Top News

Boxsport – Telegramm 40 / 2016

+++ Nach seinem Punktsieg über den Weißrussen Kiryl Relikh zieht es den britischen WBA-Champ im Superleichtgewicht Ricky Burns scheinbar in die USA. Er will gegen Adrian Broner kämpfen, der diesen Gürtel zuvor im Besitz hatte. Broner verlor den Titel, weil er zum Kampf gegen Ashley Theophane mit Übergewicht antrat. +++

+++ Vor dem Kampf zwischen Burns und Relikh wurde mit 10 Glockenschlägen dem verstorbenen Boxer Mike Towell gedacht. Towell verstarb am 30. September in Glasgow, einen Tag nach seinem letzten Kampf. Er hinterlässt eine Familie mit 2 Kindern. Boxlegende Ricky Hatton hatte zu einer Spendenaktion für die Hinterbliebenen aufgerufen, bei der bisher bereits 40 000 britische Pfund zusammenkamen. +++

+++ Im Superfedergewicht besiegte der Brite Liam Welsh den in den USA lebenden Russen Andrey Klimov. Damit hat sich Welsh für die Pflichtherausforderung von IBF-Champ Jose Pedraza qualifiziert. Ein anderer Brite, Stephan Smith, kämpft am 12. November in Monte Carlo ebenfalls im Superfeder um einen WM-Titel. Gegner ist WBA-Champ Jason Sosa.  +++

Sky - Wählen Sie Ihr Lieblingsprogramm!

+++ Der Schwergewichtler Luiz Ortiz boxt ab sofort für das „Matchroom-Boxing“ Team vom Briten Eddie Hearn. Der auf BoxRec angekündigte Kampf gegen Carlos Takam in Monaco wird nicht stattfinden. Takam wird zu einem noch nicht genannten Termin gegen Johann Duhaupas um dessen WBC-Silverbelt kämpfen. Ortiz soll seinen ersten Fight unter Matchroom-Regie voraussichtlich am 29. November in Manchester auf der Joshua-Card absolvieren. Ob er gegen Joshua oder jemand anders kämpft ist noch nicht bekannt. +++

+++ Der Weltverband WBO hält vom 17.-21. Oktober in San Juan / Puerto Rico seine 29. Jahreshauptversammlung ab. Bei diesem Anlass soll über den WM-Titel von Schwergewichtschamp Tyson Fury diskutiert und entschieden werden. Fury wird Untätigkeit und der Gebrauch von Kokain vorgeworfen. Die WBA hat sich zu Fury noch nicht geäußert. Es ist davon auszugehen, dass die WBA sich der Entscheidung der WBO anschließen wird. +++

+++ Der Kanadierin Jelena Mrdjenovic gelang es gestern Abend in Paris, ihre WBA- und WBC-Titel im Federgewicht gegen die Französin Gaelle Amand zu verteidigen. Die Punktichter entschieden den Kampf 2:1 (2x 97:93 und 95:96) für die Doppelweltmeisterin aus Edmonton. Mrdjenovic überzeugte in der Anfangs- und Schlussphase des Kampfes. In den mittleren Runden nahm sie etwas Fahrt raus und gab einige Runden an die Herausforderin ab. +++

+++ Der Boxer Aaron Pryor (39(35)-1(1)-0) , ehemaliger Halbwelter-Champ der Verbände WBA und IBF ist gestorben. Er erlag im Alter von nur 60 Jahren einem langwierigem Herzleiden. Pryor galt als einer der besten Boxer seiner Zeit und wurde in die Internatioal- und die World Boxing Hall of Fame aufgenommen. +++

Voriger Artikel

Larghetti verletzt - Gevor vs. Stephen Simmons

Nächster Artikel

Arthur Abraham vs Martin Murray 2.0 – 12. November Monaco

15 Kommentare

  1. 9. Oktober 2016 at 20:23 —

    R.I.P. HAWK….
    top fighter,wenn da nicht der schandfleck, mit panama lewis seiner special-mix-pulle,im arguello fight,wäre….

