Top News

Boxsport – Telegramm 43 / 2016

hammer-teper+++ Erkan Teper hatte sich den Ausgang seines Kampfes gegen Christian Hammer etwas anders vorgestellt. Nachdem er in seinem Comeback-Kampf nach seiner Dopingsperre gegen Derric Rossi noch nach Punkten überzeugen konnte, gelang das gegen ECB-Boxer Christian Hammer nicht. Der Deutsch-Rumäne war offensichtlich besser auf den Kampf vorbereitet und hoch motiviert, den WBO-Europameistergürtel zurück zugewinnen. Hammer trug diesen Titel bereits 2012/13. Teper ging nach eigenen Angaben davon aus, dass er Hammer in 4 bis 7 Runden besiegen wird. Doch das ging nicht so aus, wie Teper gedacht hat.

Nachdem beiden Boxern zum Kampfende hin die Luft knapp wurde, setzte Hammer in den letzten Runden die besseren Treffer. Das Ergebnis: 112:116 und 112:117 gegen und 115:113 für Teper. Damit ging der Sieg mit 2:1 Punktrichterstimmen an Hammer. Erkan Teper schätzt die Lage realistisch ein: „Wäre ich richtig fit gewesen und hätte Hammer nicht unterschätzt, wäre es nicht soweit gekommen.“ Teper gönnt sich jetzt ein paar Tage Urlaub und hat das Ziel, erst einmal 10 kg abzunehmen. Demnächst wird mit der Z!-Promotion zu beratschlagen sein, wie es weiter geht. Teper geht davon aus, dass er bereits im Dezenber wieder im Ring stehen und um einen anderen Titel boxen wird. +++

+++ An diesem Wochenende gibt es international keine herausragenden Fights. Deshalb lohnt vielleicht mal ein Blick auf Veranstaltungen, die sonst nicht im Fokus stehen. Am Mittwoch, dem 26. Oktober gibt es in Tiflis / Georgien eine Mammutveranstaltung mit über 20 Kämpfen, bei der in 4-, 6- oder 8-Runden Fights ausschließlich Georgier gegeneinander antreten. Das besondere dabei: Es handelt sich überwiegend um Journeymänner, die in der Heimat ihre Kampfbilanz aufbessern.

Schaut man sich die Kampfbilanz der Boxer an, sieht man Folgendes: In einer Aufbauphase mehrere Siege gegen leichte Gegner in der Heimat, danach geht’s zum Geld verdienen ins Ausland. Dann wieder Siege in der Heimat und Niederlagen im Ausland im ständigen Wechsel. Es sieht aus, als würden diese Georgier regelrecht „gezüchtet“ um dann international an solvente Gegner „verfüttert“ zu werden. Unter den Teilnehmern dieser Veranstaltung sind auch 8 Debütanten: „Frischfleisch“ für den internationalen Boxmarkt. +++

+++ Der Vereinigungskampf im Weltergewicht zwischen WBC-Champ Danny „Swift“ Garcia (32(18)-0-0) und WBA-Champ Keith „One Time“ Thurman (27(22)-0-0) ist jetzt offiziell. Zuvor will Garcia am 12. November in Philadelphia vor heimischem Publikum gegen Samuel Vargas (25(13)-2(1)-1) kämpfen. Damit ist die Erklärung, warum Garcia in Philadelphia nicht gegen WBC #1 Andre Berto antritt, gefunden. Ein Vereinigungskampf zwischen Garcia und Thurman wird gewiss einiges mehr in die Kassen spülen als „nur“ ein WBC-Spitzenfight gegen Berto. Das Datum für diesen Kampf steht: 4. März 2017. Weitere Details wurden noch nicht bekannt gegeben. +++

wba-logo+++ Das WBA Schwergewicht liegt im Nebel. Nachdem Weltmeister Ruslan Chagaev gegen Lucas Browne verloren hatte, wurde beim Australier ein Dopingmittel festgestellt. Der Titel ging zurück an Chagaev. Der Usbeke hat seinen Rücktritt erklärt und da die 6-monatige Dopingsperre von Lucas Browne verstrichen ist, soll Browne gegen Fres Oquendo um den vakanten regulären Titel boxen. Eine offizielle Kampfansetzung mit Ort und Datum gibt es dazu noch nicht. Weshalb der seit mehr als 2 Jahren inaktive Oquendo zu diesem Titelshot kommt, ist ebenfalls unklar. Ein Rückkampf war ihm gegen Chagev versprochen, nicht gegen Browne.

