Top News

Boxsport – Telegramm 24 / 2017

+++ Die WBA hat die Punktrichter Gustavo Padilla und Hubert Earle für ein halbes Jahr gesperrt und zu Nachschulungen verpflichtet. Sie müssen sich dann Tests unterziehen, bevor sie überhauf wieder als Punktrichter tätig werden dürfen. Grund dafür ist ihr grobes Fehlurteil beim Kampf zwischen N`Dam und Murata in Tokyo. Der Kampf soll wiederholt werden. +++

+++ Auch der Kampf zwischen Rances Barthelemy und Kiryl Relikh wird auf Weisung der WBA neu aufgelegt. Grund auch bei diesem Kampf: Ein umstrittenes Urteil durch die Punktrichter. +++

+++ Andre Dirrells Trainer Leon Lawson wurde wegen dem tätlichen Angriff auf Jose Uzcategui für unabesehbare Zeit suspendiert. Jawson war auf den Gegner seines Schützlings losgegangen, nachdem der wegen Nachschlagens disqualifiziert wurde. Diese Disqualifikation war etwas unglücklich, weil der Schlag minimal nach der Pausenglocke kam. Das geschah aus einer Handlung heraus, die kaum aufzuhalten war. Ob Dirrell für sein KO wieder einmal für den Oscar vorgeschlagen wird, ist nicht bekannt. +++

+++ Der Puerto Ricaner Miguel Cotto wird am 26. August in den Ring zurück kehren. Er kämpft in Carson / Kalifornien gegen den Japaner Yoshihiro Kamegai um den vakanten WBO-Titel im Halbmittelgewicht. Kurz vor Bekanntgabe dieses WM-Fights gab es Gerüchte, Cotto würde zum Jahresende gegen Juan Manuel Márquez  kämpfen. Ob das tatsächlich so kommt, ist zumindest zweifelhaft. Cotto stand seit seiner Niederlage gegen Canelo im November 2015 nicht wieder im Ring. +++

+++ Nach zuletzt einer Niederlage und 2 Unentschieden bei WM-Kämpfen in den Jahren 2015/16 macht mexikanische Superfedergewichtler Orlando Salido (43(30)-13(5)-4) weiter und kämpft am Samstag auf der Undercard eines Frauenkampfes in Mexiko gegen den Kolumbianer Aristides Perez (30(16)-9(4)-2). Die Zahlen in den Kampfrekorden täuschen darüber hinweg, dass Salido laut BoxRec immernoch die Nr. 4 seiner Gewichtsklasse ist, während sein „Aufbaugegner“ auf #199 liegt. +++

+++ Die Gerüchte um die nächsten Kämpfe von Anthony Joshua reissen nicht ab. Offenbar laufen in den nächsten Wochen intensive Verhandlungen mit dem Klitschko-Team wegen einem Rematch zwischen Joshua und Wladimir Klitschko. Zu diesem Zweck wurde Joshua durch die WBA von der Pflichtverteidigung gegen Ortiz vorläufig befreit. Es gibt auch Verhandlungen mit dem Verband IBF um die Pflichtverteidigung gegen Kubrat Pulev hinaus zu schieben. Gleichzeitig werden Gerüchte gestreut, AJ wolle zu allererst noch einmal gegen Ex-Gegner Dillan White kämpfen, weil Beide angeblich irgend eine Rechnung offen hätten. Es soll auch Verhandlungen zwischen dem Joshua-Team und Floyd Mayweather geben, wonach Joshua auf der Undercard zu Mayweather vs McGregor boxen soll. +++

+++ Der Weltverband WBA wird den Kampf zwischen Mayweather und McGregor nicht unterstützen. Während einer PK in Panama wurde WBA Präsident Mendoza nach seiner Meinung zu diesem Kampf gefragt. Antwort: „Ich glaube es ist nur ein Showkampf. Ich denke nicht, dass das gut für das Boxen ist. Mayweather ist im Ruhestand und wenn er zurück will, gäbe es genug große Boxer, denen er begegnen und eine gute Show bieten könnte. Ich denke, dass dieser Kampf kommen wird , aber die WBA möchte nicht darin verwickelt werden.“ +++

