegnerin Victoria Cisneros bekam gerade mal eine Börse von 7 000 Dollar. +++

 

Voriger Artikel

Potsdam: Wojcicki versus Mittag steht

Nächster Artikel

Jose Carlos Ramirez vs Amir Imam - Jubiläumskampf im MSG

12 Kommentare

  1. 17. März 2018 at 17:21 —

    Solimann gehört halt auch zu denen die nicht wissen wann Schluss sein sollte.

    Helenius währe mal besser bei Sauerland geblieben, da währe wohl einiges anders gelaufen!?
    Von Aufbaukämpfen nach einer Niederlage halte ich gar nichts, entweder ein Boxer ist gut genug das er eine Niederlage verkraftet oder er ist es nicht, dann hat er den falschen Job.

    Leider muss man bei Schwarz vs Gashi von einen Kampf auf Augenhöhe sprechen, der eine( Schwarz) stagniert in seiner Leistung seit 2 Jahren, der andere (Gashi) boxt nur Pflaumen!

    Na ja, eigentlich gibt es eine klare Regelung bei der WBSS, zumindest vor dem Turnier, alle Termine sind fix und können nicht verschoben werden, wenn ein Kämpfer ausfällt kommt ein Ersatzgegner. Soweit so gut, aber ein Finale ohne Groves nach dem tollen Sieg gegen Eubank Jr.?? Andererseits kann ich Brähmer auch verstehen, denn entweder es gibt eine Regelung oder es gibt keine! Da sehe ich vor Gericht sehr gute Chancen für Brähmer. Die Macher sollten sich schnell eine Lösung einfallen lassen für alle Beteiligten……

    • 17. März 2018 at 22:10 —

      Naja Brähmer ist ja selber ausgefallen gegen Callum Smith, wenn dann sollte Feigenbutz als Ersatzgegner ran also vom Prinzip her

  2. 17. März 2018 at 22:46 —

    ich finde der kampf sollte verschoben werden

    und dann ganz normal groves vs smith

    die regelung mit den ersatzgegner der im ausfall einspringt sollte NICHT fürs finale gelten hätten die veranstalter vorher vllt sagen sollen dann gebe es keine diskussion.
    MEINE MEINUNG.

  3. 17. März 2018 at 22:49 —

    mal was anderes

    der KURZZEITIG VAKANTE reguläre wba titel im cruiserweight wird kommenden samstag zwischen dem ungeschlagenen belgier Ryad Merhy und dem ebenfalls ungeschlagenen armenier/franzosen Arsen Goulamirian ausgeboxt.

    erstaunlich das die wba sich im hw gefühlte 100 jahre zeit für die ausboxung des titels lässt und im cruiserweight 1-2 monate? 😀

    kenne beide boxer nicht trzd beide ungeschlagen und es geht um den titel hätte in die meldung mit reingekonnt, und sollte aufjedenfall mit ins tippspiel für die kommende woche.

  4. 18. März 2018 at 09:38 —

    kann doch brähmer kuzfristig gegegen smith ran .der sieger dann gegen groves. wär dann doch ne gute lösung….

    • Und wer kassiert dann die vielen $$$ für den Sieger des Turniers und den 2tplazierten?
      Das ist es doch worum es in Wahrheit geht (und auch besonders dem schönen Jürgen…)!

      Weiß noch jemand wie viel der Turniersieger alleine einstreichen soll? 5mio.?
      Der 2tplazierte dann 2.5mio. oder so ähnlich!?

  5. 18. März 2018 at 12:14 —

    Feigenbutz muss ins Finale, er hat es verdient.
    Brähmer sollte man nicht für seine Feigheit belohnen.

  6. 19. März 2018 at 09:56 —

    Eine Ode an das Boxen von Tris Dixon, Kolumnist bein boxingscene com

    boxingscene.com/gennady-golovkin-canelo-alvarez-positive-negative–126351

  7. 20. März 2018 at 11:13 —

    Totaler Quatsch was hier über Kaiser Lauren geschrieben wird. Die Boxen im Superwelter. Seit wann spielen dann die Welter-Titel irgendeine Rolle. Bessere Recherche wäre an der Stelle sinnvoll.

    • Du weißt aber schon mit wem du hier redest?

      Das ist Reineckefuchs, der Herr und Meister des Frauenboxens!

      Wenn es nicht um Frauenboxen ginge würde ich ja selbst wenigstens auf boxrec nachsehen.
      Aber die Vergangenheit hat mich gelehrt:
      “Bei boxrec auf Frauennamen klicken = hässliche Weiber sehen!”

Antwort schreiben