Top News

Boxsport – Telegramm 36 / 2016

+++ Marco Huck (39(27)-3(2)-1) will seinen IBO-Titel am 24. September in der Frankfurter Festhalle verteidigen. Sein Gegner ist der auf Jamaica geborene Brite Ovill McKenzie (25(13)-12(3)-1). Tickets für diesen Kampf kosten auf den billigsten Plätzen auf dem 1. Rang 59 €, im Innenraum 129 €. Eine Übersicht zu den Undercard-Kämpfen wurde bisher nicht veröffentlicht. Scheinbar ist die Veranstaltung wie bei RTL üblich nur auf den Hauptkampf zugeschnitten. Wer sich die Reise nach Frankfurt sparen will, kann den Fight ab 22:30 Uhr auf RTL sehen. McKenzie hat laut BoxRec bereits am 29. Oktober den nächsten Termin. Er will in Manchester seinen britischen Meistertitel im Cruisergewicht gegen Craig Kennedy (15(8)-0-0) verteidigen. Der Blick in die Glaskugel sagt nicht nur deswegen: Huck besiegt McKenzie nach Punkten. +++

+++ Der ehemalige Culcay-Bezwinger Guido Nicolas Pitto (22(8)-3(1)-1) wird am 24. September in seiner Heimatstadt Buenos Aires ein Rematch gegen seinen Landsmann Jose Carlos Paz (19(11)-5(2)-1) boxen. Der erste Kampf zwischen Beiden endete mit einem Unentschieden, bei dem auch halbe Punkte vergeben wurden und entscheidend waren. Das Urteil damals: 96 : 96, 96 ½ : 95 und 96 ½ : 96 ½. Diesmal sollte der Sieganreiz noch etwas größer sein, denn es geht zwischen Pitto und Paz um den vakanten WBC Latino im Superwelter. +++

+++ Tony Bellew (27(17-2(1)-1), WBC Champ im Cruisergewicht, tritt am 15. Oktober in seiner Heimatstadt Liverpool gegen den Amerikaner BJ Flores (32(20)-2-1) zu einer freiwilligen Titelverteidigung an. Flores ist im aktuellen WBC-Ranking auf Platz 14 zu finden. Die Nr. 1 in dieser Tabelle, der Lette Mairis Bridis, wird ebenfalls in der Echo Arena kämpfen. Sein Gegner ist der Brite Simon Vallily (9(2)-0-0). Sollten Bellew und Bridis am 15. Oktober ihre jeweiligen Fights gewinnen, werden sie wohl demnächst gegeneinander kämpfen. +++

+++ Die deutsche Nr. 1 im Weltergewicht, Rico Müller (20(14)-1-1) aus Eberswalde, reist im Oktober nach Australien und will dort am 21. gegen Jeff Horn (14(9)-0-1) antreten. Dabei geht es um die Inter-Conti-Titel der Verbände IBF und WBO, die der Australier natürlich behalten will. Rico Müller sagte dazu: „Der Kampf wird kein Spaziergang für mich. Ich werde Alles geben um zu siegen.“ Man kann ihm nur die Daumen drücken und mit ihm hoffen, dass er bei der Heimreise 2 neue Gürtel im Gepäck hat. +++

+++ Der Kanadier David Lemieux (35(32-3(2)-0) wird am 22. Oktober wieder in den Ring steigen. Sein Gegner ist der Argentinier Cristian Fabian Rios (21(6)-7-3). Mehr als ein stay busy fight über 10 Runden wird das wohl nicht werden. Der ehemalige argentinische Landesmeister müsste einen sehr guten Tag haben, wenn er gegen Lemieux über die Runden kommen will. Gekämpft wird im Bell Centre Quebec, dem Wohnzimmer von Lemieux. +++

+++ Ebenfalls am 22. Oktober gibt es in Mexiko City einen interessanten Frauenkampf zu sehen. Die 29-jährige Mexikanerin Esmeralda Moreno (33(11)-9-1) kämpft gegen die 35-jährige Amerikanerin Melissa McMorrow (10(1)-5-3). Moreno feierte im April diesen Jahres einen großen Erfolg, als sie in Wien Eva Voraberger 3 Gürtel abnahm. Ein vereinbartes Rematch lies sie sausen und boxte dafür lieber in der Heimat gegen WBC-Weltmeisterin Jessica Chavez. Ihre 3 Titel wurden damit vakant. Den Kampf gegen Chavez verlor sie. Melissa McMorrow war zuletzt WBO-Weltmeisterin im Fliegengewicht. Sie verlor diesen Gürtel, weil sie ihn seit ihrem Sieg über die Mexikanerin Kenia Enriquez im Februar 2015 nicht verteidigt hat. +++

Voriger Artikel

Neubrandenburg: Leon Bauer vs. Giorgi Khulelidze

Nächster Artikel

Der Final Countdown für Dominic Bösel

7 Kommentare

  1. 16. September 2016 at 22:59 —

    Müller hätte die IBO schiene weiter fahren sollen. Ich glaube nicht, dass er hier auswärts gewinnen kann und ob er dann seinen IBO IC titel und das PH recht behalten wir glaub ich kaum.

    • 17. September 2016 at 14:13 —

      Vielleicht ist das Börsen-Angebot gut und Müller ist kein schlechter Boxer. Ich denke mal er glaubt eine Chance als Underdog. Ich würde es ihm wünschen.

      • 17. September 2016 at 22:02 —

        Fuchsi übrigens positiv nur eine weiber Nachricht. Aber negativ über Brown oquendo Schreiber immer noch nix

  2. 16. September 2016 at 23:36 —

    Aber wirklich 59€ für Huck? Wer zahlt denn das

  3. Hukic ist doch zu einer lächerlichen RTL marionette geworden, der in irgendwelchen billigen RTL Shows auftritt. Nur eine frage der Zeit bis er wieder schwer ausgeknockt wird.

Antwort schreiben