Top News

Boxsport – Telegramm 23/2016

+++ Die Gerüchteküche um einen 50. Kampf von Floyd Mayweather kocht immer weiter. Nachdem die Möglichkeiten für einen Kampf gegen MMA Kämpfer Connor McGregor gecheckt und sogar schon behauptet wurde, der Kampf könnte im September in Las Vegas stattfinden, war dann von einem Kampftermin im Mai 2017 die Rede. Das Interesse der Boxfans an einer solchen Begegnung hält sich allerdings in Grenzen. Es ist absehbar, dass man mit Mayweather vs McGregor im Pay-TV nicht die erhofften Umsätze erzielen kann. Zumindest wenn man berücksichtigt, dass Mayweather an diesem Kampf mindestens 100 Mio Dollar verdienen will. Neusten Gerüchten zufolge soll es nun doch ein Kampf zwischen klassischen Boxern werden, falls Mayweather sich entschließt überhaupt einen 50. Kampf zu machen. Als möglicher Gegner im Gespräch ist neben einigen Anderen auch Danny Garcia. Letztendlich wird es der Kampf und der Gegner mit den größten Vermarktbarkeit sein, der bei Mayweathers Jubiläum in Frage kommt. +++

+++ Vergleichsweise um Peanuts als Börse, aber ebenfalls um den 50. Profikampf geht es beim SES-Boxer Robin Krasniqi, wenn er am 15. Juli in Saarbrücken gegen Jürgen Doberstein boxen wird. Es soll dabei um den WBA Inter-Continental Titel im Supermittelgewicht gekämpft werden, den Doberstein hält. +++

+++ Nach wie vor ungeklärt ist der Dopingvorwurf gegen Felix Sturm. Bereits vor einem Monat hätte die B-Probe geöffnet werden können. Das Sturm-Team hat bisher darauf verzichtet und man will sich zu einem „schwebenden Verfahren“ nicht äußern. Auch der BDB äußert sich nicht. Statt Erklärungen zu Doping-Sache gibt es die Nachricht, dass Sturm in Bosnien eine Abfüllunsanlage für seine Energie-Drinks plant und einen Tag der offen Tür in seinem Gym veranstaltet. Man will Normalität ausstrahlen. Es scheint nicht relevant zu sein, dass der WBA-Superchamp-Gürtel von Fedor Chudinov zurück gefordert wird. +++

Sky - Wählen Sie Ihr Lieblingsprogramm!

+++ In diesem Zusammenhang ist ein Facebook-Posting von Trainer Dirk Dzemski bemerkenswert. Er stellte die Frage in den Raum, warum Sturm vor dem Kampf gegen Robert Stieglitz keine Dopingkontrolle machen wollte und vertrat die Meinung, Sturm sei der größte Blender im deutschen Boxsport. Er beglückwünscht schon mal Fedor Chudinov, obwohl der Verband WBA in dieser Angelegenheit noch keine Entscheidung getroffen hat. Man kann gespannt sein, wie lange es noch dauern wir, bis Licht ins Dunkel kommt. +++

+++ Bob Arum (Top Rank) lässt nichts unversucht um das Boxen in China voran zu bringen. Zusammen mit seinem chinesischen Partner veranstaltet er am kommenden Freitag und Samstag in Shanghai zwei Events mit chinesischen No-Name Boxern. Es sind bereits die Veranstaltungen Nr. 11 und 12 innerhalb der letzte 4 Monate, die an gleicher Stelle stattfinden. Man könnte fast den Eindruck gewinnen, Arum geht es neben der Förderung des Profiboxens auch darum, die in China sehr beliebten Sportwetten zu bedienen. +++

+++ Da Tony Bellew jetzt zum WBC-Champ im Cruisergewicht aufgestiegen ist, hat die EBU den Europameistertitel in dieser Gewichtsklasse für vakant erklärt. Am Samstag werden der Brite Enzo Maccarinelli und Dmytro Kucher aus der Ukraine in London darum kämpfen. Das Event von Frank Warren Queensberry Promotions) in der „York Hall“ ist ansonsten eine Nachwuchsveranstaltung von Queensberry-Boxern gegen machbare Gegner. +++

+++ Der 32-jährige Ruslan Provodnikov steigt um 2 Gewichtsklassen auf und wird am 11. Juni in Verona / Bundesstaat New York gegen John Molina absolvieren. Sollte Povodnikov siegen wird er in den Superwelter-Rankings der Verbände einen Guten Platz einnehmen und wäre bei WBC, WBO und WBA wieder ein heißer Kandidat für einen Titelkampf. Aus deutscher Fan-Sicht wäre vielleicht ein Kampf gegen Jack Culcay interessant. Ob das bei Sauerland-Team auch so gesehen wird, muss man bezweifeln. +++

Voriger Artikel

Agit Kabayel ist neuer EBU-EU Champion im Schwergewicht

Nächster Artikel

Robin Krasniqi steigt gegen Jürgen Doberstein in den Ring

15 Kommentare

  1. 9. Juni 2016 at 13:24 —

    Verstehe auch nicht warum die WBA im Fall Sturm noch keine Entscheidung getroffen hat!

