Top News

Boxsport – Telegramm 38 / 2018

+++ Die Neuigkeiten um Manuel Charr reissen nicht ab. Nachdem in einer von der VADA am 31. August angefertigte Urinprobe zwei verbotene Substanzen gefunden wurden, musste der Kampf gegen Fres Oquendo abgesagt werden. Manuel Charr beteuerte seine Unschuld und gab an, dass er niemals irgend etwas Verbotenes genommen hätte. Jetzt verkündete er lautstark auf Facebook, dass die am gleichen Tag genommene Blutprobe negativ war, also Nichts gefunden wurde. Da erweist sich allerdings als Luftnummer, weil bei dieser Blutprobe gar nicht auf anabole Steroide getestet wurde. Charr sagte, dass er keinen Einfluss darauf habe, welchen Test die VADA anwendet. Ob das öffnen der B-Probe des Urins mehr Licht ins Dunkel bringt? +++

+++ Auch Marco Huck sorgt gerade dafür, dass er nicht vergessen wird. Boxerisch ist zwar im Moment absolut Nichts los, aber dafür postet er passend zum Staatsbesuch des türkischen Präsidenten ein Selfi mit ihm. Sein Text dazu: „Hallo Freunde, vorab: nicht jede Handlung, Aussage oder jedes Foto hat immer einen politischen Hintergrund. In diesem Falle geht es um Respekt gegenüber der obersten Instanz eines Landes. Euer MH“. Die Fage ist, was er damit erreichen will. Den gleichen “Ruhm” wie Özil? Ist er jetzt türkischer Staatsbürger geworden oder welchen Grund hat er, sich mit Erdogan zusammen ablichten zu lassen? Die Facebook-Kommentare unter diesem Bild sind genau so gegensätzlich wie die Meinung zu Huck und Erdogan. Jedenfalls ist Huck wieder mal in aller Munde. Das war es vielleicht auch, was er damit erreichen wollte, wenn er schon im Ring nix mehr zu Stande bringt. +++

+++ Zu einem Kampf um den WBC Latino Titel im Superfedergewicht werden am 6. Oktober zwei kampferprobte mexikanische Boxer aufeinander treffen. Der 37Jährige Jhonny Gonzalez (66 (54)-(10)-4-0) aus Mexiko City will seinen G[rtel gegen den 38Jährigen Tomas Rojas (49 (33)-16 (4)-1) aus Veracruz verteidigen. Gekämpft wird in der mehr als 5000 Zuschauer fassenden Arena Coliseo in Mexiko City. Der Kampf wird im boxsportbegeisterten Mexiko landesweit im TV zu sehen sein. +++

+++ Der für den 17. November angesetzte Kampf zwischen Julio Cesar Chavez jr und Sergio Martinez Kampf soll entweder in Texas oder Las Vegas stattfinden. Der 43Jährige Martinez kommt aus einer 4 Jahre dauernden Pause. Er hatte in seinen letzten Kämpfen gegen Murray und Cotto schwere Probleme mit seinen Beinen und unterzog sich langwierigen Behandlungen. Ob er jetzt tatsächlich wieder fit f[r einen großen 12 Runden langen Kampf ist, kann er nur selbst wissen. Chavez jr stand seit seiner blamablen 3x 108:120 Niederlage gegen Alvarez im Mai 2017 nicht mehr im Ring. Auch für ihn dürfte dieser Kampf außer noch einmal ein bisschen Geld nicht viel bringen. Beide wollen scheinbar mit ihrem noch halbwegs guten Namen Kasse machen. Der Fight soll in den USA von Eddie Hearn über DAZN.com vermarktet werden. +++

+++ Wegen einer Verhaftung von Victor Ortiz wurde der Kampf gegen John Molina jr abgesagt. Beide sollten am Sonntag, dem 30. September als Hauptkämpfer in Ontario / Kalifornien gegeneinander antreten. Ortiz ist zwar inzwischen gegen 100 000 Dollar wieder auf freiem Fuß, wird aber wegen der gegen ihn wegen mehrfachen sexuellen Übergriffen laufenden Ermittlungen nicht boxen. Die Veranstaltung soll trotzdem stattfinden. Auf der Card sind auch britische Boxer, wie Supermittel-Ex-IBF-Champ James DeGale und Schwergewichtler Joe Joyce vertreten. +++

