Top News

Boxsport – Telegramm 44 / 2017

+++ Die beste Nachricht zuerst: Wie aus Kreisen der Familie von Eddy Gutknecht bekannt wurde, macht Eddy durch die umfassenden und äußerst intensiven Reha-Anstrengungen weiter Fortschritte. Noch im Frühjahr konnte er kaum seine Finger bewegen und gab nur unverständliche Laute von sich. Man war sich zwar sicher, dass er Personen und seine Umwelt wahrnimmt, aber seine Reaktionen darauf waren nur sehr schwach ausgeprägt. Mittlerweile kann er seine Hände wieder besser bewegen und er reagiert mehr auf seine Umwelt. Neu ist, dass er wieder einzelne Worte sprechen kann. Diese wenn auch sehr kleinen Fortschritte waren nur möglich durch die weiterführenden Therapien, die hauptsächlich mit dem für Eddy gespendeten Geld finanziert wurden. Familie Gutknecht ist sich dessen bewusst und bedankt sich auch auf diesem Wege bei Allen, die mitgeholfen haben und weiter helfen, um für Eddy das Beste aus seiner Situation zu machen. +++

+++ Der letzte Kampf und das Event „The End“ von Werner Kreiskott war, wie Beobachter am Ring es ausdrückten, noch einmal eine „Materialschlacht“. Der 39-jährige Kreiskott bezwang dabei über 12 Runden den 24-jährigen Georgier Gogita Gorgiladze. Kreiskott beendete seine Karriere mit dem WBF-International Gürtel und dem Weltmeistertitel der UBO. Der Wuppertaler boxte dabei ab der 4. Runde mit gebrochenem Kiefer. Nur sein enormer Kampfgeist und der unbedingte Wille, den letzten Kampf seiner Karriere nicht verlieren zu wollen, ließen Kreiskott diesen Fight durchstehen. In Zukunft wird Werner Kreiskott wie bisher sein Gym weiter führen und Veranstaltungen abhalten. +++

+++ Bei der Kreiskott-Veranstaltung gab es u.a. einen Kampf um die deutsche Meisteschaft im Schwergewicht des Verbandes GBA. Dabei besiegte der 33-jährige Patrick Korte aus Essen den 29-jährigen Hasan Kurnaz aus Wipperfurth (NRW) durch KO 3. Die GBA bescherte dem frisch gebackenen Deutschen Meister allerdings gleich ein „Geschenk“: Er muss sich innerhalb von 90 Tagen einer Pflichtverteidigung stellen. Als Herausforderer hat die GBA Yakub Saglam bestimmt. Lehnt Korte den Kampf gegen Saglam ab, verliert er den Titel und Saglam boxt ihn gegen einen anderen von der GBA zu bestimmenden Gegner aus. +++

+++ Francesco Pianeta hat bei der Petkovic-Veranstaltung in Unterschleißheim den Kampf um den IBO-International-Titel gegen Kevin „Kingpin“ Johnson überraschend durch TKO 7 verloren. Beobachter am Ring berichteten, dass Pianeta dabei einen relativ untrainierten und unbeholfenen Eindruck machte. Offenbar hatte er auch den Siegswillen von Kingpin erheblich unterschätzt. Ob es zu einem Rematch kommt oder wie es überhaupt mit Pianetas Karriere weiter geht, ist noch nicht bekannt. Auf jeden Fall wird sein Arbeitgeber Alexander Petkovic erst einmal Gesprächsbedarf haben. +++

+++ Am 28. Oktober kommt es in Cadiff / Großbritannien zum Schwergewichtskampf zwischen Anthony Joshua und Kubrat Pulev. Es ist ein IBF-Pflichtkampf. Dabei geht es auch um den IBO-Gürtel und den WBA-Superchamp-Titel. Auf der Undercard kämpft u.a. Dillian „Body Snatcher“ Whyte gegen Robert „Nordic Nightmare“ Helenius um den vakanten WBC-Silverbelt im Schwergewicht. +++

Sky - Wählen Sie Ihr Lieblingsprogramm!

+++ Der Brite Frank Bruno machte vor einem Jahr von sich reden, als er verkündete, er wolle 20 Jahre nach seinem Karriereende wieder zurück ins Boxgeschäft. Bruno ist mittlerweile 56 Jahre alt. Er hat jetzt vom britischen Verband „Boxing Board of Control“ eine Lizenz erhalten. Allerdings nicht als Boxer, sondern als Trainer. Man kann gespannt sein, wen er in Zukunft trainieren will. +++

+++ Das Boxjahr 2017 nähert sich seinem Ende. Bereits jetzt gibt es für das neue Jahr Kampfankündigungen. Einer der ersten guten Fights des neuen Jahres soll am 13. Januar stattfinden. Der Texaner Errol Spence jr will seinen IBF-Weltergewichtstitel freiwillig gegen WBA-Champ Lamont Peterson verteidigen. +++

