Top News

Boxsport – Telegramm 20 / 2019

  1. +++ Am 4. Juli 2019, dem Nationalfeiertag der USA, jährte sich zum 100. mal der WM-Kampf zwischen Jack Dempsey und Jess Willard. Dempsey schlug Weltmeister Willard bereits in Runde 1 sechs mal zu Boden. Der konnte jedoch immer wieder weiter machen und schaffte es noch bis zum Ende der 3. Runde auf den Beinen zu bleiben. Man kämpfte damals mit 5 Unzen-Handschuhen. Gerüchte besagen, dass Dempseys Manager Jack Kearns in einer 10:1 Wette 10 000 Dollar gesetzt hatte. Er behauptete, dass Dempsey den Kampf bereits in Runde 1 gewinnt. Das ging offensichtlich schief. Ebenfalls ein Gerücht ist, dass Dempseys Bandagen in Gips getaucht waren. Fakt ist allerdings, dass Willards Gesicht schwer gezeichnet war und er mehrere Knochenbrüche im Gesicht und an den Rippen erlitten hat. Jack Dempsey bekam für diesen Kampf eine Börse von 27 500 Dollar. Jess Willard bekam 100 000 Dollar. Dempsey, der vor seinem ersten WM-Sieg oft im Abstand von nur wenigen Tagen in den Ring stieg, gönnte sich danach über ein Jahr Pause. Er verteidigte den Weltmeistertitel bis 1926 nur vier mal. +++

+++ Der Weltverband WBC arbeitet weiter daran, sein „Saubermann-Image“ zu verbessern. Nachdem der Verband bereits pflichtmäßig eigene Doping Kontrollen („Clean Boxing Programm“) bei den Boxern durchführt, sind jetzt auch die Ring- und Punktrichter „dran“. Nach dem Zufallsprinzip werden betreffende Personen ausgewählt und auf Partydrogen wie Marihuana, Kokain und Methamphetamin getestet. Es heißt zur Begründung, dass man damit die maximale Integrität beim Boxen gewährleisten will. +++

+++  Frank Warren macht in der Internetausgabe von „mirror.uk“ Welle gegen Anthony Joshua. Er ist der Meinung, dass ein aufstrebender britischer Boxer wie Daniel Dubois oder Joe Joyce Joshua schlagen kann, egal ob der das Rematch gegen Ruiz gewinnt oder verliert. +++

+++ „Queensberry“ Manager Frank Warren gab seine 5 „Wunschkämpfe“ für 2019 bekannt:

Tyson Fury vs Deontay Wilder 2.0 

Josh Warrington vs Oscar Valdez / Leo Santa Cruz

Billy Joe Saunders vs Callum Smith

Daniel Dubois / Nathan Gorman vs Joe Joyce

Anthony Yarde vs Sergey Kovalev

Bleibt abzuwarten, was sich davon tatsächlich 2019 realisieren lässt. Näheres dazu: (Klick) +++

+++ “Top Rank“ Promoter Bob Arum erwartet , dass Canelo Alvarez am 14. September nicht auf Sergey Kovalev, sondern auf Demetrius Andrade treffen wird. Weiteren Internetberichten zufolge wird es wohl auch so kommen, dass der Kampf zwischen Canelo und Kovalev frühestens im Dezember stattfinden wird, weil Kovalev Ende August gegen Anthony Yarde kämpfen soll. +++

+++ Die Internetseite „Boxing.com“ lässt sich in einem Artikel über Amir Khan aus. Offenbar mag der Schreiber den Briten nicht besonders: Zitat: „… Und jetzt ist er in Saudi-Arabien, sucht nach einem Öl-Dollar und kämpft gegen Billy Dib um einen Bullshit-Gürtel, der sich wie eine Auszeichnung für Pornodarsteller anhört, die einmal im Jahr an den Schauspieler / die Schauspielerin vergeben wird, der / die den größten… Stolz geschluckt hat.“ … In dem Stil wird dann auch die fehlende Moral angeprangert, die dahinter steht, wenn Boxen in Saudi-Arabien stattfindet. +++

+++ Offenbar hat der 20-jährige amerikanische Rapper „Lil nas X“ (wer auch immer das sein mag) Mike Tyson herausgefordert. Tyson hat sogar auf diese Angebot reagiert und empfohlen, er solle sich jemanden in seiner Preisklasse (@Justin Bieber), suchen. +++

+++ Etwas ruhig ist es um „King Arthur“ Abraham geworden. Der Ex- Mittel- und Supermittelgewichtschamp stand seit April 2018 nicht mehr im Ring. Der bis vor Kurzem im Raum stehende Kampf gegen Felix Sturm scheint nun auch endgültig geplatzt zu sein, weil Sturm sich in Untersuchungshaft befindet. Trainer Ulli Wegner bescheinigte Abraham bereits 2017, dass es ihm an Motivation und Traingsfleiß fehlt. Ob sein Trainer noch daran glaubt, dass Abraham noch einmal Weltmeister wird, ist zweifelhaft. +++