+++ Der in Kanada lebende Haitianer Adonis Stevenson stand schon länger in der Kritik, untätig zu sein und bestimmte Gegner zu meiden. Jetzt tritt er offenbar die Flucht nach vorne an und will seinen WBC-Titel am 1. Dezember in Quebec gegen WBC-Interim-Titelträger Oleksandr Gvozdzk verteidigen. Der 31Jährige Ukrainer lebt in den USA und hat auch dort alle seine 15 siegreichen Kämpfe (12 KO) in den USA bestritten. Der mittlerweile 41Jährige Adonis Stevenson kämpfte zuletzt im Mai gegen Badou Jack und kam dabei nicht über ein Unentschieden (113:115 und 2x 114:114) hinaus. +++

+++ Ebenfalls am 1. Dezember soll der Schwergewichts WM-Kampf zwischen WBC-Champ Deontay Wilder und dem Briten Tyson Fury stattfinden. Laut BoxRec-Eintrag soll der von Queensberry Promotions (Frank Warren) und TGB Promotions (Tom Brown) promotete Kampf im “Staples Center” Los Angeles stattfinden. +++

+++ In den USA gibt es in Zukunft einen Boxsport-Anbieter weniger. Nach 45 Jahren steigt HBO aus der Berichterstattung vom Boxen aus. Offenbar ist HBO damit das erste Opfer von Eddie Hearn und DAZN.com, die in den USA mit großem Geld in der Hinterhand auf den Markt drängen und ein pauschalem Billig-Angebot von 9,99 Dollar pro Monat den Makt knacken wollen. Einzelheiten finden sich hier: (klick). +++

*** Frauenboxen ***

+++ Der schon lange angekündigte Kampf zwischen der deutschen WBO / WBC Weltmeisterin Christina Hammer und der amerikanischen WBA und IBF Weltmeisterin Claressa Shields findet am 17. November in Atlantic City statt. Claressa Shields ist für diesen Kampf vorläufig vom Supermittel- ins Mittelgewicht abgestiegen und hat bereits in ihrem letzten Kampf die vakanten Titel der Verbände WBA und IBF dieser Gewichtsklasse gegen ihre Landsfrau Hanna Gabriels gewonnen. Hammer hält sich schon längere Zeit zu Trainings- und Promotionzwecken in den USA auf und hat dort ihre WBC und WBO / Titel in ihrem letzten Kampf gegen Tori Nelson verteidigt. +++

+++ Die Argentinierin Yesica Bopp steigt am 13. Oktober wieder in den Ring. Sie will in der Heimat ihren WBA-Gürtel im Halbfliegengewicht gegen die Mexikanerin Sandra Robles verteidigen. Robles kommt zwar mit einem ganz passablen Kampfrekord von 21(10)-2-0 nach Argentinien, hatte bisher aber noch keine bedeuteden Gegnerinnen vor den Fäusten. Tuti Bopp ist auf jeden Fall die Favoritin in diesem Gefecht. +++

+++ Noch einmal um die vakanten Titel WBC Silver und WBFed im Supermittelgewicht soll es zwischen Ema Kozin aus Slovenien und Irais Hernandez aus Mexiko gehen. Die beiden standen sich bereits am 8. September in Zagreb gegenber, wo sie nur ein Unentschieden erreichten. Neuer Kampftermin ist Sonntag, der 14. Oktober in München. Sollte Kozin den Kampf gewinnen, steigt sie u.a. beim Verband WBC etwas in die Höhe und rechnet vielleicht mit einem Titelkampf. +++

Voriger Artikel

Culcay und Zeuge feiern K.o.-Siege in Potsdam

Nächster Artikel

Erkan Teper vs Robert Helenius - wer wird IBF-Intercontinental-Champion?

