Top News

Boxsport – Telegramm 12 / 2019

+++ Von Manuel Charr hat man lange keine Statements zu hören bekommen. Nach der Kampfabsage gegen Fres Oquendo und der mysteriösen Dopinggeschichte wurde es erstaunlich ruhig um den „Koloss von Köln“. Um so großspuriger erscheint der reguläre WBA- Schwergewichtsweltmeister jetzt auf der Internetseite von „the sun“. Er lehnt Dillian Whyte als möglichen nächsten Gegner ab und will statt dessen lieber gegen Joshua oder Fury kämpfen. Hier der Link zu dem Artikel: (Klick) Was meinen die boxen.de Fans? Wer wäre eine gute Option als Charr-Herausforderer? Nachdem Oquendo auf den Kampf verzichtet hat, wie wäre es mit einen anderen Gegner dieser Altersklasse, Shannon Briggs? Zumindest ein großes Spektakel wäre sicher, egal wie der Kampf aussehen und ausgehen wird. +++

+++ Chris Eubank jr geht neue Wege. Er hat sich ein Flugticket in die USA gekauft und ist zu Trainer Virgil Hunter gereist. Das diesmal im Alleingang, ohne seinen Übervater Chris Eubank sn. Hunter hat u.a. Boxer wie Andrè Ward und Demetrius Andrade trainiert. Jetzt soll er scheinbar bei Eubank jr die nächste Stufe auf der Karriereleiter sichern. Einzelheiten dazu findet man auf der Seite der dailymail. (Klick)  +++

+++ Für den anstehenden Kampf zwischen WBO-Halbschwer-Champ Sergey Kovalev und Ranglisten #1 Anthony Yarde muss in dieser Woche zwischen den Managern eine Einigung erzielt werden. Die WBO gab bekannt, dass der Kampf ansonsten in die Versteigerung geht. Das Mindestangebot beträgt 300 000 Dollar. Der Weltmeister soll davon 80% erhalten. +++

+++ Ein möglicher nächster Gegener von Gennady Golovkin  (WBA #1) sollte Brandon Adams (WBA #3) werden. Der scheint jetzt allerdings ein anderes Angebot zu haben. Möglicherweise tritt er gegen Jermall Charlo an. Weitere Optionen für einen Kampf gegen Golovkin sind der Pole Kamil Szeremeta (EBU Champ), der altbekannte Hassan N´Dam N`Jikam oder WBO-Champ Demetrius Andrade. +++

Sky - Wählen Sie Ihr Lieblingsprogramm!

+++ Das Rematch zwischen Manny Pacquiao und Floyd Mayweather ist noch nicht ganz vom Tisch. Zumindest wird immer wieder über diese Möglichkeit diskutiert. Aber auch unabhängig von diesem großen Payday will Pacquiao weiter aktiv bleiben. Laut diversen Internetportalen sollen die Vorabsprachen für einen Kampf gegen Keith Thurman schon weit voran geschritten sein. Beide sind Titelträger des Verbandes WBA. Der Kampf wäre dann ein Titel-Vereingungskampf zwischen Pacquiao (regulärer Camp) und Thurman (Superchamp). +++

*** Frauenboxen ***

+++ In den kleinsten Gewichtsklassen gibt es ausnahmsweise beim Verband WBC keine mexikanischen Weltmeisterinnen. Die Titelträgerin im Atomgewicht ist die Tschechin Fabiana Bytyqi. Sie will ihren Gürtel am Samstag bei einer SES-Veranstaltung im tschechischen Usti gegen die Mexikanerin Maria Soledad Vargas verteidigen. Bei einer Petkovic-Veranstaltung anlässlich des 70. BDB-Jubiläums will WBC-Minimum-Weltmeisterin Tina Rupprecht ebenfalls gegen eine Mexikanerin kämpfen. Sie wird in Unterscheißheim (München) Maricela Quintero gegenüber stehen, die seit 2013 in 7 Kämpfen ungeschlagen blieb. +++

+++ Man glaubte, die Kanadierin Lindsey Garbatt habe sich völlig in Richtung MMA orientiert. In den letzten 5 Jahren absolvierte sie 10 Kämpfe im Käfig (6 Siege, 4 Niederlagen). Jetzt die Rückkehr in den klassischen Boxsport: Sie kämpft am Samstag in Oshawa / Kanada gegen die Mexikanerin Erika Jeanette Hernandez. Ob dieses Comeback ins Boxen von Dauer ist, wird im wesentlichen von ihrem Erfolg in diesem Kampf abhängen. +++

Voriger Artikel

Radovan: Ich möchte Mittag klar schlagen, um mich für höhere Aufgaben zu empfehlen

Nächster Artikel

Meinke bestreitet erste Titelverteidigung gegen Französin Lascombe

6 Kommentare

  1. 3. April 2019 at 21:18 —

    Homer Simpson wäre ein valabler Gegner für Charr.

  2. 4. April 2019 at 10:45 —

    Charr hält den regulären WBA-WM-Titel zwar seit November 2017, konnte damit bisher aber noch kein Geld verdienen, ist doch klar das er den bestmöglichen Gegner vor die Fäuste bekommen will um noch mal eine ordentliche Börse zu abzusahnen bevor es in die Boxrente geht!
    Ich bin allerdings der Meinung das er gegen den Interims-WM Trevor Bryan boxen sollte, wäre für mich eigentlich logisch und es reduziert die Schwergewichts-WM-Titel wieder etwas, zumal es ja mit Joe Joyce auch noch einen WBA-Gold-Champ, was auch immer das zu bedeuten hat, gibt!

    Vielleicht…der Sieger aus Charr vs Bryan gegen Joyce…..wäre zumindest mal eine Möglichkeit etwas Licht in das Wirrwar der WBA-Titel zu bringen!?

    • 4. April 2019 at 21:21 —

      MH, du hast ja recht,aber “nur” vom sportlichern Teil her gesehen. Das geht enfach nur um Kohle. Charr muss mit dem Titel Geld verdienen und das geht nur, wenn er einen großen Namen boxt. Dann ist es auch egal, ob er gewinnt oder verliert.

      Ich will gar nicht wissen, wer schon alles sein Geld in Charr`s Karriere investiert hat. Irgendwann erwartet aber jeder mal, dass sich diese Investition auszahlt.

  3. 4. April 2019 at 11:42 —

    Nachdem Fury gegen Tom Schwarz “kämpft”, könnte (für Fury) ein Kampf gegen Charr Sinn machen. Er hat doch einen Vertrag über 3 Kämpfe. Für beide Gegner reicht eine Woche Vorbereitung.

  4. 4. April 2019 at 23:13 —

    @ c.boxing

    Was macht Fury dann mit den restlichen 5 Tagen?

Antwort schreiben