+++ Seinen zweiten Kampf in den USA will der 28-jährige Schwede Otto Wallin (20(13)-0-0) am 12. Juli in Tacoma bestreiten. Sein Gegner über 10 Runden ist der 40-jährige BJ Flores (34(21)-4(2)-1). Flores stand zuletzt vor einem Jahr im Ring und unterlag dabei Trevor Bryan im Kampf um den WBA-Interim durch TKO 3. +++

*** Frauenboxen ***

+++ Nach 10 Monaten Pause wird die 41-jährige Leichtgewichtlerin Nicole Wesner wieder in den Ring steigen. Sie will ihre 3 Gürtel (WIBF, GBU und WBF) gegen die 24-jährige Pasa Malagic (12(3)-5(1)-0) aus Bosnien-Herzegowina verteidigen. Bei der gleichen Veranstaltung kämpft die 43-jährige Französin Prisca Vicot gegen die 25-jährige Olena Medvenko aus der Ukraine um die Titel der Verbände WIBF und GBU und den Interim Titel des Verbandes WBF im Super-Leichtgewicht. Gekämpft wird im „Gym 23“ Wien. Ein Generationswechsel bei der Titelvergabe dürfte auch bei fast 20 Jahren Altersunterschied so gut wie ausgeschlossen sein. +++

Voriger Artikel

Dillian Whyte vs Oscar Rivas, July 20th 2019, The O2, London

Nächster Artikel

Gallagher: Ultimatum für Alvarez

9 Kommentare

  1. 5. Juli 2019 at 14:06 —

    Als Boxer wird mit Artur Abraham wohl nicht mehr zu rechnen sein.
    Wie man hört, ist er inzwischen erfolgreicher Geschäftsmann und besitzt ein Flugzeug oder sogar eine eigene Fluggesellschaft?

  2. 5. Juli 2019 at 23:26 —

    Also solange es gesundheitlich nicht zu bedenklich wird, spricht meiner Meinung nach zunächst erstmal nichts dagegen, als Ex-WM auch past Prime noch ein paar Fights zu machen…
    …dann aber ständig davon zu schwafeln, dass man auf jeden Fall nochmal Weltmeister werden und sich als klare Nr. 1 beweisen will, obwohl man schon vielfach bewiesen hat, dass man nicht mal mehr zur erweiterten Weltspitze gehört, ist schon sehr nervig…

  3. 6. Juli 2019 at 06:10 —

    Arthur Abraham hat mit Hilfe seines rothäutigen Trainers aus seinem überschaubaren Talent extrem viel gemacht, er kam von ganz unten, hat für den Erfolg sehr hart gearbeitet und tausende Tonnen an fettigen Erdäpfeln in sich hineingeschaufelt. Dazu mithilfe seiner armenischen Großfamilie eine Menge gut verdientes Geld in Immobilien investiert und damit nochmal eine Schippe draufgelegt, so dass er für immer ausgesorgt haben sollte – es sei ihm von Herzen gegönnt. So dämlich wie Steuer- und Dopingbetrüger Catic ist er nicht, das steht mal fest.

    Boxerisch jedoch ist er mittlerweile derart heruntergewirtschaftet, dass, wenn das jemals soweit mit einem seiner Häuser sein sollte, sofort die Bauaufsicht gerufen werden müsste. So langsam würde sogar eine Ansetzung gegen den unsymbadischen Provinzent „der feige“ Butz oder den anderen Supermittel-Widerling, dessen Name mir grad nicht einfällt (Bauer?) in der sogenannten Uffgauhalle wirklich Sinn ergeben – ein echter Brainoff.

  4. 6. Juli 2019 at 08:48 —

    Sportsfreund “Adolf Klitschko”
    Guter Kommentar!

  5. 6. Juli 2019 at 11:00 —

    mike tyson soll mal ein comeback machen und gegen charr kämpfen.
    so kann er wieder WM werden 😀

    nee aber so rein theoretisch ist es für eine ex boxweltmeister legender tyson lewis usw
    das beste was passieren kann wenn eine graupe wie charr sich wm nennt.
    so könnten sie ein comeback machen, was sich gut vermarkten ließe.
    und haben auch noch sehr große chancen den fight zu gewinnen.
    + geld.

    für ein tyson oder lewis würden 3 monate training reichen um einem charr den titel abzunehmen.
    danach können sie die karriere wieder beenden.
    einmal noch im rampenlicht stehen yow.

    fiel mir grade so ein/auf alles :d

  6. 7. Juli 2019 at 18:07 —

    Fury vs. Wilder 2 steht

    youtube.com/watch?v=oNlzIMb6qYU

Antwort schreiben