 

Der Super-Champ-Titel ist nach Rücktritt von Tyson Fury vakant. Wladimir Klitschko, der kein Rematch gegen Fury boxen kann, ist weder mit Joshua noch einem anderen Gegner „handelseinig“ geworden. Durch eine Verletzung ist für Klitschko das Boxjahr bereits jetzt zu Ende.

Normal wäre zu erwarten, dass die Ranglisten Nr. 1, Interim-Champ Luis Ortiz, der Erste ist, der entweder automatisch am grünen Tisch regulärer Weltmeister wird oder zumindest um den Titel kämpfen darf. Doch was geschieht? Vom Interim-Titel ist im Moment keine Rede mehr, obwohl Ortiz im WBA-Ranking noch als Interim-Champ geführt wird. Statt dessen kämpft Ortiz am 12. November in Monte Carlo um den vakanten WBA Inter-Conti gegen Malik Scott. Nur einen Monat später soll Ortiz dann in Manchester wieder um den Interim-Titel boxen. Das bedeutet aber immernoch nicht, dass Ortiz diesmal zu einem Titelshot gegen den Sieger aus Browne /Oquendo kommt, weil laut “SKY-Sports”angeblich David Haye von WBA-Präsident Gilberto Mendoza der Vortritt gewährt wird. Wie lange will die WBA Luis Ortiz eigentlich noch hinhalten? Oder anders gefragt: Blickt noch jemand durch? +++

 

Voriger Artikel

Tippspiel KW 43 - 29.10.2016

Nächster Artikel

Große Boxkämpfe im November

49 Kommentare

  1. 26. Oktober 2016 at 19:51 —

    Fuchs mal wieder up to date wie ein Schnurtelefon

  2. 26. Oktober 2016 at 22:48 —

    Fuchs is best!!!

  3. 27. Oktober 2016 at 00:58 —

    Der hochgelobte Luis Ortiz verweigert einen Kampf gegen Alexander Ustinov, weil ihn dieser Kampf angeblich nicht weiterbringt.
    Was soll man dazu sagen?
    Hier spielt doch wiederum nur das Geld eine Rolle.
    Als Boxer ,der wirklich nach vorne kommen will, darf ich keinem Gegner aus dem Wege gehen.
    Dies war immer der Grundsatz des einzigen Schwergewichtsweltmeister ,der ungeschlagen abtrat ,und unglücklicherweise bei einem Flugzeugabsturz ums Leben kam.
    Der große unvergessliche ” Rocky Marciano”.

    • 27. Oktober 2016 at 14:39 —

      Ortiz wollte für den Kampf mehr Geld, aber Golden Boy wollte nicht mehr bezahlen. Hoya hat Ortiz angeboten, sich aus dem Vertrag heraus zu kaufen, was Ortiz dann auch machte.
      Golden Boy konnte Ortiz nichts bieten. Ortiz ist seit 2014 WBA Interim Champ. Jetzt ist er bei Matchroom und kämpft erstmalig in Europa. Langfristig ist Ortiz bei Matchroom besser aufgehoben und 2017 wird sein Jahr werden, wenn er Scott besiegt, was eigentlich unumgänglich ist.

      • 27. Oktober 2016 at 14:50 —

        Ist ja witzig. Jetzt behältst du sogar meinen Namen. Vermutlich bist du dann auch der andere Fetti. Deine eigene Identität ist dir zu unangenehm, oder? Fühlst dich nicht wohl, wenn du du selbst sein sollst…
        Ernsthaft. Geh zur Therapie.

  4. 27. Oktober 2016 at 01:02 —

    Rocky Marciano!!
    R.I.P.

