Top News

Boxsport – Telegramm 46 / 2018

+++ Die offenen Fragen im Zusammenhang mit Manuel Charrs Dopingproben und dem WBA-Titel werden nicht weniger. Nachdem die Dopingvorwürfe aus seiner Sicht wegen eines Formfehles der VADA abgeschmettert sind, gibt es nun doch eine 6 monatige Sperre. Laut eines Arikels auf der Seite box-sport.de hätte die WBA ihn angeblich trotzdem bestraft. Schaut man auf der offiziellen WBA-Seite nach, wird Charr aber dennoch als regulärer Weltmeister geführt. Man hat seinen Namen lediglich mit einem Sternchen versehen. Was auch immer das zu bedeuten hat. Charr sagte dem Kölner „Express“: „Der VADA ist ein kompletter Formfehler passiert, weshalb die A-Probe hinfällig ist. Dagegen hat mein Anwalt auch noch kein anderslautendes Schreiben bekommen. Ich weiß nicht, warum sich die WBA auf die Seite der VADA stellt.“ Vor dem Kampf zwischen Miller und Dinu in der vorigen Woche ging das Gerücht um, dass Miller um Charrs Titel boxen wird. Allerdings lehnte Oquendo den Kampf ab. Die Begründung (Zitat von CBSSports.com): „Oquendo turned down the fight, however, because he didn’t believe there would be enough time to implement a proper drug testing protocol.“ Soll das etwa bedeuten, Oquendo konnte den Kampf nicht annehmen, weil er selber gerade „gestofft“ hat? Vielleicht sollte die VADA auch mal bei ihm wegen einer unangemeldeten Dopingprobe anklopfen. +++

+++ Die „Queensberry“- Card am 22. Dezember in Manchester nimmt so langsam Gestalt an. Frank Warren scheint zum Jahresende noch einal eine gute Show auf die Beine stellen zu wollen. Neben dem Hauptkampf zwischen Josh Warrington und Carl Frampton um den IBF-Titel im Federgewicht bekommen die Zuschauer auch einen interessanten Kampf im Mittelgewicht zwischen Martin Murray und Hassan N`Dam zu sehen. Der 22-jährige britische Schwergewichtler Nathan Gorman (14(11)-0-0) kämpft gegen den 39-jährigen Australier Alex Leapai (32(26)-7(3)-4) und bekommt damit mal eine etwas härtere Nuss zu knacken. Zu sehen ist auch des Profidebüt von Tommy Fury, dem 19-jährigen Bruder von Tyson Fury, der im Halbschwergewicht kämpfen wird. +++

+++ Ebenfalls am 22. Dezember werden die bisher in 27 bzw 31 Kämpfen ungeschlagenen Brüder Jermall und Jermell Charlo gemeinsam bei einer Veranstaltung von Lou DiBella im New Yorker Barclays Center auftreten. Jermall will seinen WBC-Interim Titel im Mittelgewicht gegen Willie Monroe jr (23(6)-3(1)-0) verteidigen. Jermell kämpft um seinen WBC-Titel im Superwelter gegen Tony Harrison (27(21)-2(2)-0). Auf der Undercard gibt es einen Kampf von Dominic Breazeale (19(17)-1(1)-0) gegen Carlos Negron (20(16)-1(1)-0) im Schwergewicht zu sehen. +++ .