  2. 9. Oktober 2016 at 21:13 —

    Ruhe in Frieden, Aaron „Hawk“ Pryor!

  3. 9. Oktober 2016 at 22:01 —

    warum ist davon auszugehen, dass die wba sich der Entscheidung der wbo anschließen wird? als ob die wba jemals etwas sinnvolles machen würde.

    • 9. Oktober 2016 at 22:04 —

      Weil die WBA dann weiter nix machen muss, als die WBO-Entscheidung abnicken. Überall wo man etwas darüber liest, steht sinngemäß, dass die WBA es nicht eilig hat, etwas in Sachen Fury zu entscheiden.

      • 9. Oktober 2016 at 22:15 —

        ja leider. aber ob sie dann das tut ich bezeifle es auch. hat man eig. was gehört was die IBO und was TheRing machen wollen mit ihren titeln? Ich hoffe die wbo entzieht ihm bald den titel und die anderen werden folgen!

  4. 9. Oktober 2016 at 22:06 —

    und dass Joshua am 29.11 boxt halte ich auch für recht unwahrscheinlich. denn klitschko will erst mitte Dezember. evtl. wird Ortiz aber dann das main event.

  5. 10. Oktober 2016 at 11:34 —

    R.I.P. Aaron “Hawk” Pryor

    Wenn ich an seine Kämpfe zurück denke, werde ich wieder jung!
    Schade nur das er damals ausgerechnet seinen Comeback-Fight verloren hat!

    Ortiz und seine evtl. Gegner, die dann doch nicht gegen ihn antreten, geht mir so langsam auf die Nerven!

    Duhaupas vs Takam ist eine sehr gute Ansetzung, Ausgang völlig offen!

    Kann mir nicht vorstellen das Klitschko gegen Joshua kämpft, zum einen weil auch da meiner Meinung nach der Ausgang völlig offen ist und zum anderen weil Klitschko nicht in den Top-15 der IBF-Rangliste zu finden ist, wobei das ja noch nie ein Problem war, nicht nur die WBA setzt sich ständig über ihre eigenen Regeln hinweg, die anderen Verbände sind auch nicht viel besser!

    Die wahren Boxfans regen sich ja gerne darüber auf (ich gehöre auch dazu) das es bei der WBA bis zu drei WM pro Gewichtsklasse gibt, tja aber das gleiche droht uns jetzt beim WBC im Schwergewicht.
    WM-Wilder, Silber-WM-Duhaupas und Interims-WM-Povetkin/Stiverne.

    • 10. Oktober 2016 at 11:58 —

      der silver titel ist doch kein wm titel. den gibts doch auch schon lange. stiverne hielt ihn schon.
      und warum gibts denn den interims titel? weil wilder verletzt ist. der interims wm muss zeitnah gegen den wm antreten. dann wird der titel wieder eingestampft. bei der wbc gibt es zwar noch den diamond titel aber der wird wms als besondere ehre verliehen und dann nicht zusätzlich ein wm gemacht. auch die anderen beiden verbände machen das so mit den int. titel bzw. die wbo auch mit dem super titel. keiner vergibt mehr als 2 wm titel und auch nur dann wenn der champ kurzfrisitg verletzt ist. ist ein champ länger verletzt dann gibt es beim wbc den emeritus titel. d.h. heißt nur, dass derjenige quasi immer das recht hat den wm herauszufordern. bei der wba gibts sowas ähnlich glaub ich auch. champion in recess was aber dort immer zeitlich begrenzt ist. trotzdem ist es so, dass bisher die anderen 3 verbände völlig ok mit ihren titeln umgehen. nur die wba vergibt bis zu 3 wm titel und das ohne dass die träger unter irgentwelchen auflagen gegeneinander kämpfen müssen. dann gibt da auch noch 3 PHs die aber auch nie geboxt werden müssen usw. usw.