  5. 27. Oktober 2016 at 02:46 —

    hat die wba früher mal nicht gesagt es gibt nur einen super champion wenn derjenige auch einen Gürtel eines anderen Verbandes hat ? die wba soll denlich aufhören mit ihren superchampion scheiß das ist der größte quatsch.

    • 27. Oktober 2016 at 11:38 —

      stimmt so nicht ganz. es gab früher 2 möglichkeiten super champ zu werden. entweder mehrere gürtel oder 10 erfolgreiche WBA WM Kämpfe. Der erste der dann ne sonderregel bekam. Damals schon nach 8 Kämpfen weil eben die Niederlage gegen Castillejo dazwischen war.

  6. 27. Oktober 2016 at 11:40 —

    Ortiz hat den titel übrigens selbst niedergelegt. Bei de WBA wird er nur noch als Champ geführt weil das noch nicht aktualisiert ist. Bei den champs ist sogar noch chagaev drin und um ranking fury und brähmer. weils eben noch nicht aktuell ist. Ortiz ist kein Champ mehr!

  7. 27. Oktober 2016 at 11:50 —

    Du schreibst etwas von einem Titelkampf browne – oquendo, wie kommst du darauf, dass der kampf jetzt kommen wird. die wba äußert sich überhaupt nicht und ich denke eher sie halten klitschko den titel frei!

  8. 27. Oktober 2016 at 11:54 —

    Außerdem war oquendo kein Rückkampf gegen chagaev versprochen sondern er hat sich bei gereicht das recht eingeklagt um den WBA reg. titel zu boxen. deswegen sollte er erst gegen chagaev zum rückkampf kommen, da war aber dann oquendo verletzt. deshalb sollte er dann gegen den sieger aus chagaev – browne boxen, der war dann aber gedopt, deswegen sollte er gegen chagaev boxen der dann aber zurücktrat. dann sollte er gegen browne boxen (so hies es im september) weil der sich übrigens auch per gericht eine wm chance erstritten hat. und dann kam das klitschko ding. wie es jetzt weiter geht steht total in den sternen auch wenn ich hoffe, dass der kampf kommt und der sieger dann gegen klitschko boxt!

  9. 27. Oktober 2016 at 12:07 —

    Wie kann es sein, dass ein Boxer wie Oquendo ,
    der zwei Jahre lang nicht geboxt hat, noch in den Ranglisten steht und evtl. sogar einen Titelkampf bekommt ?

    • Jeder der sich selbstständig die Schnürsenkel zuschnüren kann kommt heutzutage in die Rangliste.

      • 27. Oktober 2016 at 14:53 —

        Es kann auch sein, dass er Senor Mendoza gelegentlich einen runterholt. Sollte eigentlich unser WBA Experte Brainhoff wissen, er schreibt ja über nichts anderes mehr.

    • Warte du erst mal bis zum 28.11 ab!
      Dann hat Senor Klitschko auch über ein Jahr lang nicht mehr gekämpft und fliegt hoffentlich aus den Ranglisten.
      Bis zu einem Kampf nächstes Frühjahr sind es dann auch 1 1/2 Jahre und er wird sogar einen Titelkampf bekommen.

      Und Wladimir lässt sich immer noch von Bernd Bönte die Schnürsenkel zumachen!

  10. 27. Oktober 2016 at 13:39 —

    Hmmmm…..der Kampf Culcay vs Andrade scheint wohl doch noch nicht in trockenen Tüchern zu sein!?

    Quellen: boxen-magazin.com
    fightnews.com

    • 27. Oktober 2016 at 14:00 —

      Davon war auszugehen.

    • 27. Oktober 2016 at 14:50 —

      Marv ich glaube erst an den Kampf wenn Beide im Ring stehen und der erste Gong ertönt

      • 27. Oktober 2016 at 14:55 —

        Ich will nicht wissen, in welchem Zustand Kalle den Kampf ersteigert hat.

