Top News

Boxsport – Telegramm 45 / 2017

+++ Der Präsident des Amateurboxverbandes AIBA, Wu Ching-Kuo, ist von der Disziplinarkommision des Verbandes suspendiert worden. Dem Bauunternehmer aus Taiwan wurden „Verstöße gegen Satzungen und Disziplinanordnungen des Boxverbandes“ vorgeworfen. Bis zum AIBA-Kongress (11.-13. November in Dubai) soll ein Interimspräsident bestimmt werden. Der 70-jährige Wu soll für einen ganze Reihe von undurchsichtigen Finanzgeschäften verantwortlich sein. Er führte den Verband offenbar nach Gutsherrenart und war sich auch nach Bekanntwerden der finanziellen Schieflage des Verbandes keiner Schuld bewusst. Bereits im Sommer gab es eine „tumultartige“ AIBA-Konferenz in Moskau, wo die Probleme zur Sprache kamen. Schon damals stand der frühere Exekutivdirektor Kim Ho aus Südkorea in der Kritik. Wu soll sich bisher geweigert haben, über den Verbleib von -zig Millionen Dollar Rechenschaft abzulegen. Offenbar haben einige wenige Personen mit dem teilweise geliehenem AIBA-Geldern tun und lassen können, was sie wollten. +++

+++ Schwergewichts-Ex-Champ Tyson Fury hat für das nächste Jahr 3 große Kämpfe angekündigt. Er will im April zum ersten mal wieder in den Ring steigen. Das er dabei nicht mit einer britischen Lizenz kämpfen will, hatte er bereits vor ein paar Tagen angekündigt. Schaut man sich Furys momentanes Erscheinungsbild an, wird er bis dahin Einiges zu tun haben, um für einen großen Kampf fit zu sein. Er stand seit seinem Sieg 2015 gegen Wladimir Klitschko nicht wieder im Ring und hat es sich in der Zwischenzeit recht gut gehen lassen, statt zu trainieren. +++

+++ Passend zum Thema „Fury-Comeback“ ist eine Meldung der Seite „boxingnewsandviews“, wonach es Gespräche zwischen Anthony Joshua und Tyson Fury gegeben hat. Entgegen einigen anderen gerade verbreiteten „News“ gibt es gegenwärtig aber keine konkreten Pläne für einen baldigen Kampf zwischen Beiden. Joshua meinte lediglich, dass er sich darüber freuen würde, wenn Fury zurück kommt. Fury sei ein guter Kämpfer, der talentiert ist und “dem Sturm etwas mehr Staub hinzufügt“. Das schließt nicht aus, dass Joshua und Fury irgendwann in der Zukunft gegeneinander antreten werden. So ein Kampf würde in Großbritannien jedes Stadion füllen. +++

+++ Der Ex-Champ Evander Holyfield ist allen Boxfans ein Begriff. Weniger bekannt ist vielleicht, dass Holyfield neuerdings auch als Promoter tätig ist. Er firmiert unter dem Namen „Real Deal Sports & Entertainment“ und wird am Donnerstag in Atlanta eine Veranstaltung abhalten. Zuvor gab es bereits im Juni ein Event in Luisville / Kentucky und im September eine Veranstaltung in New York. Holyfield hat gegenwärtig 18 Boxer unter Vertrag und hofft einige seiner Boxer zu Weltmeistern machen zu können. Einer seiner Hoffnungsträger ist Duke Micah. Der „Baby Faced Dominator“ aus Ghana hat als Amateur 160 Kämpfe absolviert und war bei den Profis 20 mal (18 KO) erfolgreich. Er trägt den WBO-Africa-Meistergürtel und den WBC-International im Bantamgewicht. +++

+++ Boxpromoter Kalle Sauerland sagte laut der britischen Seite „sportsbuisinessdaily.com“, dass er in Zukunft Polizeipräsenz bei Boxsportveranstaltungen beführwortet. Es gäbe einen „Trend“, dass es zu Schlägereien zwischen den rivalisierenden Fangruppen kommt und das nicht anders gestoppt werden kann. Jüngstes Beispiel dafür waren die Prügelei zwischen Eubank- und Yilderim-Fans in Stuttgart und die Auseinandersetzungen beim Kampf zwischen Groves und Cox in der Wembley Arena. Es stellt sich allerdings die Frage, ob solche Ordnungsmaßnahmen nicht Sache der Security vor Ort wären. Oder will Kalle Sauerland in Zukunft Kosten sparen und wie beim Fußball die Polizei für die Sicherheit der Zuschauer auf Staatskosten einsetzen? +++

*** Frauenboxen ***

+++ Die erst 18-jährige Slovenin Ema Kozin hat am Samstag bei einem Event in Ljubljana ihren Kampf gegen die Kenianerin Florence Muthoni nach Punkten gewonnen. Sie wurde damit im Mittelgewicht Weltmeisterin des Verbandes WBF und trägt nun auch den WBC-International. Bereits im September siegte sie bei einem Event in Gersthofen / Bayern über Elene Sikmashvili aus Georgien und holte sich dabei den WM-Gürtel der WBU. +++

+++ Das Frauenboxen ist scheinbar auch jenseits des Ärmelkanals im Aufwind. Nach langen Jahren, wo auf den Inseln kaum jemand etwas vom Frauenboxen wissen wollte, stehen jetzt ehemalige erfolgreiche Amateurinnen bei Profiveranstaltern unter Vertrag. Katie Taylor kämpft für Eddy Hearn und Nicola Adams ist im Team von Frank Warren zu finden. Aber auch weniger bekannte Boxerinnen finden ihren Weg auf die Fightcards der Events. Am 18. November boxt die ehemalige Kickbox-Europameisterin Chantelle Cameron (3(2)-0-0) aus Northampton in Edinburgh gegen die Mexikanerin Edith Ramos (6-1-1) um den IBO-Interconti Titel im Superfedergewicht. +++