10 Kommentare

  1. 27. September 2018 at 23:09 —

    HBO hat nur noch Canelo als Geldbringer gehabt…zu wenig um in dem Bereich weiter zu machen….GGG, Kovalev usw haben zwar ne gute Fanbase aber kein zahlende Fanbase…das ist nur ein logischer Schritt der längst schon fällig war….zudem sind wohl eher Showtime, ESPN und PBC/ Al Haymon für den Untergang verantwortlich, nicht DAZN…

    Chavez Jr vs Martinez würde ich mir anschauen…..Denke dass Martinez das Geld braucht….beide sind Past Prime und übelst Shot…aber immer noch ein Blick wert…

    Verstehe nicht warum Huck nicht mehr kämpft…das schwache HW macht es möglich

  2. 28. September 2018 at 00:38 —

    Ist doch ganz einfach:
    Erdogan und Huck sind beide Teil der Umma und wollen der westlichen Welt gemeinsam Frieden bringen.

    Manuel Charr verwechselt Blut- und Urintest, Tests auf HGH und anabole Steroide.
    So lange ein paar seiner “Fans” drauf rein fallen…

    Was anderes:
    Billy Joe Saunders positiv getestet auf Oxilofrine.
    Kampf gegen Andrade Ende Oktober wahrscheinlich off…

  3. Achja die Muselmänner lassen keine Gelegenheit aus, um Werbung für sich zu machen und Deutschland lässt das ganze auch noch zu, einfach nur traurig.

    • 28. September 2018 at 13:27 —

      aaah…ich schrieb dir was in dem Usyk-Thread und muss mich hier korrigieren….
      Es war also NICHT der Versicherungsvertreter, sondern ein Mann mit einer “Wurst ohne Pelle”! 😀

      • weder noch mein Junge. Mir würde es im Traum nicht in den Sinn zu kommen ein Diener des Staates zu werden, wer sowas macht begeht Verrat an der Menschheit. Hätte etwas kreativere gegenwehr von dir erwartet.

        Ich bin zum Glück selbstständig und Single. Aber was mir hier besonders auffällt, wie eigentlich überall sonst auch, dass viele leute die realität nicht akzeptieren können und sympathie wichtiger ist als leistung anzuerkennen. Und dazu gehörst auch du. Ich halte schlechten verlierern gerne den Spiegel vor.;)

        Aber lasst ihr euch nur weiter von den Muselmännern überrennen, die diktieren euch nicht nur im Alltag sondern auch in der Politik und wer etwas dagegen sagt, wird mit Kindergartensprüchen wie deinen gekontert.
        Irgendwann wenns zu spät ist, wirst auch du Regenbogenflaggen träger es merken.

        • 1. Oktober 2018 at 09:14 —

          kannst du deine gequrilte Nazi-Schweise in Zukunft für die behalten?

          • 3. Oktober 2018 at 21:46

            Danke Brennov, du bist das perfekte Beispiel, genau das was ich meinte. Jeder der nicht eurer blinden, eierlosen JA-sager Lemming Mentalität folgt ist ein Nazi, sehr “weltoffene” Einstellung.

            Übrigens ich bin Ausländer.

          • 4. Oktober 2018 at 10:41

            Nenn es wie du willst. Aber sobald du Muselmänner oder ähnliche Bezeichnungen verwendest wiest du eben auch zurecht damit gleichgesetzt.
            Genauso der völlig unpassende Hinweis auf die Flagge der Homosexuellbewegung. Mag sein dass die verallgemeinerung Nazi Blödsinn ist.
            Selbst wenn du mit deinem Kommtar auf Fehlentwicklungen hinweisen willst, die man übrigens durchaus ansprechen darf (zumindest bei mir) ohne als Populist, Nazi oder Fremdenfeind und intollerant zu gelten, tust du es in einer Populistischen und politisch inkorrekten Art die eben genau das impliziert.
            Was deine Nationalität mit einer solchen Haltung und Gesinnung zu tun hat erschließt sich mir nicht.

  4. 4. Oktober 2018 at 12:42 —

    Hier der komplette Fury vs. Wilder Presser

    youtube.com/watch?v=DL9rmGAZw2o

Antwort schreiben