        • 27. Oktober 2016 at 15:22 —

          Warscheinlich als er den neuen Trainer von Jack gesehen hat, ist der 17te in der Reihe und du weiss ja “Trick 17” eben ^^ 😉

        • Vielleicht tut uns Andrades Promoter den Gefallen und verklagt Sauerland und treibt damit den Sargnagel endgültig rein.

          Gerade gesehen:
          Andrade schreibt auf Twitter, dass er den WBA-Vertrag unterschrieben hat und nur noch auf Culcays Unterschrift wartet.

          Dan Rafael meint, Sauerland hätte ihm mitgeteilt, dass der Kampf sowieso nicht stattfindet.

  11. 27. Oktober 2016 at 15:10 —

    Laut Boxrec soll es am 28.1.2017 zum Kampf Dejan Zlaticanin VS. Mikey Garcia um den WBC WM-Gürtel in Leichtgewicht kommen na da bin ich echt gespannt

  12. 27. Oktober 2016 at 15:34 —

    die wba mag Ortiz nicht sonst hätte er schon längst einen sicheren Titelkampf bekommen.

    • 27. Oktober 2016 at 16:57 —

      was heißt sie mag ihn nicht. gegen wen hätte er denn boxen sollen. durch fury – klitschko und die PH stati von borwne und oquendo war alles blockiert für ortiz. also haben sie das turnier gemacht. da haben sie gemerk, dass ortiz nun auch schon lange nicht mehr verteidigt hat und halt auch nen gegner braucht. also gabs ustinov. hätte ortiz gegen den geboxt wäre er jetzt dick im spiel. so ist er vollkommen außen vor bei der wba.

      • Red nicht wieder so einen Stuss zusammen, Brain-off!
        Ortiz kämpft am 10.12 in Manchester um den Interims-WBA-WM-Titel und hat dann mehr als deine geliebte Wladimira:
        Nämlich einen WM-Titel!

        • 27. Oktober 2016 at 21:23 —

          Ortiz boxt da nicht um den interims WM Titel nur weil es bei boxrec steht muss es nicht stimmen. Wenn er da boxt dann höchstens um den Intercontinental titel

    • 27. Oktober 2016 at 17:35 —

      Liegt wohl eher daran das Ortiz gar nicht kämpfen möchte. Wer den Kämpfen (Ustinov) lieber aus dem Weg geht und gar nicht boxt und das mit 37, wo die Zeit eh schon knapp wird, der hat auch keinen Titelkampf verdient. Ortiz wartet lieber bis ein Oquendo oder irgend eine Pfeife den Titel hat. Der Weg des geringsten Widerstands. In der Zwischenzeit kann er ja 45 Jährige Tiger verhauen oder ehemalige Footballspieler und sich dafür auch noch feiern lassen. Der ein oder andere Fanboy wird sich schon verlieben und ganz fest daran glauben das dunkle Mächte die Alleinherrschaft im HW verhindern. Wenn Ortiz unbedingt an die Weltmeister ran möchte hätte er das schon längst haben können. Es hat ihm ja auch keiner verboten sich in den anderen Verbänden besser zu listen ( aber das ging ja nicht weil die anderen alle Angst haben vorm bösen King Kong :-O). Ach ja und den Kampf gegen Ustinov platzen zu lassen wegen zu geringer Börse also die Ausrede hab ich ja noch von keinem gehört das ist ganz ganz neu. Zum Glück kommt ja jetzt der Kassenschlager gegen Scott. Gab ja schonmal einen gehypten Kubaner im HW allerdings hat der sogar ja gesagt zu den Kämpfen und hatte einen Titelkampf gegen den WBC Champ und das als Kubaner. Wie das die Geheimdienste der USA zu lassen konnten.

      • Deine Mutter hatte ja wenigstens lila Haare!
        Aber an dir ist ja gar nichts außergewöhnlich, Klitschko-Sachse!