+++ Der Kampf zwischen Deontay Wilder und Tyson Fury am 1. Dezember wird in den USA über Showtime angeboten. Der Livestream soll für 74,99 Dollar auch auf mobilen Geräten zu haben sein. Für diesen Betrag könnte man über ein halbes Jahr lang das gesamte Angebot von DAZN.com angucken. Bleibt nur zu hoffen, dass es in Deutschland einen ordentlichen Stream geben wird, bei dem man billiger oder kostenlos davon kommt. +++

+++ Die weitere Zusammenarbeit zwischen Many Pacquiao und Freddie Roach ist noch ungeklärt. Beide waren lange Zeit ein Team. Zuletzt stand Roach bei Pacquiao vs Horn in Australien in der Ecke. Beim Kampf gegen Matthysse war Roach nicht dabei. Pacquiao sagt, dass er Rücksicht auf die Parkinson-Erkrankung von Roach nimmt und auf keinen Fall will, dass Roach den körperlichen Teil einer Kampfvorbereitung gegen Adrien Broner übernimmt. Wenn es zu einer Fortsetzung der Zusammenarbeit kommt, soll Roach das Training nur beaufsichtigen und seine Tipps geben, selbst aber nichts mehr machen, was ihn körperlich anstrengt. +++

Hier die erste PK zum Kampf zwischen Pacquiao und Broner am 19. Januar:

*** Frauenboxen ***

+++ Claressa Shields (7(2)-0-0) ist für dieses Jahr noch nicht fertig. Sie wird 2018 noch einmal in den Ring steigen und am 8. Dezember gegen Femke Hermans (8(3)-1-0) aus Belgien antreten. Gekämpft wird in Carson City auf der HBO-Card, bei der auch Cecilia Braekhus und Roman Gonzalez vertreten sein werden. Unklar ist allerdings, um was es dabei gehen soll. Laut BoxRec wird im Mittelgewicht um die 3 Titel von Shields gekämpft. Logischer wäre allerdings, wenn es im Supermittel zu einer Titelvereinigung kommt. Shields ist im Supermittel immerhin auch noch IBF- und WBC-Weltmeisterin. Hermans trägt den WBO-WM-Gürtel. +++

+++ Bei der 3. WBC-Frauenbox-Convention in Manila wurde u.a. auch Preise vergeben. Das Mach1-Team von Dominik Junge aus Karlsruhe konnte dabei 2 Preise abräumen. Dominik Junge bekam die Auszeichnung als bester Frauen-Boxtrainer des Jahres. Die von ihm trainierte Raja Amasheh bekam eine Auszeichnung für das WBC-Comeback des Jahres. +++

+++ Laut einer Meldung von irish-boxing.com soll der Kampf zwichen Katie Taylor und Amanda Serrano für 2019 fix sein. Taylor hatte zuletzt die ältere Serrano-Schwester Cindy deutlich nach Punkten geschlagen. Darauf hin wollte Amanda Serrano, die erfolgreichere der Serrano-Schwestern, „Rache“ üben und gegen Taylor kämpfen. Amanda Serrano soll jetzt einen Deal über 3 Kämpfe mit DAZN und Eddie Hearn geschlossen haben und dem geplanten „Rachefeldzug“ würde nichts mehr im Wege stehen. Katie Taylor bezeichnete den möglichen Fight schon jetzt als den „größten Kampf im Frauenboxen“. +++

Voriger Artikel

Box-Fragebogen: Björn Schicke

Nächster Artikel

Erkan Teper - Quo vadis?

5 Kommentare

  1. 21. November 2018 at 07:49 —

    USD 74,99 für diese peinliche Fight Card? Wie man hört, scheinen die Ticketverkäufe auch nicht besonders gut zu laufen.

  2. 21. November 2018 at 09:17 —

    dazn überträgt es doch hab von denen eine Bestätigung bekommen.

  3. 21. November 2018 at 12:11 —

    Die Mühlen der Justiz mahlen langsam.

    Staatsanwaltschaft Köln klagt Ex-WM F. Sturm an!

    Anklagepunkte sind Selbstdoping, Teilnahme an einen Wettkampf unter Selbstdoping und Körperverletzung.
    Quelle: Bild.de

  4. 21. November 2018 at 12:37 —

    Innovativ seine Söhne Jermall und Jermell zu nennen…Wenn sie sich auch noch äußerlich gleichen, kann immer der eine den anderen in einer “Runde” bei Bedarf vertreten.

Antwort schreiben