Top News

Boxsport – Telegramm 31 / 2017

+++ Diversen Internetplattformen zufolge ist das Versteckspiel um das Rematch zwischen Joshua und Klitschko nun zu Ende. Promoter Eddie Hearn hatte scheinbar mit seiner Reise in die USA Erfolg. Laut bisherigen Berichten soll Anthony Joshua vs Wladimir Klitschko 2.0 am 11. November in Las Vegas stattfinden. +++

+++ Nachdem bekannt wurde, dass Nigel Benn und Steve Collins nach über 20 Jahren noch einmal gegeneinander kämpfen wollen, meldet sich jetzt ein weiterer Ü 50 Boxer dieser Ära zu Wort. Auf der Internetseite von „The Sun“ sagte Chris Eubank sn, dass er das Ganze für verrückt hält, aber wenn es auf den Boxsport aufmerksam macht, wäre es eine gute Sache. Er wäre dafür, dass Collins und Benn noch einmal in den Ring steigen. Er selbst wolle dann danach „den Rest aufräumen“. Also gegen den Sieger antreten. Chris Eubank jr sagte, er stünde 100% hinter den Plänern seines Varters. +++

+++ Der Italiener Giovanni de Carolis musste nach dem Verlust seines WBA-Titels im Supermittel eine weitere Niederlage wegstecken. Er unterlag in einer Montagsveranstaltung vor heimischem Publikum in Rom ziemlich eindeutig nach Punkten (118:110, 117:111, 118:112) gegen den in Düsseldorf lebenden gebürtigen Russen Viktor Polyakov. Bei diesem Fight wurde um den vakanten WBA-International Titel gekämpft. Für Carolis ging es nach dieser Niederlage in der BoxRec-Liste 38 Plätze abwärts auf #72. Polyakov stieg 35 Plätze nach oben auf #33. Damit dürfte der Carolis-Hype beendet sein, während sich Polyakov gewiss auf weitere gute Kampfangebote freuen kann. Womöglich hat bereits das Sauerland-Team ein Auge auf ihn als nächsten Zeuge- oder Abraham-Gegner geworfen. +++

+++ Der geplante WM-Kampf um den vakanten WBC-Titel im Supermittelgewicht zwischen dem Amerikaner Anthony Dirrell und dem Briten Callum Smith findet nicht statt. Grund: WBC #1 Smith nimmt, wie auch #3 Avni Yildrim, am WBSS Turnier teil und hat deswegen andere Kampfverpflichtungen. Dirrell, der beim Verband WBC auf #2 liegt, wird am 9. September in Los Angeles gegen den auf #4 gesetzten David Benavidez treffen. Der 20-jährige aus Phönix / Arizona konnte bisher 17 seiner 18 Profikämpfe vorzeitig gewinnen und ist in diesem Duell womöglich sogar der Favorit. Callum Smith kämpft am 16. September im Rahmen des Turniers in Liverpool gegen den Schweden Eric Skoglund. +++

+++ Das WBC-Anti Doping Programm hat vom 1. Halbjahr 2017 Zahlen und Namen bekannt gegeben, ohne auf die einzelnen Boxer näher einzugehen. Zu den 72 „negativ“ getesteten Boxern gehören Alexander Povetkin, Lucas Browne, Lucian Bute usw. Auch Bermane Stiverne wird erwähnt. Gleich danach kommt eine Liste mit 5 Boxern, die unter „missed tests“ geführt wird. Auch da findet man den Namen Bermane Stiverne. Auch WBO-Champ Joseph Parker ist vertreten. Was soll man unter „missed“ verstehen? Nichts weiter als: Test verpasst, im Sinne von nicht angetroffen. Die Internetseite nzherold.co.nz gibt für Parker eine Erklärung ab. Er sei nicht durch einen Doping-Test gefallen, sondern habe lediglich seinen Auffenthaltsort nicht richtig angegeben. Deswegen hätten ihn die Tester nicht erreicht. Eine seltsame Geschichte. Auch was Povetkin und Stiverne betrifft. Während Povetkin negativ getestet wurde, bleibt er dennoch aus den WBC-Rankings verbannt. Stiverne, der ebenfalls vorbelastet ist, fällt unter „missed“ und ist trotzdem weiter WBC #1. Direkt „durchgerauscht“ sind auch einige Boxer. Beispielsweise der Däne Dennis Ceylan wegen Kokain/Metabol und der Pole Andrej Wawrzyk wegen Stanozolol. +++