        Als Klitschko Jennings im MSG in New York boxte war Jennings noch angeblich einer seiner besten Gegner und HBO hat übertragen.
        Bei Ortiz ist Jennings auf einmal ein Bum?
        Wenn Klitschko Kämpfe gegen Joshua oder Browne sausen lässt ist das eine Sache.
        Aber wehe der Kubaner…

        Ist das so eine Art unterschwelliger Hass auf Kuba, der jetzt durchbricht?
        Weil du nicht mehr alles Kubanische verehren musst, Sachsen-Paule?
        Ei verbibbsch…

  13. 27. Oktober 2016 at 18:55 —

    Ich kann mich nicht daran erinnern jemals etwas positives über Klitschko geschrieben zu haben. Jennings war gegen Klitschko bum und ist es gegen Ortiz genauso. Mir ist völlig Latte ob er Kubaner ist oder Mongole. Meiner Meinung nach geht er den Weg des geringsten Widerstands und daran kann auch dein dümmliches Gesülze nichts ändern. Mich interessiert noch weniger welche Kämpfe Klitschko sausen lässt und welche nicht. Hier ging es um Ortiz und nicht um Klitschko. Noch weniger interessiert mich was du Chromsompuzzel dazu zu sagen hast. Als verschone mich mit deinem belanglosem getexte und widme dich lieber wieder der Aufarbeitung deiner Kindheit als Opa ihn dir Hinten rein gesteckt hat. Vielleicht wird die Welt für dich iwann positiver. Alles Gute.

  14. 27. Oktober 2016 at 20:10 —

    fakt ist ortiz ist wohl derzeit der beste im Hw
    er hat wort wörtlich alles was man braucht

    und die kämpfe gegen jennings und thompson sprechen nur für ortiz
    also ein klitschko hat es nicht geschafft jennings per ko zu besiegen

    genauso hat es bis jetzt abgesehn nur von ortiz, klitschko geschafft thompson durch ko zu besiegen.
    ein pulev, takam scott konnten es nicht.

    und ustinov wäre wirklich kein gegner für ortiz.
    quer vergleiche bringen 0 aber
    pulev Ko ustinov
    Pulev Pts Thomspon
    Ortiz Ko Thompson

    auch wenn ortiz nen kampf gegen ustinov abgesagt hat den er meiner meinung nach schon fast blind gewinnen würde.

    hat er dennoch eine wm chance verdient.
    plastik wba gürtel verteidigung hin oder her

  15. 27. Oktober 2016 at 20:52 —

    Wie ich diese Vergleiche liebe. Ortiz ist der beste HW weil??? Stand jetzt nix. Keine Gegner gehabt außer einen zahnlosen Tiger Thompson mit 45 Jahren und einen Footballspieler der mit Anfang 20 zum Boxen kam. Hut ab. Aber er hat Thompson KO geschlagen und Pulev nicht das mal ein Zertifikat. Hernandez aus dem Cruiser würde Ortiz nach diesen Milchmädchenrechnungen ausboxen, denn hat Hernandez hat ihn 2005 geschlagen. Ich bin ja weit davon entfernt zu sagen Ortiz wäre bum, aber ohne das er einen wirklich guten in seiner Prime geschlagen hat finde ich es sehr spekulativ vom besten in seiner Gewichtsklasse zu sprechen.

    • 28. Oktober 2016 at 16:49 —

      Du musst ihn nur boxen sehen, dann wird Dir alles klar. Allerdings musst Du auch etwas vom Boxen verstehen, ansonsten bringt es Dir nichts, ihn nur anzusehen. Dann musst Du schon warten, bis er alle weiteren Gegner besiegt hat und auch die Mainstreammedien endlich die Meldung zulassen, dass Ortiz der perfekte Schwergewichtler ist.

      Du wolltest ihn doch gegen einen schnellen Mann wie Scott sehen. Im November kannst Du Dir diesen Kampf ansehen und erleben, was Ortiz mit Scott macht.

