Top News

Boxsport – Telegramm 36 / 2018

+++ Die Veranstalter des WBSS-Turniers haben die Teilnehmerliste und die ersten Kampfpaarungen im Cruisergewicht bekannt gegeben. Da anzunehmen ist, dass der Turniersieger der 1. Staffel, Oleksandr Usyk, seine Titelsammlung im November oder Dezember gegen den Briten Tony Bellew verteidigen und danach ins Schwergewicht aufsteigen will, sind danach alle Gürtel wieder vakant. In der ersten Runde der 2. Saison kämpfen gegeneinander:

Mairis Briedis vs Noel Mikaelian (Gevor)

Yunier Dorticos vs Marteusz Masternak

Krzystof Glowacki vs Maksim Vlasov

Ruslan Fayfer vs Andrew Tabiti

Die Favoriten bei dieser Besetzung sollten, falls es keine Überraschungen gibt, Mairis Briedis und Yunier Dorticos sein. Beide sind zum zweiten mal dabei. Es ist irgendwie Schade, dass Noel Gevor gleich auf Briedis trifft. Aber: Man weiss ja zum Glück nie, was im Ring passieren kann. Gegen Wlodarczyk verpasste er beim ersten mal nur knapp den Einzug in das Turnier. Dabei holte er sich seine bisher erste und einzige Niederlage. Auf jeden Fall winkt auch schon in der ersten Runde des Turniers eine gute Börse. +++

+++ Nach 14 Monaten Ringabstinenz will Denis Lebedev wieder ein Lebenszeichen von sich geben. Er kämpft am 7. September in Tscheljabinsk gegen den Deutsch-Türken Hizni Altunkaya. Bei der gleichen Veranstaltung treffen der Russe Zaur Abdulaev (9(6)-0-0) und der Amerikaner Henry Lundy (29(14)-6(2)-1) aufeinander. Dabei soll es um den WBC-Silverbelt im Leichtgewicht gehen. +++

+++ Auf das WBSS-Finale im Supermittelgewicht mussten die Fans lange warten. Groves hatte sich in der letzten Runde bei seinem letzten Kampf gegen Eubank jr die Schulter ausgekugelt und musste lange pausieren. Die beiden Finalisten George Groves und Callum Smith werden sich am 28. September in Jeddah / Saudi-Arabien gegenüber stehen. Der Austragungsort sorgt bei den britischen Fans für wenig Begeisterung. Offenbar haben die Macher des Turniers nur nach den besten finanziellen Angebot entschieden. Der Kampf von 2 Briten hätte in Großbritannien bestimmt jedes Stadion gefüllt. Nur die wenigsten britischen Fans werden es sich leisten wollen, nach Saudi-Arabien zu fliegen um dann zusammen mit 10 000 Scheichs bei Alkoholverbot den Kampf von 2 Landsleuten anzuschauen. Die britischen Pub-Betreiber wird es freuen. Man kann davon ausgehen, dass die Pubs, die eine Live-Übertragung per Beamer an die Wand werfen, brechend voll sein werden. Neben der Muhammad Ali Trophy geht es bei diesem Kampf um den WBA-Superchamp Titel und den WBC-Diamond Belt.

Hier die Pressekonferenz zum Finalkampf im „Landmark Hotel“ London:

+++

+++ Die über ein Jahr andauernden Umbauarbeiten haben sich gelohnt: Jürgen Brähmer fühlt sich in seinem neuen Gym schon wie zuhause. Er hat das ehemalige Wasserwerk Lankow von den Stadtwerken Schwerin gekauft und umgebaut. Das Ergebnis kann sich sehen lassen: Große helle Traingsräume und eine gute Ausstattung sind selbstverständlich:

+++ Wie es aussieht, gibt es eventuell einen Gegnerwechsel für Vincent Feigenbutz. Toni Kraft soll angeblich am 15. September nicht kämpfen können. Zumindest sagt das Jürgen Brähmer auf seiner Facebook-Seite: „Wie JB German Sports erfuhr, ist der Kampf von Vincent Feigenbutz gegen Toni Kraft aufgrund einer Verletzung vom Tisch? Liebes Team Sauerland, Tyron Zeuge ist im Training und steht zur Verfügung. Hotel- und Fahrgeld wären ganz nett…“ Zeuge bringt sich per Video-Clip auch gleich selbst ins Spiel:

+++ WBC Superfliegengewichts-Champ Wisaksil Wangek (46(41)-4(2)-1) alias Srisaket Sor Rungvisai will seinen Titel am 6. Oktober in Thailand gegen den Mexikaner Iran Diaz (14(6)-2(2)-3) verteidigen. Der Herausforderer belegt gegenwärtig #13 im WBC-Ranking. Zu dessen wenigen großen Erfolgen zählt der überzeugende Punktsieg vor einem Jahr gegen Ex-WBA-Weltmeister Luis Concepcion aus Panama. Zuletzt erreichte Diaz gegen seinen Landsmann Adolfo Costillo nur ein Unentschieden. +++