+++Bereits vor einigen Tagen wurde bekannt, dass Shannon Briggs wegen seinem Dopingvergehen von der WBA für 6 Monate gesperrt wurde. Diese „Strafe“ ist natürlich lächerlich. Viel mehr dürfte Briggs sich darüber ärgern, dass wegen dieser Angelegenheit sein WM-Kampf gegen Fres Oquendo geplatzt ist. Diese Strafe ist so kurz, dass man sogar noch damit rechnen kann, das Briggs doch noch gegen Oquendo kämpft, wenn die Sperrzeit vorüber ist. +++

***Frauenboxen***

+++ Nachdem bekannt wurde, dass Bob Arum die Amerikanerin Mikaela Mayer unter Vertrag genommen hat, steht schon die nächste Boxerin bereit. Die Australierin Shannon „Top Gun“ O`Connell absolviert,  6 Wochen nach ihrer WM-Niederlage in Buenos Aires gegen Marcela Acuna, am 29. Juli in Australien einen 8-Runden Kampf gegen die in Ghana lebende Nigerianerin Helen Joseph. Gelingt ihr dabei ein überzeugender Sieg, soll angeblich einer Vertragsunterzeichnung bei Top-Rank Nichts mehr im Wege stehen. +++

+++ Die britische Boxerin Kathie Taylor (5(3)-0-0) wird am Samstag in New York ihr US-Debüt geben. Sie kämpft auf der Undercard von Broner vs Garcia Internetberichten zufolge gegen die Amerikanerin Jasmine Clarkson (4-8-0). Ob sie mit so einer schwachen Gegnerwahl bei ihrem US-Debüt zu Ruhm und Anerkennung kommt, muss man stark bezweifeln. Sie erweist sich damit einen Bärendienst und bedient alle Vorbehalte, die immernoch gegen das Frauenboxen vorhanden sind. +++

Voriger Artikel

AIBA in Finanznöten?

Nächster Artikel

WBSS – Die ersten Kampftermine

37 Kommentare

  1. 26. Juli 2017 at 16:43 —

    Na ja, in trockenen Tüchern ist der Kampf Joshua vs Klitschko 2 noch nicht, bisher fehlt die Zusage von Klitschko!

    War für mich eine kleine Sensation das Polykov gegen De Carolis gewonnen hat, denn der Russe hatte bisher nur Aufbaugegner vor den Fäusten, hat längere Pausen gemacht und ist auch nicht mehr der Jüngste!

    • 27. Juli 2017 at 09:11 —

      Bisher nur Aufbaugegner..?
      Der hatte zuletzt auswärts nach Punkten vs Sek gewonnen, der ungefähr auf De Carolis Level ist.. Vielleicht eine kleine Überraschung aber doch keine Sensation…

  2. 26. Juli 2017 at 16:46 —

    Der Kampf Usyk vs Huck findet am 9. September in Berlin statt!

  3. 26. Juli 2017 at 16:58 —

    Hallo Johannes.
    zu deinem Text:
    Zu den 72 “negativ” getesteten Boxern gehören Alexander Povetkin ,Lucas Browne, Lucien Bute usw.
    Müsste es nicht “positiv ” heißen ,oder liege ich da falsch?

  4. 26. Juli 2017 at 17:14 —

    Hallo Tom,
    habe den Bericht ebenfalls auf boxwelt.com und boxen 1.com gelesen.
    Die große Frage bleibt jetzt natürlich, wer den Fight überträgt.
    RTL, Sat 1, Sky Select oder ein anderer Sender?
    Man darf gespannt sein.

    • 26. Juli 2017 at 17:36 —

      Du meinst Usyk – Huck?

      Könnte mir vorstellen das RTL überträgt und wenn nicht, da wird sich schon ein kostenloser Stream finden lassen!

  5. 26. Juli 2017 at 17:26 —

    Hallo Johannes,
    alles klar, also stimmt “negativ” doch.
    Danke.