  16. 28. Oktober 2016 at 01:19 —

    ich sagte doch das solche quervergleiche 0 aussagen wollte es nur mal erwähnt haben aber mal ehrlich was soll die aussage

    Keine Gegner gehabt außer einen zahnlosen Tiger Thompson mit 45 Jahren und einen Footballspieler der mit Anfang 20 zum Boxen kam

    JEDER JEDER ! boxer wurde hier schon kritisiert.
    joshua ja kein richtigen gegner geboxt man weiß nicht was er drauf hat.
    wilder nur fallobst geboxt
    klitschko nur fallobstgeboxt ( was auch stimmt )
    povetkin sah gegen huck so schlecht aus blabla

    JEDER boxer wurde hier schon kritisiert das er keine guten gegner gehabt hat.

    und es ist auch so weil es heutzutage im Hw leider nicht zu solchen duellen kommt.

    da ist ortiz nicht der einzige der “kein guten gegner” geboxt hat ^^

    dennoch kann man wenn man sich die kämpfe von ortiz anschaut ihn zu den TOP männern im hw zählen wenn nicht sogar zu dem besten.
    es ist nunmal so.
    gute technik, gute beinarbeit, harten schlag, lange reichweite, lange amateurlaufbahn ( erfahrung )
    ich finde er ist der perfekte boxer.
    das einzigste was gegen ihn ist, ist wie hier schonmal jmd erwähnt hat sein alter.
    bin dennoch davon überzeugt wenn ich mir die kämpfe von joshua wilder klitschko anschaue das ortiz gewinnen würde.

    und wer sollte ihn sonst noch schlagen?

    • 28. Oktober 2016 at 11:25 —

      Wenn Quervergleiche nichts aussagen warum machst du sie dann trotzdem? Es ist nunmal ein Unterschied ob du schreibst Fakt ist Ortiz ist der beste oder meiner Meinung nach ist er es. Und nur darum geht’s. Denn wenn er nicht die besten geboxt hat kann er nicht der beste sein. Das ist ein Fakt und das gilt nicht nur für ihn sondern eben auch für alle anderen momentan sich in der Weltspitze befindenden HW. Natürlich werden auch die andern kritisiert weil sie eben genau das gleiche tun. Paydays mit möglichst geringem Aufwand und Risiko. Ich habe nicht gesagt das die anderen besser sind sondern lediglich das Ortiz nicht besser ist als die anderen.

      • 28. Oktober 2016 at 16:55 —

        Es ist ein Fakt, dass Ortiz der beste Schwergewichtler zur Zeit ist. Und dieser Fakt kommt nicht aufgrund seiner Gegner sondern aufgrund seines Könnens zustande.

        Schau Dir doch einfach mal an, wie er Jennings auskostet und zerlegt. Das er ihn KO schlägt, war vorher schon klar, aber wie gezielt und gekonnt er das macht, ist ein Augenschmaus.

        Es bestand zu keinem Zeitpunkt auch nur der Hauch einer Chance für Jennings. Alles was Ortiz kassiert hat, war berechnet, um Jennings in die Falle zu locken. Ein perfekter Kampf, bei dem Jennings leider etwas zu schwach aussah.

        Thompson ist noch mal eine andere Sache. Er ist ein Ringfuchs und wusste wohl, was auf ihn zukommt.

        • 28. Oktober 2016 at 17:31 —

          Ja ok Ortiz ist super das hat jetzt jeder verstanden. Wie er einen Footballspieler zerlegt einfach super ich bin begeistert. Bestimmt rennt tyson gay die 100 m schneller als jeder Fussballer deshalb ist er sicherlich der beste Sprinter der Welt und ich Idiot dachte das wäre Usain Bolt weil er die titel holt aber weit gefehlt. Danke durch dich seh ich jetzt alles viel klarer du Boxphilosoph. Wo wäre das Boxen nur ohne deine messerscharfen Analysen. Wenn du das sagst muss es stimmen denn du hast den ultimativen Durchblick. Ortiz steht auf einer Stufe mit Chuck Norris.

          • 28. Oktober 2016 at 19:09

            Das ist absolut unsachlich und erweckt den Verdacht, dass es bei Dir über die Fanbrille nicht hinaus geht.

            Natürlich willst Du mir jetzt unterstellen, dass ich auch eine Fanbrille tragen würde, weil ich voller Lobes über Ortiz bin. Das wiederum hat aber eher etwas damit zu tun, dass Ortiz’ Art und Weise des Boxens für jeden Boxinteressierten eine Augenweide ist.

