Boxsport – Telegramm 23 / 2017

+++ Ein etwas hitziges Ende nahm der Kampf zwischen Andre Dirrell und Jose Uzcategui in Oxon Hill / Maryland. Dabei sollte es um den IBF Interim im Supermittelgewicht gehen. Uzcategui traf Dirrell minimal nach der Pausenglocke und wurde deswegen disqualifiziert. Das schien Dirrells Onkel nicht zu reichen und er „rächte“ seinen Neffen dann noch auf seine Weise.

Hier die entscheidenden Szenen: (Klick) +++

+++ Der WBA-WM-Kampf zwischen Hassan N`Dam und Ryota Murata soll nach Willen von WBA-Präsident Mendoza wiederholt werden. Der WBA-Chef reagierte damit scheinbar auf die viele Kritik von Fans und Presse, die es für das Urteil gab. Er selbst habe den Kampf auch bewertet und sah ein 117:110 für Murata. Er kam damit zum gleichen Erfebnis wie der eine Punktrichter, der Murata als Sieger gesehen hat. +++

+++ Noel Gevor unterlag am Samstag in Polen nur knapp (112:116, 114:115 und 115:113) gegen Krysztof Wlodarczyk. Das Urteil hätte ebenso gut ein Unentschieden sein können. In Deutschland hätte Gevor den Kampf vielleicht sogar gewonnen. Gevor kann jedenfalls trotz Niederlage stolz auf seine Leistung sein. Es bleibt zu hoffen, dass er in seiner weiteren Karriere nicht das Gleiche erlebt, wie sein Stiefvater und Trainer Khoren Gevor. Khoren Gevor verlor mehrere Kämpfe wegen fragwürdiger Entscheidungen. +++

+++ Terence Crawford besiegte im Madison Square Garden Herausforderer Felix Diaz. Die Ecke des Olympiasiegers von 2008 nahm Diaz nach 10 Runden aus dem Kampf. Crawford war einfach zu deutlich überlegen. Der WBC- und WBO-Champ forderte nach seinem Sieg erneut einen Kampf gegen Many Pacquiao oder Keith Thurman.

Hier der Kampf zwischen Crawford und Diaz: (Klick) +++

+++ Nach einer Meldung von Dan Raffael / ESPN ist Shannon Briggs wegen einem erhöhten Testosteron-Wert durch eine routinemäßige Dopingkontrolle gefallen. Damit hat sich der Kampf um den regulären WBA-Schwergewichtstitel gegen Fres Oquendo wohl oder übel für ihn erledigt. Der auf den 3. Juni angesetzte Kampf wird nicht stattfinden. Man kann gespannt sein, wen die WBA aus dem Hut zaubert, der gegen Oquendo um den Titel kämpfen soll. Schlägt jetzt womöglich die große Stunde für Alexander Ustinov oder sogar Manuel Charr? Ustinov hat sich zumindest am Freitag mal mit einen KO 1 Sieg in England in den Rankings zurück gemeldet. +++

18 Gedanken zu “Boxsport – Telegramm 23 / 2017

  1. Dirrell war die Disqualifikation seines Gegner bestimmt recht, denn zu dem Zeitpunkt lag er meines Erachtens nach Punkten hinten und er hatte auch kein Mittel um eine drohende Niederlage abzuwenden!
    Das allerdings der Ringrichter auf Disqualifikation besteht ist mir ein Rätsel, denn Absicht lag keine vor, die Schlagkombination hat Uzcategui vor dem Gong angesetzt und ob der entscheidende Schlag minimal nach dem Gong kam oder gleichzeitig wird wohl ein Streitthema bleiben, man hätter mindestens den Kampf nach Punkten werten sollen und da lag Dirrell hinten!
    Aber Dirrell darf anscheinend gegen einen Nicht-US-Boy verlieren!?
    Was sich sein Onkel dann geleistet hat…..ohne Worte, aber das hat bestimmt Konsequenzen!

    Na ja, ich bin schon der Meinung das der Sieg von Wlodaczyk in Ordnung geht, aber Gevor hat gut mitgehalten!

    Tja und zu Sh. Briggs fällt mir so gar nichts ein, da macht der jahrelang einen Zirkus das er nochmal einen WM-Kampf bekommt und dann dopt der Depp!
    Der Sieger des Duells Briggs-Oquendo sollte meines Wissens ja auf Ustinov treffen, also wäre es die logische Folge wenn jetzt Ustinov auf Oquendo trifft, allerdings bin ich der Meinung das Ortiz diese Chance verdient hätte!

    Eigentlich braucht es im Mittelgewicht keinen weiteren WM mehr, denn ob es nun im Rückkampf einen anderen Sieger gibt spielt eigentlich keine Rolle denn gegen Golovkin ist dann eh wieder Feierabend!
    Mendoza hätte gut daran getan wenn er sich eher um eine Neuauflage Golovkin vs Jacobs bemüht hätte, das war ein Kampf auf Augenhöhe!

  2. @ reineckefuchs

    Hey Johannes sag mal deinem Kollegen von boxwelt.com, Morten König, das er sich in seinem Bericht über Benavidez vs Medina einen Klops geleistet hat!
    …..Benavidez ist der neue Pflichtherausvorderer von WBC-WM Badou Jack….

      1. Ihr seid doch alle geistig behindert.
        Jack hat keinen Titel mehr, weil er ins LHW geht.
        Benavidez ist der PH des Siegers aus dem Titelkampf Smith-Dirrell.
        Mglw. steht aber in der Zeit bis Ende des Jahres auch noch ein zusätzlicher Eliminator gegen Yildirim für Benavidez im Raum.

  3. Die WBO wird vermutlich Daser den WBO-EM-Titel wieder entziehen und Afolabi wird gesperrt, zumal der zugegeben hat das es ihm nur ums Geld ging und für den Kampf nicht trainiert hat!

    Quell: Boxen1.com

    Ps.: Ach übrigens, Daser hat die komplette Kampfveranstaltung mit 800.000 Euro finanziert und eine halbe Million miese gemacht!

    Quelle: Bild.de

    Irgendwie hatte ich das schon geahnt das Daser sich die Titel“ kaufen“ wollte………

    1. @ California

      Ich gehe stark davon aus das du den Kampf u.a. bei witziwig.to sehen kannst! Allerdings wird die Startzeit erst kurzfristig bekannt gegeben und du kannst gleich nochmal mind.1 Std. draufpacken, oft kommt auch der komplette Kampfabend, aber 3 Kämpfe sind Minimum!

Schreibe einen Kommentar