  6. 26. Juli 2017 at 18:06 —

    Auch was Povetkin und Stiverne betrifft. Während Povetkin negativ getestet wurde, bleibt er dennoch aus den WBC-Rankings verbannt. Stiverne, der ebenfalls vorbelastet ist, fällt unter „missed“ und ist trotzdem weiter WBC #1. Direkt „

    das povetkin trotz negativen tests dennoch aus den Wbc rankings verbannt ist kann ich verstehen da er in den letzten…. jetzt sinds 14. monaten 2 x positiv getestet wurde!?

    da reicht es halt nicht einmal negativ getestet zu werden

    ausser der letzte positive test ist 12 monate her.

    aber wenn stiverne in den letzten 12 monaten ebenfalls positiv getestet wurde müsste er aufjedenfall die gleiche strafe wie povetkin bekommen und ebenfalls aus den rankings fliegen.

    povetkin – stiverne war doch glaub ich für anfang dezember 2016 angesetzt? und da wurde povetkin positiv getestet

    das heißt wenn er bis dezember dieses jahres nicht wieder positiv getestet wird müsste er eig im dezember/januar 2018 ranking direkt wieder die nummer eins der Wbc sein?

    und dann MÜSSTE wilder sich povetkin aufjedenfall stellen !

    • 26. Juli 2017 at 18:11 —

      wenn ich mir die ranglisten so ansehe ist povetkin nur bei der IBF auf platz 13 gesetzt sonst kann ich ihn nirgends in den top 15 sehen ^^

      ich persöhnlich würde sagen er sollte in diesem jahr vllt ein kampf gegen ein top gerankt der wbc machen wie z.b

      4. Kubrat Pulev
      5. Dillian Whyte
      6. Andy Ruiz

      oder gegen nr 1 stiverne wobei er ja jetzt wegfällt.

      danach müsste die ranking sperre verstrichen sein + ein Top mann besiegt = erneut nr 1 der wbc = Ein wilder kampf in der ersten 2018 jahres hälfte . essei den wilder würde wiedermal die chance bekommen Freiwillige titelverdeigungen zu machen xdd

    • 26. Juli 2017 at 18:53 —

      Polonia

      “das povetkin trotz negativen tests dennoch aus den Wbc rankings verbannt ist kann ich verstehen da er in den letzten…. jetzt sinds 14. monaten 2 x positiv getestet wurde!?

      da reicht es halt nicht einmal negativ getestet zu werden

      ausser der letzte positive test ist 12 monate her”.

      Das klingt sehr launisch also wenn dann sollte Pove von vorneherein aus der Rangliste der WBC fliegen und nicht wenn er dann negativ getestet wird, zumal bei einen Boxer der positiv getestet worden ist die Anitdoping Agenturen sicher nicht 12 Monate warten bis zum nächsten Test

      • 26. Juli 2017 at 19:56 —

        Das klingt sehr launisch also wenn dann sollte Pove von vorneherein aus der Rangliste der WBC fliegen und nicht wenn er dann negativ getestet wird, zumal bei einen Boxer der positiv getestet worden ist die Anitdoping Agenturen sicher nicht 12 Monate warten bis zum nächsten Test

        er wurde doch direkt nach dem stiverne verstoß vom ranking gesperrt oder nicht?

        zumal bei einen Boxer der positiv getestet worden ist die Anitdoping Agenturen sicher nicht 12 Monate warten bis zum nächsten Test

        eben desswegen wurde er doch jetzt vor kurzem getestet wieder?
        oder nicht? ^^

        aber ich lass das thema povetkin mal sein sonst wird mir hier nur wieder rassismuss vorgeworfen 😀

        trzd meine meinung : wenn povetkin das beste aus sich rausholen will und nochmal wm werden will… DANN : würde ich wie gesagt einen top wbc kandidaten boxen
        und Eig ist es immer so das er nach 12 monaten wieder in die rankings kommt .. er war auf platz 1 wurde gesperrt
        boxt jetzt ein top mann und kommt durch den ablauf der 12 monate wieder rein + ein top mann geschlagen dann müsste er zum jahreswechsel wieder auf nummer 1 der wbc sein und offiziell wieder drin stehen oder sehe ich das falsch?

        dann könnte er 2018 definitiv ein kampf bekommen..

        dieser weg lohnt sich für ihn mehr als alles andere

        wie gesagt er ist sonst nur bei der IBF auf platz 13 und wie lange will er sich da hochboxen?

        da kommt er nie zu seiner chance da joshua auch erst gegen pulev usw ran muss.

        ^^

        • 26. Juli 2017 at 20:25 —

          @ Polonia

          Povetkin muss nicht im WBC- Ranking auftauchen, der wird im nächsten Monat bei der WBA und bei der WBO in den Top-15 auftauchen da er sich in seinem letzten Kampf den WBA-Continental und den WBO-International-Titel gesichert hat!