+++ Sie hat es wieder getan: Mikaela Lauren, nächste Gegnerin von Cecilia Braekhus am 21. Oktober, hatte mal wieder Bedarf nach Zärtlichkeiten und drückte der “First Lady” beim “Face to Face” nach einer Pressekonferenz einen Schmatzer auf die Lippen. Das gleiche Spiel hat sie schon 2013 mit Christina Hammer durchgezogen.  Während Christina Hammer ihre Antwort im Ring mit einer Tracht Prügel gab, kassierte Lauren von Braekhus gleich an Ort und Stelle eine Backpfeiffe. +++

Voriger Artikel

Billy Joe Saunders vs David Lemieux – WBO WM im Mittelgewicht

Nächster Artikel

Tippspiel KW 42 - 21./22.10.2017

12 Kommentare

  1. 19. Oktober 2017 at 04:59 —

    Bin gespannt ob Fury wirklich zurück kommt…..3 Jahre ist eine zu lange Zeit, das kann nicht gut gehen….an die alten Zeiten wird Fetti eh nicht mehr ankurbeln….aber er könnte als Sumoringer oder MMA Fighter starten…da muss man sich nicht soviel bewegen….

  2. 19. Oktober 2017 at 07:45 —

    Ich kann nicht fassen das es immernoch Menschen gibt die sie an Tyson Fury glauben!Das ist doch alles Mist!!!Ist denn niemanden aufgefallen das er nur labert ,der Mensch beendet 4 mal im Jahr seine Karriere,und genau so oft will er dann doch wieder in den Ring !Vergesst ihn doch einfach,Der ist Geschichte,oder soll er nach 3 Jahren Pause und mit 200 kg wieder in den Ring steigen,also wirklich fury ist ein Witz genau wie dieser Artikel hier

    • Niemand glaubt wirklich an Fury.

      Aber Fury ist einfach ein zu großer Entertainment Faktor, mit ihm lässt sich geld machen im langweiligen HW. Deshalb denke ich, sollte er wirklich mal zurückkommen, selbst völlig außer Form, wird er sich irgendwie einen großen zahltag gegen Joshua abholen und schwer KO gehen. An ein ernsthaftes Comeback, den alten Fury mit ambitionen glaube ich nicht, wenn dann wird das nur eine Zirkus Nummer.
      Fury ist es sowieso egal ob er gewinnt oder verliert. Er braucht noch bisschen Kohle um die Sippe zu ernähren. Gegen Joshua wird er aber die Prügel seines Lebens kassieren.

    • 19. Oktober 2017 at 21:26 —

      Zu Fury kann doch jeder denken was er will. Als er sich vor dem Kampf gegen Klitschko bei seinen komischen Aktionen und gespielten Wutausbrüchen bei den Pressekonferenzen total zum Appel gemacht hat, nahm ihn ja auch keiner für voll. Und im Ring hat er dann den “Superchamp” vorgeführt wie einen dummen Jungen. Da hat dann komischerweise keiner mehr gelacht und Fury war der Held, der uns endlich von Klitschko befreit hat
      .

      • ja so war es.

        Nur bei Fury hat man auch gemerkt das reicht ihm. Er hat nicht den hunger den man braucht, um dauerhaft im HW erfolgreich zu sein. Die Kohle hat ihn fett gemacht. Wer sich so gehen lässt wie fury hat einfach keinen Willens geist. Deshalb wird er auch niemanden überraschen.

        Die einzige möglichkeit wäre, wenn er wieder in die alte form finden würde, auch wenn er früher kein vorzeige athlet war, aber das würde alles soviel kraft und koks kosten, dass er wohl die lust verlieren würde bevor es überhaupt richtig los geht.

        Wenn fury nach dem kampf gegen Waldemar drangeblieben wäre, hätte ich ihm auch zugetraut joshua zu besiegen. Aber so wie er sich hat gehen lassen, braucht jetzt niemand mehr angst vor ihm haben.

  3. 20. Oktober 2017 at 07:12 —

    big tyson ist und bleibt ein hero ,auch mit 400 kilo wird das nicht anders…………
    er hat wladica schön durchgenudelt,sodaß er seinen pfandwert verloren hat….
    there´s only one tyson fury…..

    • 20. Oktober 2017 at 17:35 —

      So sieht´s aus..!
      Er hat ihn klassisch ausgeboxt während AJ´s Sieg vs Klitschko doch eher glücklich war..

  4. 20. Oktober 2017 at 12:57 —

    Demetrius Andrade ist scheinbar ins Mittelgewicht aufgestiegen am Samstag bestreitet er ein Gefecht gegen Alantez Fox.

    Hier der dazu gehörige Link in englischer Sprache:
    boxingnews24.com/2017/10/andrade-vs-fox/

    Hat irgendeiner von euch mitgekriegt das er in den Ring steigen will respektive ins Mittelgewicht aufsteigen wollte???

  5. 20. Oktober 2017 at 14:04 —

    Achtung, Achtung!
    Johannes Passehl hat sich alleine am heutigen Tag schon mind. 10 Mal zum Knutschvideo seiner Lieblingskampflesben einen von der Palme gewedelt!

  6. 20. Oktober 2017 at 22:50 —

    Die WBA hat Ortiz suspendiert und ihn den PH Status aberkannt!

Antwort schreiben