Top News

Boxsport – Telegramm

Foto: WBC

+++ Bermane Stiverne (25(21)-2(1)-1) hatte bei seinem Comeback gegen Derric Rossy (30(14)-11(5)-0) eine Schrecksekunde zu überstehen. Der als Aufbaugegner gedachte Rossy steckte ihn in Runde 1 mit einer harten rechten Hand nieder. Dennoch gewann Stiverne den auf 10 Runden festgesetzten Kampf nach Punkten mit einer Wertung von 95:94 und 2x 96:93. Bereits am 16. Januar will Stiverne wieder im Ring stehen. Er absolviert dann einen Undercard-Kampf bei der WBC-WM von Deontay Wilder im Barcleys Center New York. +++

+++ Nachdem Ruslan Chagaev (34(21)-2(1)-1) seinen regulären WBA-Titel im Schwergewicht zuletzt im Juli in Magdeburg eindrucksvoll gegen Francesco Pianeta (31(17)-2(2)-1) durch ein KO1 verteidigt hat, sollte es eigentlich ein Rematch gegen Fres Oquendo (37(24)-8(2)-0) geben. Dieser Kampf scheint in weitere Ferne zu rücken. Die WBA hat eine Pflichtverteidigung gegen den Australier Lucas Browne (23(20)-0-0) angeordnet. Browne ist WBA-Inter-Conti-Champ und im WBA Ranking hinter Luis Ortiz und Tyson Fury auf Platz 3. Wann und wo dieser Kampf stattfinden soll, ist noch nicht bekannt. +++

+++ Die Frage, wie es gelingen konnte, James DeGale (21(14)-1-0) zu einer freiwilligen Titelverteidigung nach Quebec City in das Wohnzimmer von Lucian Bute (32(25)-2(1)-0) zu locken, scheint nun beantwortet zu sein. Bei diesem Kampf geht es am 28. November um den IBF-Titel im Supermittelgewicht. DeGale hat angeblich eine Börse von 3,5 Mio Dollar für diesen Fight zugesichert bekommen. Das scheint ein Betrag zu sein, wo DeGale nicht „Nein“ sagen wollte. +++

+++ Der Franzose Hassan N`Dam N`Jikam (31(18)-2-0) und der Australier Sam Soliman (44(18)-13(1)-0) wollten am 21. November in Frankreich gegeneinander antreten. Soliman hat abgesagt. Der Franzose boxt nun als Ersatz gegen den in den USA lebenden Georgier Avatandil Khurtsidze (31(20)-2(1)-2). Beide Boxer kämpften bereits 2010 gegeneinander. Damals gewann N`Dam knapp nach Punkten. +++

+++ Der voraussichtlich beste Fight dieser Woche wird in Las Vegas zwischen Saul Alvarez (45(32)-1-1) und Miguel Cotto (40(33(4(2)-0) bestitten. Cotto, der für diesen Kampf von Freddie Roach trainiert wird, malt sich Chancen aus, bei einem eventuellem Sieg Floyd Mayweather jr (49(26)-0-0) zu einem Rematch bewegen zu können. Der Weltverband WBC sieht das allerdings vorerst noch etwas anders und ordnete einstweilen einen Pflichtkampf des Siegers aus Alvarez vs Cotto gegen Interim-Champ Gennady Golovkin (34(31)-0-0) an. +++

Voriger Artikel

Tom Schwarz besiegt Ilja Mezencev – Spannendes Duell in Dessau

Nächster Artikel

Härtetest: Schafft es Abraham Weltmeister zu bleiben?

2 Kommentare

  1. 17. November 2015 at 09:09 —

    Ist ja gut für DeGale wenn man ihm 3,5 Millionen bezahlt, aber der Heimvorteil wird Bute auch nichts nützen, denke das Bute mit der Weltspitze nicht mehr mithalten kann.
    Alles andere als ein beeindruckender Sieg von DeGale würde mich doch schon überraschen.

  2. 17. November 2015 at 17:20 —

    @ Stiverne= der Typ ist fett und faul..ein Joke…wenn der Typ es nicht mal schafft Wilder zu schlagen…so bleibt nur eins zu sagen…”Erbärmlicher Versager”

    @ Chagaev vs Browne = Wenn ‘Browne mehr als eine Runde übersteht..siehe Stiverne…Browne wird nach einer Runde schwer ko gehn, dieser erbärmliche Versager…

    @ Bute = Guter Fighter…schwache Psyche….hoffe trotzdem dass er De Gay die sch…ei..ße aus dem Leib prü..g..elt….good luck bro.

    @ Canelo vs Cotto….war früher Cotto Fan…nun ja..war….der Typ wird nach dem Kampf verschwinden…Canelo wird ihn windelweich prügeln

Antwort schreiben