+++ Die WBA-Titelreduzierung klappt im Halbschwergewicht kampflos: Nachden Super-Champ Andrè Ward seinen Rücktritt erklärt und der reguläre Champ Badou Jack seinen Gürtel niedergelegt hat, wurde der bisherige Interim-Champ Dmitry Bivol zum alleinigen Halbschwer-Weltmeister der WBA erklärt. Bedingung: Er muss bis zum 25. Juli 2018 eine Pflichtverteidigung boxen und darf bis 60 Tage vor diesem Termin freiwillige Verteidigungen machen. Der Kampf zwischen Dmitry Bivol und dem Australier Trent Broadhurst am 4. November in Monte Carlo stand bereits vorher fest. Beide sollten eigentlich um den vakanten Titel kämpfen. Jetzt geht Bivol als Titelverteidiger und Broadhurst als Herausforderer in den Kampf. +++

*** Frauenboxen ***

+++ Die Irin Kathie Taylor wurde in der Vergangenheit 5-fache Europameisterin, 5-fache Weltmeisterin bei den Amateuren und Olympiasiegerin von 2012. Jetzt peilt sie ihren ersten Profititel an. Taylor kämpft am 28. Oktober in Cadiff gegen die Argentinierin Anahi Esther Sanchez. Dabei geht es um den WBA-Gürtel im Leichtgewicht, den die Südamerikanerin mit nach Cadiff bringen wird. +++

+++ Christina Hammer, Weltmeisterin der Verbände WBC und WBO im Mittelgewicht, will am 4. November wieder in den Ring steigen. Gekämpft wird bei „Keta`s Fight Gala“ in der „SportScheck“ Anlage Unterföhring. Wer die Gegnerin ist, wird in den nächsten Tagen bekannt gegeben. +++

Voriger Artikel

Barclays Center – 3 Favoritensiege im Halbmittelgewicht

Nächster Artikel

Ulli Wegner traut Brähmer Turnier-Sieg zu!

8 Kommentare

  1. 16. Oktober 2017 at 05:41 —

    1……Pianeta ist eine absolute Schande, und jedem war klar dass er verliert….er sollte sofort zurück treten und seiner Heimat weitere Schande erparen…..

    2. Helenius war mal gut , aber ist nur noch Journeyman….er wird gegen den mittelmäßigen aber furiosen Whitey schwer ko gehen

    3. Spence Jr. vs Peterson sehe ich als sowas von überflüssig wie Joshua vs Puleva….beide Frauen werden schwer ko gehen

    3. Thurman versucht sich auch vor Spence und vor Crowford zu drücken…das ist Rekord….sucht kein Champion mehr die Herausforderung? Auch Señora Canela kann davon ein Lied singen….

  2. 16. Oktober 2017 at 08:56 —

    Zu Petko Veranstaltung: Fand ich eig. gut vorallem der Livestream mit deutschem Kommentar war echt in sehr guter qualität. gut, dass sowas mitlerweile möglich ist und auch kleinere veranstaltungen übertragen werden. Petko etabliert sich als #4 unter den deutschen boxställen. Pianetas zeit ist um. er hat es wohl weiter gebracht als man erwarten konnte. 2 WM kämpfe. er sollte aufhören. das war schon eher peinich. ein weitere wenn auch kleiner sargnagel für das deutsche boxen und eine fortsetzung der niederlagenserie 2017. mal sehen ob es culcay, brähmer und pulev besser machen (ich glaub noch nicht wirklich dran)

  3. 16. Oktober 2017 at 08:56 —

    PS: weis jemand wie Timur Stark gegen Andre Bunga geboxt hat?

  4. 16. Oktober 2017 at 09:32 —

    Kreiskott: GBA, WBF… UBO????? Echt jetzt Fuchs???

    • 16. Oktober 2017 at 20:32 —

      Ja. Boxen findet eben nicht nur in Las Vegas für Millionen – Börsen statt. Kreiskott & Co sind die Boxer an der “Basis”. Das ist in jeder anderen Sportart auch so. Aber um das zu verstehen, muss man schon Fan vom Boxen sein und nicht nur auf Bling-Bling stehen.

      • 16. Oktober 2017 at 22:54 —

        Willst du mir unterstellen ich sei kein Boxfan? Was habe ich mit BlingBling zu tun? Im Gegenteil, gerade weil ich Boxfan bin, stört mich die stetige Entwertung von Titeln, weil immer neue “Weltverbände” aus dem Boden schiessen und Leute wie du ihnen auch noch eine Bühne geben. Hätte es nicht genügt wenn Kreiskott um die Deutsche Meisterschaft hätte kämpfen können? Musste es jetzt eine “WBF-Weltmeisterschaft” sein? UBO? Was soll das sein?

        • 17. Oktober 2017 at 09:40 —

          Kreiskott würde selbst auf den Deutschen Meistertitel keine Chance haben. Außerdem: wer will schon “Deutscher Meister” sein, wenn man “Weltmeister” sein kann?

          Da braucht man dann eben 100 verschiedene, selbst erfundene Verbände, damit selbst jeder Kleinkriminelle seinen abbekommt und in seinem Umfeld ein bißchen Theater machen kann.

          P.S: Ist die GBA nicht der Verband von Rolle mit den tollen Dopingproben?

  5. 18. Oktober 2017 at 06:11 —

    Deal done zwischen BJ Saunders und David Lemieux, 16.12. in Laval, Kanada auf HBO!

Antwort schreiben