          • 28. Oktober 2016 at 22:00

            Nein ich untersell dir nicht die Fanbrille. Für mich bist du einfach nur ein eindimensionaler Spacko der nur einen Namen aufgeschnappt und den bei YouTube eingegeben. Ich nehm dich nicht mal ernst. Also Ortiz ist der beste du hast den Durchblick und Fachmann bist du sowieso.

          • 29. Oktober 2016 at 18:57

            Dies mal bist Du ja richtig sachlich Sachse.
            (Das war nur Ironie, nicht das Du es noch glaubst.)

            Aber es gibt da noch etwas anderes, was an Dir sehr peinlich ist. Du gibst Dich als Boxexperte aus und kannst nicht erkennen, dass Ortiz der technisch versierteste Schwergewichtsboxer ist?

            Selbst meine Frau, die eigentlich gar keine Ahnung vom Boxen hat, erkennt das. Aber wenn man natürlich in den letzten Jahren nichts weiter gemacht hat, als Maulaffen feil zu halten und bei Klitschkos Geklammere zu onanieren, dann kann man einen versierten Boxer nicht von einem Klitschko unterscheiden.

            Das was Du über mich denkst, tritt dann selbstverständlich in den Hintergrund, denn Deine Urteilsfähigkeit ist, so wie Du hier in fast jedem Beitrag beweißt, jenseits von Gut und Böse. Du kannst nicht argumentieren, Du kannst nur beleidigen und erkennst dabei nicht, dass Du Dich damit eigentlich nur selbst beleidigst.

            Aber es gibt auch etwas positves zu sagen. Mit diesen “Fähigkeiten” bist Du nicht allein bei boxen.de. Aber das weißt Du natürlich schon.

  17. 28. Oktober 2016 at 01:31 —

    soviel zum thema gute gegner ich sehe gerade etwas was mich sehr sehr sehr entäuscht

    joshua vs eric molina

    …..

    also da hätte man doch wirklich was besseres finden können auch wenn es kurzfristig ist aber molina?…

    das ist ja wirklich nichts…

  18. 28. Oktober 2016 at 01:34 —

    1. Joseph Parker
    2. Kubrat Pulev
    3. David Haye
    4. Johan Duhaupas
    5. Andy Ruiz
    6. Carlos Takam
    7. Vyacheslav Glazkov
    8. Eric Molina
    9. Jarrell Miller
    10. Charles Martin
    11. Derek Chisora
    12. David Price
    13. Hughie Fury
    14. Bermane Stiverne
    15. Dominic Breazeal

    davon sind 3 verhindert und 2 wurden schon geboxt

    abgesehn davon wäre jeder ausser price interessanter als molina..

    • 1.Parker kämpft gegen Ruiz Jr.
      2.Pulev wird von Sauerland (noch) nicht verheizt+will zu viel $$$+springt nicht kurzfristig ein!.
      3.Haye verheizt sich selbst (noch) nicht+will zu viel $$$+springt nicht kurzfristig ein!
      4.Duhaupas wäre eine Option
      5.Ruiz Jr kämpft gegen Parker.
      6. Takam wäre eine Option
      7. Glazkov Knie kaputt!
      8.Molina
      9.Miller noch im Aufbau!
      10.Bitte kein Rematch gegen Martin!
      11.Chisora will zu viel $$$!
      12.Der Price ist nicht mehr heiß!
      13.Fury ist noch im Aufbau und wird auch nichts!
      14.Stiverne kämpft gegen Povetkin.
      15.Bitte kein Rematch gegen Breazeal!

      Duhaupas und Takam wären die einzigen realistischen Alternativen und viel besser als Molina sind die auch nicht einzuschätzen.

      Zusätzlich:
      Wer als offizieller Herausforderer eines WM vom Verband ernannt wird, bekommt 25% der Kampfbörse.
      Bei einem Kampf gegen Joshua in England können das locker einige Millionen werden.

      Für eine freiwillige, noch dazu kurzfristige TV von Joshua wird der Gegner dagegen mit relativ wenig abgespeist.

Antwort schreiben