Top News

Boxsport – Telegramm 52 / 2016 (Teil 2)

Auch im 2. Teil dieser kleinen Vorschau geht es um Kämpfe, die in den ersten beiden Monaten des neuen Jahres stattfinden:

+++ Einen mutigen Schritt macht Enrico Kölling am 4. Februar, wenn er seinem letzten Gegner Ryno Liebenberg in Südafrika freiwillig ein Rematch gewährt. Darauf haben sich beide Boxer nach der Punktniederlage Liebenbergs in Neubrandenburg verständigt. In einem weiteren Kampf dieser Veranstaltung will der Südafrikaner Hekkie Budler „seinen“ wieder vakant gewordenen IBO-Titel im Halbfliegengewicht zurück zu erobern. Sein Gegner ist der Strohgewichtler Joey Canoy von den Philippinen. +++

+++ Wie bereits an anderer Stelle erwähnt, steigt Roy Jones jr wieder in den Ring. Das Russland-Abenteuer scheint nach seiner krachenden Niederlage 2015 gegen Maccarinelli vorerst vorbei zu sein. Die Rosinen in seinem Kopf sind deswegen aber kaum kleiner geworden. Am 17. Februar kämpft er in Wilmington, Delaware, gegen Bobby Gunn. Das ist ein Boxer, der seit 2013 in der Versenkung verschwunden war. Es geht dabei um den vakanten Cruiser-Titel der “World Boxing Foundation”. Gunn kam erst durch die Niederlagen in seinen letzten 3 Kämpfen (2009 gegen Tomasz Adamek, 2012 gege James Toney und 2013 gegen Glen Johnson) zu einem kleinen Bekanntheitsgrad in Reihe 4B des Cruisergewichts. Jones jr scheint es nicht zu stören, dass er sich mit solchen Kämpfen seinen ehemals guten Ruf aus seiner Prime immer mehr zerstört. Er hängt scheinbar am Ruhm und Jubel der Massen. +++

+++ Die nächste große Veranstaltung mit guten Fights gibt es dann am Samstag, den 18. Februar in Cincinatti / Ohio. Adrien Broner kämpft laut BoxRec Ankündigung gegen Adrian Granados. Der Amerikaner Gary Russell jr will seinen WBC-Titel im Federgewicht gegen Oscar Escandon aus Kolumbien verteidigen. Der Hauptkampf dieser Veranstaltung findet zwischen WBC-Champ Jermell Charlo und James Hatley im Halbmittelgewicht statt. +++

+++ Auch in Kanada kommt das Boxen im Februar wieder in Schwung. Am Freitag, dem 24. Februar kämpfen Lucian Bute und Eleider Alvarez in Quebec City um das Herausforderungsrecht gegen WBC-Champ Adonis Stevenson. Alle 3 Boxer sind im Ausland geborene, die in Quebec leben. Scheinbar soll der WBC-Gürtel mit aller Macht in Quebec bleiben. +++

+++ Am 25. Februar will Miguel Cotto in den Ring zurück kehren. Seinen letzten „Auftritt“ hatte er im November 2015 gegen Canelo Alvarez. Damals verlor er den WBC-Gürtel im Mittelgewicht an den Mexikaner. Jetzt will er im Halbmittel gegen James Kirkland kämpfen. Auch er kommt aus einer Niederlage gegen Canelo. Er unterlag im Mai 2015 durch KO 3 und stand seit dem nicht wieder im Ring. Für beide Boxer ist dieser Kampf eine Standortbestimmung. Stellt sich Kirkland wieder so an wie gegen Canelo, ist Cotto durchaus in der Lage, diesen Kampf vorzeitig zu gewinnen. Ein Sieg von Kirkland wäre beinahe eine Sensation. Cotto hat durchblicken lassen, dass 2017 womöglich sein letztes Jahr im Ring sein wird. Er versucht noch einmal an einen großen Pay-Day zu kommen. Ein möglicher Gegner wäre IBF-Champ Jermall Charlo, der seinerseits ins Mittelgewicht aufsteigen will, aber für einen Kampf gegen Cotto diese Absicht noch hinaus schieben würde.Im Hauptkampf dieser Veranstaltung kämpfen Guilliermo Rigondeaux (WBA Superchamp) und Moises Flores (WBA-Interim und IBO-Champ) im Superbantam gegeneiander. +++

+++ Ebenfalls am 25. Februar absolviert WBC-Champ Deontay Wilder wieder einmal eine leichte freiwillige Titelverteidigung. Diesmal ist der Pole Andrzej Wawrzyk das Opfer. Die Schwergewichtskämpfe auf der Undercard (Artur Szpilka vs Dominic Breazeale // Travis Kaufmann vs Amir Mansour) sind vielleicht interessanter als der Hauptkampf. +++

Voriger Artikel

Das Boxen.de Pound-for-pound-Ranking

Nächster Artikel

Ein frohes, gesundes und glückliches Jahr 2017 …

2 Kommentare

  1. 31. Dezember 2016 at 18:48 —

    szpilka vs breazeale 25.02

    bin gespannt 😀

  2. Ich wünschen allen Boxen.de usern(außer The Fan & RoyalFart) ein Frohes Neues.

Antwort schreiben