Top News

Boxsport – Telegramm 47 / 2017

+++ Der mittlerweile 44-jährige Ricardo Mayorga hat am 3. November noch einmal seine Rente aufgebessert und einen kleinen Titelkampf in Russland bestritten. Seine beste Zeit als WBA- und WBC-Weltmeister im Weltergewicht liegen weit mehr als 10 Jahre zurück. Mayorga kämpfte in Gorki gegen den Russen Andrej Sirotkin um den vakanten WBA-International im Supermittelgewicht. Der um 12 Jahre jüngere und bisher ungeschlagene Russe ist nicht gerade als KO-Schläger bekannt. In 13 Kämpfen bezwang er vor Mayorga gerade mal 3 Gegner vorzeitig. Auch diesmal sah es nach einem Punktsieg aus. Mayorga gab nach dem Gong zur 10 Runde auf. Grund war eine angebliche Unterarmverletzung. Der Kampf wurde bei einem Punktestand von 89:82 und 2x 90:81 als TKO 10 Sieg für Sirotkin gewertet. +++

+++ Tyson Fury will angeblich im April 2018 fit für einen Comebackkampf sein. Er ist bereits wieder im Training und muss vor allem erst einmal seine überflüssigen Pfunde loswerden. Er ist gegenwärtig in Monaco und wurde dort zusammen mit Carlos Takam gesehen. Allerdings präsentierte er gegenüber Dereck Chisora noch voller Stolz seine „Schwimmringe“. Spätestens im Sommer 2018 will er gegen Anthony Joshua kämpfen. Warten wir mal ab, was bis dahin passiert. +++

+++ Im Moment sieht es danach aus, als wäre das für Mai 2018 angedachte Rematch zwischen Gennady Golovkin und Saul Alvarez in Gefahr. Laut Golovkins Promoter Tom Loeffler verlaufen die Verhandlungen mit Canelos Promoter Oscar de la Hoya nicht wie geplant. Loeffler ist darauf aus, den Kampfvertrag für ein Rematch im Mai spätestens im Dezember unter Dach und Fach zu haben. Gerüchten zufolge soll wohl die Gegenseite angeblich erst einmal den Kampf zwischen David Lemieux und Billy Joe Saunders am 18. Dezember abwarten wollen. Alvarez solle dann gegen den Sieger um den WBO-Gürtel kämpfen. Erst danach wäre dann ein großer Kampf um 4 Gürtel auf dem Programm. Sollten sich Loeffler und de la Hoya nicht vorher einigen, will Loeffler einen anderen Kampf im März oder April für Golovkin organisieren. Oscar de la Hoya beteuerte dagegen, dass der Rückkampf zwischen Canelo und GGG für ihn immernoch oberste Priorität hätte. +++

sr_585340

Sky - Wählen Sie Ihr Lieblingsprogramm!

+++ Dereck Chisora scheint hoch motiviert zu sein, der EBU-Titel von Agit Kabayal wieder in seinen Besitz zu bringen. Bei der PK sagte er, er wäre fit für den Fight und wolle einen „Hurrican“ nach Monte Carlo bringen. Kabayal „aufmischen“ ist noch die beste Übersetzung von dem, was er mit „dem Jungen“ vor hat. Der Titelträger wehrte den verbalen Angriff ab und sagte, dass der Kampf im Ring durch Boxen entschieden wird und nicht durch Sprüche klopfen. Auf den Ausgang dieses Gefechts kann man tatsächlich gespannt sein. Der MDR zeigt den Kampf ab 22:30 Uhr. +++

+++ Neben dem EBU-Kampf zwischen Chisora und Kabayal werden am Samstag in Monaco auch WBA-Titelkämpfe abgehalten. Zwischen Jamie McDonnell und Liborio Solis gibt es ein Rematch um den Titel im Bantamgewicht. Dmitry Bivol und Trent Broadhurst kämpfen um den WBA-Gürtel im Halbschwergewicht. Ex-WBA-Champ Scott Quigg kämpft gegen Oleg Yefimovych einen Eliminator um einen Titelkampf im WBA-Federgewicht. Er muss dabei auf seinen Trainer Freddie Roach verzichten, der an diesem Abend einen anderen Schützling bei einem UFC-Titelkampf in New York betreuen wird. +++

