Top News

Boxsport – Telegramm 40 / 2018

Foto: Alex Flame

+++ Nachdem die 2. Staffel des WBSS-Turniers bereits am 7. Oktober in Yokohama mit den ersten Kämpfen im Bantam und Superleichtgewicht eröffnet wurde, fand nun auch der erste Vorkampf im Cruisergewicht statt. Am Samstag besiegte in Jekaterienburg / Russland der Amerikaner Andrew Tabiti den Russen Ruslan Fayfer knapp nach Punkten. Bei der gleichen Veranstaltung verteidigte WBO-Bantam-Champ Zolani Tete aus Südafrika seinen Gürtel gegen den als Amateur sehr erfolgreichen Mikhail Aloyan nach Punkten. Bereits am 20. Oktober geht es weiter mit einer Veranstaltung in Orlando / USA. Dabei werden im Cruiser Yunier Dorticos und Mateusz Masternak und im Bantam IBF-Champ Emmanuel Rodriguez und Jason Maloney gegeneinander kämpfen. +++

+++ Am Samstag holte sich Ex-Sauerland-Boxer Marcos Nader in Wien den österreichischen Meistertitel im Mittelgewicht. Er besiegte dabei vor 1 700 Zuschauern Dejan Milicevic über 10 Runden mit 3x 100:89. Naders erklärtes Ziel ist es, noch einmal einen Europameistertitel zu erkämpfen. Er war von 2012 bis 2014 EBU-Titelträger und verlor diesen Gürtel an den Italiener Blandamura. Nach dem Kampf kam der Wiene Lokalmatador Gogi Knesevic in den Ring und forderte Nader zu einem Kampf heraus. Von diesem Kampf spricht man in Wien schon seit Jahren. Es fand sich bisher nur noch keine Gelegenheit dazu. Offensichtlich scheiterte es bisher an der Finanzierung. +++

+++ Nachdem Luis Ortiz seinen Kampf auf der Undercard zum WM-Kampf zwischen Deontay Wilder und Tyson Fury abgesagt hat, gibt es jetzt einen anderen Schwergewichtler, der sich nach mehr als 2 Jahren zurück meldet. Chris Arreola, ein Ex-WM Gegner von Deontay Wilder, bekommt die Gelegenheit noch einmal eine gute Börse zu erzielen. Gegen wen der 39-jährige kämpfen wird, steht noch nicht fest. Der chancenlose Arreola gab gegen Wilder nach 8 Runden auf. Wilder hatte sich in diesem Kampf Verletzungen zugezogen und boxte kaum mit der rechten Hand. +++

Zur Erinnerung der Kampf Wilder vs Arreola:

+++ Es ist bereits bekannt, dass Canelo Alvarez ins Supermittelgewicht aufsteigt und am 15. Dezember im Madison Square Garden gegen den Briten Rocky Fielding boxen wird. Weiterhin ist bekannt, dass Eddie Hearn und DAZN.com hinter diesem Kampf stehen. Neu an der ganzen Geschichte ist, dass Alvarez und Hearn einen Deal geschlossen haben sollen. Nachdem HBO aus dem Boxsport aussteigt, soll die Vermarktung von Alvarez-Kämpfen zukünftig über DAZN.com laufen. Welchen Betrag Hearn und DAZN.com dafür locker gemacht haben und wie lange dieser Deal läuft, ist noch nicht bekannt. Bei einer PR-Veranstaltung zu seinem Kampf am 15. Dezember hat Canelo Alvarez Floyd Mayweather zu einem Rematch herausgefordert. +++

Sky - Wählen Sie Ihr Lieblingsprogramm!

+++ George Foreman hat offenbar nichts verlernt. Auf Instagram macht ein Clip die Runde, wo zu sehen ist, wie der 69-jährige Foreman von einem Typen angemacht wird. Foreman setzt sich mit einem Schwinger zur Wehr und weicht einem Schlag seines „Gegners“ geschickt aus. Der bullige Störenfried wusste scheinbar nicht, mit wem er sich angelegt hatte und schien überrascht zu sein, wie fit der „alte Mann“ ist. Nach einem Fußtritt Foremans trat der Angreifer den Rückzug an. +++