  2. 9. Juni 2016 at 13:33 —

    Was ist mit meinen Kommentar passiert ?sturm is ein Stück schei…..tut so als wäre nix gewesen !aha Mann wollte gegen Stieglitz also keine Doping Kontrolle machen ?so ein Feigling anstatt hier mal eine Erklärung abzugeben was Sache ist ,verkriecht er sich in seine Heimat und erzählt etwas vom Tag der offenen Tür,als ob es jemandem interessiert

    • 9. Juni 2016 at 13:59 —

      Stimmt dein Kommi wurde entfernt, warscheinlich hatte Sturm das gelesen und “mit einen Anwalt gedroht” ^^

  3. 9. Juni 2016 at 22:30 —

    was soll sturm denn sagen was Sache ist wenn es noch nicht klar ist was Sache ist. das verfahren läuft noch also gibt es noch keine Sache! der fall ist so oder so seltsam. schon, dass das erste ergebniss so spät kam war seltsam. ich hoffe das ist ein gutes zeichen und sturm wird von den vorwürfen frei gesprochen. aber man kann nur abwarten!

    • 9. Juni 2016 at 22:58 —

      es gibt übrigens doch was neues. sturms Status ist nun offiziell under Review. und chagaev ist nun wieder wm. im neuen ranking der wba!

      • 1. Die Öffnung der B-Probe hat vom in der A-Probe positiv getesteten Kämpfer beantragt und in Auftrag gegeben zu werden (falls er das will)!
        Bei der für die Tests zuständigen Dopingagentur, die die Proben genommen hat!
        Der Box-Verband hat damit überhaupt nichts zu tun!

        2. Für das mögliche Öffnen der B-Probe gibt es normalerweise nur eine relativ kurze Frist (normalerweise nicht länger als 1 Monat) in der der Beschuldigte die Möglichkeit dazu hat.

        3. Sollte er das innerhalb der Frist nicht tun oder gar nicht wollen zählt das Ergebnis der A-Probe endgültig ohne Berücksichtigung der B-Probe.

        Die Tatsache, dass Sturm die Öffnung der B-Probe offensichtlich noch nicht einmal beantragt hat sagt eigentlich schon alles.

        Die Meldung über die positive A-Probe war am 16.04. in den Medien.
        Wir haben den 09.06.! Das sind mittlerweile fast 2 Monate!

        Das einzige was hier seltsam ist, ist dass die WBA wieder mal nicht konsequent durchgreift und Sturm den Titel einfach aberkennt, sondern anscheinend darauf wartet, ob von Sturm nicht doch noch ein paar Millionen rüberwandern, um ihn dann vielleicht doch noch frei zu sprechen oder zum Super-WBA-Champ zu ernennen.

        • 10. Juni 2016 at 15:07 —

          1. nein
          2. nein
          und 3. nein
          Es gelten hier nicht die WADA un IOC regeln da diese im Profiboxen nicht vollumfänglich gültig sind.
          der Kampf war übrigens am 20.2 und bis zum 16.4 sind das übrigens auch fast 2 Monate. doch das ist durchaus sehr seltsam! Außerdem ist Sturm doch schon Super Champ. De carolis ist normaler regular champ! am besten wäre es einfach chudinov – sieger zeuge/de carolis anzuordnen mit purse bid

          • 11. Juni 2016 at 15:05

            Dass es beim Boxen immer speziell im Kampfvertrag (je nach Austragungsort, Veranstalter, Verband) festgelegte Dopingregularien gibt ist richtig.
            Aber selbstverständlich muss die Öffnung der B-Probe vom positiv Getesteten selbst beantragt werden und geschieht nicht automatisch.
            Und wenn er die Möglichkeit nicht in einer vorgegebenen Frist wahrnimmt, zählt das Ergebnis A-Probe.
            Länger als 2 Monate hat man dafür nie.
            Wenn Sturm das getan hätte, wäre es wohl schon in den Medien öffentlich gemacht worden.

            Innerhalb der nächsten 2 Wochen sollte die WBA also endlich mal einschreiten und Sturm den Titel aberkennen, den Sieg annullieren, ihn für 2 Jahre sperren und ihm im Gegenzug den Titel des Paviankönigs verleihen.

            P.S. In Leverkusen ist das ein offenes Geheimnis, dass Sturm seit Ende 20 eine Affäre mit Anna B. hat!

          • 11. Juni 2016 at 19:09

            es ist doch öffentlich bekannt, dass sturm die Öffnung der b-probe vertagt hat und dies ihm wohl auch gestattet wurde. da geht sicher um irgendwelche juristischen Spitzfindigkeiten das wird man sehen.

          • 11. Juni 2016 at 19:23

            Brennov
            Probe A und B werden zeitgleich genommen, warum sollte Probe B anders sein?
            Oder ist der geldstrom von A nach B höher?

          • 12. Juni 2016 at 13:17

            an ego:
            ist doch schon öfters vorgekommen. die a-probe könnte verunreinigt worden sein oder es wurden fehler bei der Analyse gemacht. warum ist egal.

  4. 11. Juni 2016 at 11:50 —

    bin mir sicher das der seit längerem doppt !besonders sichtbar chudinov kampf 2,im ersten kampf hat sturm chudinov unterschäzt der hatte ja grade nur 11 kämpfe also hat sturm es ohne dopping probiert und sah aus wie ein schnecke ,keine beinarbeit ,keine ausdauer der war ab runde 6 platt!dan 2 kampf sturm war viel aktiver ,und die ausdauer ist auf einmal gestiegen,ändert nix daran das er haushoch verloren hat ,aber es war auf jedenfall eine verbesserung sichtbar und ich glaube nicht das er in seinen alter sich noch steigern kann,

    die sollen ihn alle seine 5 titelgewinne aberkennen und fertig

  5. 11. Juni 2016 at 20:01 —

    wilder arreola 16.07
    die gegnerwahl könnte man echt kritisieren..
    jennings oder washington wären bessere gegner

Antwort schreiben