*** Frauenboxen ***

+++ Die Dortmunderin Christina Hammer will ihre WBC- und WBO-Titel im Mittelgewicht am 4. November in München bei „Keta`s-Fight-Gala“ gegen Gifty Amanua Ankrah aus Ghana verteidigen. Danach soll es 2018 in die USA gehen. Dem Vernehmen nach will Christina Hammer voraussichtlich 4 mal in den Staaten kämpfen. Bei 2 Fights davon soll es gegen Claressa Shields gehen. +++

+++ Der Weltverband IBF hat einen Pflichtverteidigung von Cecilia Braekhus angeordnet. Die Norwegerin soll ihren IBF-Gürtel gegen die Amerikanerin Layla McCarter verteidigen. McCarter ist im Moment wohl die einzige noch verbliebene ernsthafte Gegnerin, die der 5-fach Weltmeisterin gefährlich werden kann. Man kann auf diesen Fight gespannt sein. Braekhus promotet sich selbst in Zusammenarbeit mit K2-Promotions. McCarter ist bei Floyd Mayweather unter Vertrag. Braekhus ist seit ihrem Profidebüt vor 10 Jahren in 32 Kämpfen ungeschlagen. McCarter hat zwar bereits 13 Niederlagen auf dem Konto, kann aber auch auf 39 Siege verweisen. Sie ist ebenfalls seit 2007 nicht mehr geschlagen worden. Von der Ansetzung her wäre das schon mal ein Anwärter für den „Frauenkampf des Jahres 2018“. Man kann gespannt sein, wie sich beide Seiten einigen und wo der Kampf stattfindet. Lehnt Braekhus diese Gegnerin ab, wird ihr der IBF-Gürtel aberkannt. +++

Voriger Artikel

Deontay Wilder vs Bermane Stiverne 2.0 – 4. November New York

Nächster Artikel

Lange Box-Nacht mit Kabayel vs. Chisora

6 Kommentare

  1. 4. November 2017 at 04:43 —

    Dem Rothaarigen glaub ich gar nichts….der ist ne Diva mit Starallüren …. der Coward soll kämpfen ohne wenn und aber

  2. 4. November 2017 at 08:11 —

    Schade! Fand an Loeffler/GGG immer sehr sympathisch, dass man sagte 4 Kämpfen/Jahr. Wiensie jetzt aber Alvarez hinterherhecheln ist schon ziemlich peinlich! Schon allein, dass man den eigenen Dezembertermin ausfallen lässt um im VIELLEICHT im Mai (natürlich ist es NICHT der kasachische Nationalfeiertag) gegen Canelo zu kämpfen geht mir zu weit. GGG wird nunmal nicht jünger, seine Zeit ist kostbar.

    • nur GGG altert und Canelo nicht?
      dieses problem hatte pac damals auch während Maiwetter nicht altert. Ein biologisches wunder.

      5 monate hin oder her machen keinen boxer schlechter. Das man fürs rematch das max. rausholen will ist doch klar. das ist das übliche geplänkel um etwas drama und würze reinzubringen, damit die fans aufgescheucht werden und glauben das wird doch nix. Nur um dann “überrascht” zu werden das es doch geht.

      das rematch wird am Welt Mayonnaisen Tag stattfinden, Cinco de mayo.
      Und wie es der zufall so will ist das ein Samstag.

  3. 4. November 2017 at 15:06 —

    Ich glaube nicht so recht an einen Rückkampf zwischen Golovkin vs Alvarez, zumindest nicht in naher Zukunft,

    Mal was anderes, findet der Kampf Beterbiev vs Kölling eigentlich nun am 11.11. statt oder doch eher nicht? Er steht zwar noch bei BoxRec, aber man liest so gar nichts darüber.

  4. 6. November 2017 at 11:39 —

    Man kann von Tyson Fury halten was man will, aber der Typ macht einfach nur spaß 😀

    sport.de/news/ne2961954/fury-fett-wie-ein-schwein-hungrig-wie-ein-loewe/

Antwort schreiben