+++ Dmitry Bivol will seinen WBA-Gürtel im Halbschwergewicht am 24. November in Atlantic-City verteidigen. Sein Gegener ist der in Kanada lebende Haitianer Jean Pascal. Bivol sieht scheinbar keinerlei Problem, Pascal besiegen zu können. Er kündigte an, ähnlich wie Usyk im Cruisergewicht, alle 4 großen Titel erobern zu wollen. Über die Undercard zum Kampf zwischen Bivol und Pascal ist noch nichts bekannt. +++

*** Frauenboxen ***

+++ Auf der Hearn / DAZN Card am 20. Oktober gibt es in Boston u.a. einen Top-Frauenkampf zu sehen. Die 32-jährige Irländerin Katie Taylor (10(5)-0-0) will ihre IBF- und WBA-Gürtel im Leichtgewicht gegen die 4 Jahre ältere Puerto-Ricanerin Cindy Serrano (27(10)-5-3) verteidigen. Serrano war bisher WBO-Weltmeisterin im Federgewicht und hat diesen Gürtel wegen dem Kampf gegen Taylor aufgegeben. Um ihren „verschenkten“ Titel kämpfen am 27. Oktober die 36-jährige New Yorkerin Heather Hardy und die 39-jährige Shelly Vincent aus Providence / Rhode Island im Madison Square Garden. Dieser Kampf ist ein Rematch. Im ersten Kampf unterlag Vincent 2016 sehr umstritten mit 99:91, 97;93 und 95:95. Sie sprach damals von einem ungerechten Vorteil von Hardy, weil sie angeblich von den Punktrichtern von vorn herein favorisiert wurde. +++

+++ Nach ihrem Titelverlust und einer Babypause hat die Ex-WBC-Weltmeisterin (Superfliegengewicht) Zulina Munoz (48(28)-2-2) ihre Rückkehr in den Ring angekündigt. Die 31-jährige kämpft gegenwärtig aber erst einmal mit ihrem Gewicht und muss 10 Kg abnehmen, wenn sie wieder in ihrer alten Gewichtsklasse antreten will. +++

 

Voriger Artikel

Terence Crawford – Überzeugende Titelverteidigung vor heimischem Publikum

Nächster Artikel

Box-Fragebogen: Ornella Wahner

10 Kommentare

  1. 17. Oktober 2018 at 08:32 —

    Beim besten Willen Fuches, aber das ist nie und nimmer Big George. Wenn der dem Windbeutel so´n Ding verpasst hätte, wäre der doch einfach umgefallen wie´n nasser Sack. Zudem glaube ich kaum das sich “Father Foreman” zu so einer Aktion verleiten lassen würde.

  2. 17. Oktober 2018 at 12:11 —

    Weis jemand was mit Charr ist? Gibts da neues?

    • Brennov wissen die Leute eigentlich, dass du mal von Carlos nachts auf nem Lidl parkplatz verprügelt wurdest?

    • Brainoff,
      stell dich doch nicht dümmer als du bist
      du weisst wie die zeitlichen Abläufe sind,
      und du weisst,
      dass Charr es überall herumposaunt hätte,
      wenn es was gutes zu berichten gäbe,
      hast du was von deinem Idol gehört?
      Jetzt zähl mal 1 und 1 zusammen

      • 19. Oktober 2018 at 18:00 —

        Apropro Charr: Wie alt ist der eigentlich? laut Wiki ist er 1984 geboren wie ich aber auf dem Foto von 2017 sieht er aus wie Ende 40 Brennov weiss du da mehr?

        • 20. Oktober 2018 at 22:49 —

          da er bereits als kleines Kind nach Deutschland kam und man da dann wenig falsch angeben kann wird 84 wohl stimmen!

        • 20. Oktober 2018 at 22:53 —

          du warst aber wahrscheinlich auch nicht im Bürgerkrieg, musstest fliegen, wurdest in den bauch geschossen und hast 2 neue hüften. sowas lässt einen altern.

      • 20. Oktober 2018 at 22:52 —

        naja bei sturm ging ja auch alles gut aus und er wurde vollständig entlastet (wegen verfahrensfehler)
        mich hätte interessiert ob die b probe geöffnet wurde oder ob juristisch gegen vorgegangen wird.
        miller, oquendo und Wallisch posaunen ja rum der titel wäre vakant. gibt aber nix offizielles der wba.

  3. 19. Oktober 2018 at 15:28 —

    Nach so vielen anderen hat sich nun auch Pulev aus seinem Sauerland Vertrag rausgekauft und boxt auf eigene rechnung. Sauerland geht immer mehr dem ende entgegen!

Antwort schreiben