+++ Alexander Povetkin bereitet sich akribisch und mit mehreren Sparringspartnern auf seinen Kampf am 22. September gegen Anthony Joshua vor. Zu den Boxern, die Povetkin momentan fit machen, gehört auch der 23-jährige Kroate Petar Milas (12(9)-0-0) vom Münchner Petkovic-Team. Vor seiner Abreise nach Russland hat Milas den SES-Boxer Tom Schwarz herausgefordert. Milas meinte, Schwarz havbe Anst vor ihm und er will ihm zeigen, was Boxen ist. Man kann gespannt sein, ob es zu diesem Duell kommen wird. Schwarz kämpft erst einmal am 15. September in Magdeburg gegen den Mexikaner Julian Fernandez. +++

Sparringsgruppe-Moskau-Milas_Povetkin

+++ Mit Serge Michel ist ein weiterer Boxer vom Petkovic-Tream als Sparringspartner gefragt. Gegenwärtig trainiert er in Kanada zusammen mit IBF-Halbschwer-Champ Artur Beterbiev. Beide Boxer kämpfen am 6. Oktober. Beterbiev will seinen Gürtel in Chicago gegen den Briten Callum Johnson verteidigen. Serge Michel kämpft am gleichen Tag in seiner Heimatstadt Traunreut gegen Sheldon Lawrence aus Trinidad & Tobago. Auch dabei soll es um einen internationalen Titel gehen. +++

michel-beterbiev

+++ Chris Eubank sn hat seinen eigenen youtube-Kanal aufgemacht. Offenbar will er damit dem Rest der Welt seine Ansichten verkünden. Auch in dieser Sache ist es wie schon während seiner aktiven Karriere und seinem Auftreten im Zusammenhang mit den Kämpfen seines Sohnes: Es gibt mindestens genau so viele Fans wie Hater für Alles, was Eubank sn macht.

+++

+++ Recht interessant könnte der Kampf zwischen Erkan Teper und Robert Helenius werden. Beide werden am 29. September in Waldenbuch / Nähe Stuttgart bei einer Veranstaltung von Z! Promotion um den IBF Inter-Conti im Schwergewicht kämpfen. +++

*** Frauenboxen ***

+++ Bei der Verteidigung ihres WBO-Gürtels im Superfliegengewichts winkt Raja Amasheh gegen die Peranerin Linda Laura Lecca noch eine ganz besondere „Zugabe“. Bei diesem Kampf am 14. September in Karlsruihe geht es auch um den WBC-Diamond-Belt. Bisher wurde ein WBC-Diamond Belt nur 4 mal von Frauen ausgeboxt. Bisherige Titelträgerinnen sind Ana Maria Torres, Ava Knight, Amanda Serrano und Jessica Chavez. Sollte Ramasheh den Kampf gewinnen, ist sie die erste Europäerin, die sich diesen Gürtel umschnallen darf. +++

Raja Amasheh

Raja Amasheh

 

+++ Die 29-jährige Amanda Serrano (34(26)-1-1) wird am 8. September auf der Undercard von Danny Garcia vs Shawn Porter im New Yorker Barcleys Center um den vakanten WBO-Titel im Super-Leichtgewicht kämpfen. Ihre Gegnerin ist die 22-jährige Argentinierin Yamila Ester Reynoso (11(8)-4-3). Schaut man sich den Kampfrekord der jungen Dame aus Buenos Aires etwas genauer an, wird sofort klar, dass sie nicht als Favoritin in diesen Kampf geht. +++

Amanda Serrano

Amanda Serrano

 

 


Voriger Artikel

Tippsiel KW 35 - 01.-07.09.2018

Nächster Artikel

Radovan: Nach Kampf in Wolfsburg geht es auf Titeljagd

3 Kommentare

  1. 1. September 2018 at 13:40 —

    Na ja, Sauerland kann das Angebot von Zeuge für Tony Kraft einzuspringen schlecht annehmen, nachdem man sich erst vor kurzem von ihm getrennt hat.
    Für die Fans wäre es jedoch ein hochinteressanter Kampf.
    Mal sehen welchen Ersatzgegner Sauerland diesmal aus dem Hut zaubert.
    Es wird schwer werden einen gleichwertigen Gegner zu finden, der auch über einen einigermaßen Bekanntheitsgrad verfügt.

  2. 1. September 2018 at 13:51 —

    Wie wäre es wenn der Bruder von Toni James einspringen würde, der ja meines Wissens nach auch schon im Supermittel geboxt hat?

  3. 1. September 2018 at 15:20 —

    Beim neuerlichen WBSS-Cruiser-Turnier wäre es gut gewesen wenn man z.B. statt Mikaelian den regulären WBA-WM Shumenov eingekauft hätte, in dem Falle wäre dieser reguläre WM-Titel auch etwas aufgewertet worden für den der ihn am Ende hat!

    Teper vs Helenius, wer verliert kann eigentlich aufhören! Was ist eigentlich mit E.Gerber, der war doch ursprünglich gegen Teper vorgesehen!?

Antwort schreiben