      • 10. Oktober 2016 at 13:46 —

        @ Brennov

        Ursprünglich war es beim WBC ja mal so das man den Sil
        ber-Titel hat ausboxen lassen um den nächsten direkten Herrausvorder des WM zu bestimmen, aber dieser Titel ist doch Humbug…kann der WM wegen Verletzung(en) nicht antreten, wird der Pflichtherausvorderer immer wieder versetzt hat man früher den Interimstitel ausboxen lassen, tritt dann der WM in einer bestimmten Frist dann nicht an, aus welchen Gründen auch immer, wird der Interims-WM zum WM befördert!
        So war es ursprünglich mal….aber das ist schon lange her, jetzt geht es nur noch um Kohle!
        Es ist doch ein Unding das man den Interimstitel verteidigen kann!
        Normalerweise hätte man Ortiz zum regulären WM befördern müssen nachdem Chagaev seine Karriere beendet hat! Den WBC-Silber-Titel sehe ich allerdings auch als eine Art zweitklassigen WM-Titel an.

        Bei der WBO ist das dann wieder anders, da bekommste, ich glaube nach 8 erfolgreichen Titelverteidigungen den Status des Super-WM, allerdings wird da nicht noch ein regulärer WM ausgeboxt, aber was ja nicht ist kann ja noch werden……

        Apropos Titel….der WBC vergibt mittlerweile 51 verschiedene Titelchen, regionale, internationale und natürlich den WM-Titel!
        Ich weiss ja nicht wo das noch hinführen soll, bzw. wer da noch wirklich durchblickt!?

        • 10. Oktober 2016 at 14:16 —

          für mich ist der silver titel nichts anderes als der interconti titel bei anderen verbänden. nur ein anderer name. bei den anderen verbänden gibt ja auch den internation und den inter conti titel. ist vielleicht wirklich das genaue äquivalent. die regionalen titel interesieren doch keinen. in europa zählt nur der EBU titel was (auch die kleineren ebu titel sind nur dazu da den eliminator oder ph zu bestimmen).
          bei wbo, wbc und ibf gibt es einen echten weltmeister. ein interims titel wird nur wie jetzt ausgeboxt wenn es eine akute verletzung des champs gibt. wilder hat sich nunmal die hand gebrochen im letzten kampf. ich finde den aufschub ok und auch, dass man den interims titel ausboxt um dann auch druch auf wilder zu machen. wenn dann zeitnah der kampf wm gegen interims wm kommt ist alles ok.
          wbc und wbo haben als besondere ehre noch einen super bzw. diamond titel. aber dann gibts nicht zusätzlich nen wm. auch das ist ok.
          bei der wba gibts halt wirklich 3 wm parallel und auch keine anstalten mehr, dass die regelmäßig gegeneinander boxen. der reg. wm und der interims wm haben verschiedene PHs. und wer PH des Superchamp ist ist auch nicht mehr klar. Kurzum die wba macht nur noch schwachsinn.

  6. 10. Oktober 2016 at 13:47 —

    ….Anmerkung: 51 Titelchen pro Gewichtsklasse!

  7. 10. Oktober 2016 at 15:27 —

    Ortiz soll in Monaco gegen Malik Scott kämpfen. war für ein fail!

  8. 10. Oktober 2016 at 19:29 —

    Wieso soll das ein Fail sein? So ein Bullshit, der Kampf ist doch gut, Ortiz eine technisch versierte KO-Maschine und Scott schnell auf den Beinen und technisch auch gut. Der Kubaner wird irgendwann durch KO gewinnen, keine Frage, aber solange der Kampf läuft, ist es interessant.

    Es steht ja wohl außerhalb jeder Diskussion, dass Ortiz mit Chagaev, Browne und Oquendo an einem Abend den Ringboden wischen würde. Scott ist zwar tendenziell ein Quitter, aber in guter Form traue ich ihm schon sieben, acht Runden zu.

Antwort schreiben