          Da die WBA aller voraussicht nach den völlig überflüssigen regulären WM-Titel ausboxen lassen wird und egal wer dann WM wird, ob nun Charr, Ustinov, Oquendo oder doch noch Briggs ist völlig schnuppe, die würden alles gegen Povetkin verlieren!
          Und der WBO-WM Parker ist meiner Meinung nach der derzeit schlechteste WM, den könnte Povetkin auch besiegen!

          • 26. Juli 2017 at 21:47

            Und der WBO-WM Parker ist meiner Meinung nach der derzeit schlechteste WM, den könnte Povetkin auch besiegen!

            ach den hab ich ja komplett vergessen 😀 haha ja

            ach parker würde ich grade noch so eventuell in die top 10 packen
            povetkin ist nicht der einzige der gegen ihn gewinnen würde, denke er wird schon jetzt gegen hughie fury verlieren

            und ja für povetkin oder auch alle anderen wäre es wohl doch das sinnvollste die wbo schiene zu fahren 😀

            schlechteste besetzung seit langem

          • 26. Juli 2017 at 23:45

            Seit langem..?
            Ich denke auch, dass Parker für einige “leichte Beute” darstellt, aber schlechter als Charles Martin ist er mit Sicherheit nicht..!

    • 26. Juli 2017 at 19:41 —

      Es ist doch gar nicht so schwierig zu verstehen:

      Die Menge an verboten Sustanzen bei Povetkin waren unterhalb der Grenzwerte, welche überschritten werden müssen, um wegen Dopings belangt zu werden. Bei Povetkin war das in beiden Fällen so!

      Es gab also nur einen Verdacht, das Povetkin gedopt haben könnte, aber dieser Verdacht ist ausgeräum. Daher wurde er auch nicht gespeert. DIe Verbände haben ihn nur aus dem Ranking genommen.

      Ich erwähnte schon einmal, dass man ja auch nicht zwangsläufig ein Rauer sein muss, nur weil man Nikotin in der Lunge nachweisen kann.

  7. 26. Juli 2017 at 22:08 —

    naja ob er wbo wm bei einem test der wbc nicht angetroffen wird dürfte ihn ziemlich egal sein. einzig eine titelvereinigung wäre damit in Gefahr. anders sieht es bei stiverne aus. mal sehen wie die wbc reagiert. in anderen Sportarten ist es so, dass man pro jahr 2 mal verpassen darf. beim 3. mal wird man automatisch positiv gewertet und 2 jahre gesperrt. aber wie es bei der wbc ist?
    und zu Joshua klitschko. naja ich hoffe dass danach das kapitel endlich beendet ist und es nicht noch einen sieg klitschko und damit einen 3. kampf gibt. das würde alles im HW nur noch weiter blockieren. ich will anfang 2018 Joshua – pulev sehen. und am besten bald wilder – Ortiz und oquendo – Ustinov damit dann endlich alle Altlasten erledigt sind.
    Und huck – usyk in berlin klingt gut. mal sehen wer überträgt. danach ist hucks karriere aus weltebene wohl auch vorbei.
    weis man schon wann brähmer kämpft?

    • 26. Juli 2017 at 22:19 —

      ich persöhnlich glaube nicht das klitschko den rückkampf annimmt
      würd ich ihm garnicht verübeln
      sich nach so einem ko in diesem alter nochmal aufzuraffen …
      vorallem geht er das risiko ein nochmal brutal ko zu gehen.
      er soll nur seine entscheidung schnell bekannt geben dann sehen wir joshua pulev noch dieses jahr.

      brähmer vs rob brant 02.09

      brant ist mir bisher unbekannt aber seine statistik ist nicht so schlecht

      keine großen nahmen aber ja.

      • 26. Juli 2017 at 22:22 —

        ja aber ich glaube er wird die kohle nehmen. wenn er nicht annimmt dann soll er aufhören oder noch einen abschiedskampf machen ohne titel. vielleicht gegen charr oder huck. leichter sieg und hierzulande bekannt.

    • 26. Juli 2017 at 22:20 —

      habe gerade bei boxrec gesehen, dass brähmer am 2.9 ebenfalls in Deutschland boxen wird. das wird ein heißer September und leider sehr viel Langeweile bis dahin!

      • 26. Juli 2017 at 23:48 —

        Das wird mal so richtig heiss..
        Erst wird Hukic vorgeführt und dann blamiert sich Brähmer.. Kanns kaum noch erwarten..!

        • 26. Juli 2017 at 23:57 —

          😳 in der Tat, das würde diesem völlig enttäuschenden Scheiß-Boxjahr 2017 die verfickte Krone aufsetzen!