***Frauenboxen***

+++ Am kommenden Samstag wird der WBC-Interim Titel im Halbfliegengewicht zwischen den Mexikanerinnen Kenia Enriquez und Maria Salinas ausgeboxt. Esmeralda Moreno, die frisch gebackene Weltmeisterin dieser Gewichtsklasse, steht im Finale des Turniers um den WBC-Diamondbelt im Fliegengewicht. Ihre Gegnerin ist Fliegengewichtsweltmeisterin Jessica Chavez. Gewinnt Moreno, kann sie sich aussuchen, ob sie weiter im Halbfliegen- oder Fliegengewicht boxen will. Verliert sie gegen Chavez, wird sie demnächst den Halbfliegentitel gegen die Siegerin aus Enriquez vs Salinas verteidigen müssen. +++

+++ Ebenfalls am Samstag will Doppelweltmeisterin Hanna Gabriels (WBA und WBO Halbmittelgewicht) ihre Gürtel gegen die Kanadierin Natasha Spence verteidigen. Gabriels, die vor heimischer Kulisse in San Jose / Costa Rica kämpft, gilt in diesem Fight als haushohe Favoritin. +++

+++ Für die Frauenboxfans in Österreich und der Schweiz gibt es am 24. Juni eine spannende Ansetzung. Eva Voraberger will ihre 3 Titel (IBO, WIBF und GBU) im Superfliegengewicht gegen die Schweiz-Japanerin Anya Seki verteidigen. Voraberger hatte diese Titel im letzten Jahr in der Heimat gegen Esmeralda Moreno verloren. Da Moreno diese Gürtel nicht verteidigt hat, konnte Voraberger die vakanten Trophäen im Kampf gegen Eileen Olszewski zurück erobern und wird sie nun erneut aufs Spiel setzen. Der Kampf findet in Bern, der Heimatstadt von Herausforderin Seki statt. +++

Voriger Artikel

Skandalurteil um Gevor - Sauerland legt Protest ein

Nächster Artikel

Groves und Spence jr siegen in Sheffield

7 Kommentare

  1. 26. Mai 2017 at 02:37 —

    juan manuel martinez? oder meinst du Juan Manuel Márquez?

  2. 26. Mai 2017 at 16:04 —

    “…Andre Dirrells Trainer Leon Jawson”

    hahahahaaha “jaw”son ist nicht schlecht……
    der ba.stard heisst lawson….

  3. 26. Mai 2017 at 19:07 —

    Da die Fehler von Fuchs mit mathematischer Präzision passieren, vermute ich mal er ist ein übler Legastheniker

    • 26. Mai 2017 at 21:45 —

      Cali
      Man gut, wir machen keine Fehler!
      Lasst doch einfach mal den Fuchs in Ruhe!
      Wenigstens einer schreibt hier noch Artikel!
      Haben ihre Fehler, hätten deine wohl auch.
      Meine na klar noch viel mehr!
      Schreibe selber, ging doch schon einmal!
      Kritisieren und es nicht besser können, hoffe, ich habe dich herausgefordert!

    • 28. Mai 2017 at 01:55 —

      Mein Fehler ist, dass ich meistens nur noch irgend wann zu später Stunde Zeit finde, Artikel zu schreiben. Sorry… Fehler passieren nun mal.

  4. 27. Mai 2017 at 19:25 —

    Ist ja schön wenn Punktrichter mal gesperrt werden, letztendlich bringt das aber auch nicht viel, schon gar nicht wenn sie nur 6 Monate kalt gestellt werden, die Strafen für krasse Fehlpunktwertungen sollten richtig weh tun. Barthelemy-Relik kann man ja schon nicht mehr als Fehlurteil durch gehen lassen, das war Betrug!

    @ reineckefuchs

    Ja da bin ich ganz deiner Meinung, Dirrell hat echt schauspielerisches Talent, hat mich etwas an den Abrahamkampf erinnert, auch wenn diesmal der Kampfverlauf ein anderer war.
    Da sollte eigentlich die IBF auch ein Machtwort sprechen und den Kampf nochmal ansetzen, denn es war keine Absicht und läuft wohl unter der Kategorie ” dumm gelaufen”.

Antwort schreiben