        • 27. Juli 2017 at 02:47 —

          Ne wenn schon wird erst Brähmer 2.9. vorgeführt und dann Hukic 9.9 egal wird so oder so cool ^^ 😉

  8. 26. Juli 2017 at 22:23 —

    Sportsfreund Brennov,
    ergänzend möchte ich bemerken, dass ,Fres Oquendo nun schon fast 3 Jahre nicht mehr im Ring stand.
    Es ist daher wohl mehr als unwahrscheinlich, dass er in einem WM-Fight, gegen wen auch immer, überhaupt antritt.

    • 26. Juli 2017 at 22:28 —

      Es ist daher wohl mehr als unwahrscheinlich, dass er in einem WM-Fight, gegen wen auch immer, überhaupt antritt.

      es ist überhaupt total absurd das er diese chance überhaupt erhält..

      aber eingeklagt ist eingeklagt? ^^

      gegen briggs wäre es ja angetreten?
      anscheinend.
      nur war briggs anscheinend gedoppt?

      die sollen jetzt schnell oquendo und ustinov über die bühne bringen und dann wars das.

      dann kann ustinov noch seinen titel einmal gegen charr verteidigen und fertig für dieses jahr.

  9. 26. Juli 2017 at 23:02 —

    Wenn ich mich recht erinnere, war doch seitens der WBA die Bestrebung aktuell, den regulären Titel aufzulösen.Der reguläre WM müsste also gegen den WBA-Superchamp anschließend in jedem Fall boxen.
    Danach, so die WBA, wäre dieser Titel automatisch abgeschafft.

  10. 26. Juli 2017 at 23:07 —

    Ortiz soll endlich mal eine Wm – Chance, krass dass er schon älter ist als Odlanier Solis. Den würde ich auch mal gerne wieder im Ring sehen und hoffe er kann auch noch was reißen !

    • 26. Juli 2017 at 23:53 —

      Solis vs Arreola um den MC D Burger Titel!

      • 27. Juli 2017 at 00:54 —

        Das ist nur wegen der Verletzung, Solis ist nicht fett.
        Das ist keine Ausrede, sein Knie ist kaputt !
        Halt einfach deine Fresse, du bist n Assozialer !

        Ich werd dich f*cken ! 22 Monate auf Bewährung, ja das hab ich !

  11. 27. Juli 2017 at 08:09 —

    Der 20-jährige aus Phönix / Arizona

    😀 😀 😀

  12. 27. Juli 2017 at 08:18 —

    Der Klitschko-Bezwinger hat offenbar genug vom Boxen und erklärt sein sofortiges Karriereende. Es ist nicht die erste Rücktritts-Ankündigung.

    Tyson Fury hat offenbar seine Karriere als Boxer beendet.

    “Ich bin in meinem Leben und meiner Karriere gesegnet gewesen, habe das Größte im Boxen erreicht und es war die ganze Zeit eine epische Reise. Danke an alle meine Fans, die mich unterstützt und an mich geglaubt haben”, schrieb der 28-Jährige bei Instagram. “Ich hoffe, ihr habt es so sehr genossen wie ich. DAS ENDE.”

    Die Rücktrittsankündigung ist jedoch nicht seine erste, immer wieder gab er sein Karriereende und kurz darauf sein Comeback bekannt.

    Seit seinem Sieg über Wladimir Klitschko 2015 stand der “Gypsy King” nicht mehr im Ring, zweimal sagte er bereits angekündigte Boxkämpfe im Voraus ab. Fury schlug sich zuletzt mit Dopinganschuldigungen herum, im November war eine Anhörung vor einem englischen Gericht angesetzt.

    2016 hatte Fury angekündigt, wegen seiner Depressionen Kokain zu nehmen. Daraufhin gab er seine WBO- und WBA- Schwergewichtsgürtel zurück und erklärte, er sei wegen seiner Gesundheit nicht in der Lage, zu kämpfen.

    Im März hatte Fury dann sein Comeback angekündigt, nun folgt offenbar der erneute Rücktritt.

    • 27. Juli 2017 at 08:20 —

      immer diese engländer genau wie haye…
      comeback,rücktritt,comeback,rücktritt

      sowas kommt dick unsympathisch.

  13. 27. Juli 2017 at 12:32 —

    KLITSCHKO VS JOSHUA 2

    IST NUN BEI BOXREC FÜR DEN 11.11 IN LAS VEGAS EINGETRAGEN!

Antwort schreiben