Top News

Boxsport – Telegramm 10 / 2019

+++ Man glaubt es kaum, aber wie auf verschiedenen Internet-Medien zu lesen ist, soll ein Kampf zwischen Tyson Fury und dem Magdeburger SES-Boxer Tom Schwarz in Arbeit sein. Für Fury wäre das der erste Kampf unter der Regie von Bob Arum (Top Rank) und auf ESPN. Tom Schwarz trägt den WBO-Inter-Conti und lag bis vor kurzem im BoxRec-Ranking auf # 12. Warum er jetzt auf wundersame Weise auf #41 zurück gestuft wurde, weiss wohl nur BoxRec. Ebenso unklar ist, wie er mit seiner bisherigen Gegnerschaft überhaupt jemals auf die Position 12 kommen konnte. +++

+++ Auch Kubrat Pulev wird seinen ersten Kampf unter Regie von Bob Arum bestreiten. Der zukünftige IBF-Pflichtherausforderer von Anthony Joshua wird am Samstag gegen den Rumänen Bogdan Dinu antreten, der zuletzt gegen Jarrell Miller mit einem KO 4 das Nachsehen hatte. Gekämpft wird in Costa Mesa, Kalifornien. Mehr als ein stay-busy Kampf sollte das für Pulev nicht sein, wenn er sich weiter für einen baldigen Titelfight gegen Joshua im Gespräch halten will. +++

+++ Der nächste Kampf von Deontay Wilder ist „in Sack und Tüten“. Der WBC-Schwergewicht-Champ verteidigt seinen Gürtel am 18.Mai im Barclays Center New York gegen Dominic Breazeale. +++

+++ Ex- Schwergewichtschamp Wladimir Klitschko hat von DAZN eine neue Offerte bekommen. Nachdem er auf ein 40 Mio Dollar Vertragsangebot nicht eingegangen ist, bietet der Stream-Anbieter jetzt die doppelte Summe, wenn Klitschko 3 Kämpfe macht. Der 43-jährige soll zuerst gegen einen Top 10 Boxer kämpfen und danach noch einmal gegen Tyson Fury und Anthony Joshua antreten. +++

+++ Kaum ist das DAZN-Angebot an Klitschko in aller Munde, meldet sich Manuel Charr zu Wort und fordert Wladimir Klitschko heraus. Charr sagt auf Facebook: „Wladimir Klitschko es gibt das Gerücht, dass du ein Comeback im Ring planst. Ich war sehr erfreut über diese Nachricht ! Ich möchte dich offiziell herausfordern und hoffe dich nach meiner Pflichtverteidigung im Ring begrüßen zu dürfen. Ich respektiere dich sehr, Wladimir. Du bist ein großer Sportler und auch ein Vorbild für mich. Ich habe 2012 leider gegen dein Bruder Vitali durch ein technisches KO in Moskau verloren, Es ist also für mich -zwischen Sportlern- noch eine (sportliche) Rechnung offen. Du und ich um den WBA WM Titel : Hiermit fordere ich dich offiziell heraus.“ +++

+++ Fedor Chudinov, in Deutschland besonders bekannt geworden durch seine beiden Kämpfe gegen Felix Sturm, wird am Samstag in Serpukhov / Russland gegen en Chinesen Wuzhati Nuerlang kämpfen. Mehr als ein 5. Sieg nach seinen Niederlagen gegen Sturm und Groves ist nicht zu erwarten. Chudinov bleibt in „Schlagdistanz“ zu einem weiteren Titelfight im Supermittelgewicht. Zu einer anderen Veranstaltung am Samstag in Russland reist der Südafrikaner Thomas Oosthuizen nach Jekaterienburg. Er kämpft gegen den Russen Aleksei Egorov, der bisher 6 seiner 7 Kämpfe durch (T)KO gewann. Man kann gespannt sein, ob er auch Oosthuizen vorzeitig bezwingen wird. +++

+++ Oleksandr Usyk soll nach Willen der WBA als nächstes noch einmal im Cruisergewicht kämpfen. Der Weltverband gab bekannt, dass es zu einem Kampf zwischen WBA-Superchamp Usyk und dem „Champion im Ruhestand“ Denis Lebedev kommen soll. Die Austragung des Kampfes soll am 28. März versteigert werden. Das Mindestangebot sind 400 000 Dollar, wovon 75% an Usyk und 25% an Lebedev gehen sollen. +++

*** Frauenboxen ***

+++ Am Samstag gibt es in Nairobi ein Rematch zwischen der kenianischen WBC-Superbantam Weltmeisterin Fatuma Zarika und Catherine Phiri aus Sambia. Im ersten Kampf unterlag Phiri nach Punkten. Sie hat in der Zwischenzeit 3 Kämpfe bestritten, die sie alle vorzeitig in Runde 2 gewinnen konnte. Die Titelverteidigerin stand seit dem érsten Kampf gegen Phiri im Dezember 2017 nur einmal im Ring und verteidigte ihren Gürtel gegen die starke Mexikanerin Yamileth Mercado durch eine SD-Punktrichterentscheidung. +++

Voriger Artikel

Tippspiel KW 13 - 22.-29.03.2019

Nächster Artikel

Kubrat Pulev stoppt Bogdan Dinu in Runde 7

12 Kommentare

  1. 22. März 2019 at 23:46 —

    Usyk boxt gegen Takam

    • 23. März 2019 at 00:04 —

      Bist du dir da sicher? Für den 18. Mai ist noch kein Gegner offiziell bekannt gegeben und die WBA will scheinbar den Kampf gegen Lebedev. (klick)

      • 23. März 2019 at 00:50 —

        Usyk vs Takam soll für den 17. oder 18. May terminiert werden. Aber ja das Gefecht soll schon besiegelt worden sein.

  2. 23. März 2019 at 05:34 —

    reineckefuchs
    23. März 2019 at 00:04 — Antworten
    Bist du dir da sicher? Für den 18. Mai ist noch kein Gegner offiziell bekannt gegeben und die WBA will scheinbar den Kampf gegen Lebedev. (klick)

    naja nur weil die wba sowas will bzw beschließt heißt es nicht das es dazu kommt.
    usyk kann immernoch seine titelsammlung niederlegen und dauerhaft ins hw einsteigen, was ich auch sehr bevorzugen würde.
    auch wenn er die titel zurecht hält und der beste der gewichtsklasse ist.

    er blockiert die titel bzw spannende kämpfe.
    wenn er sie niederlegen würde gebe es 4 eventuell spannende kämpfe 4 champs mehr spannung.

    usyk hat bewiesen das es der beste im Cw ist, und das wird auch noch etliche jahre so bleiben, daher sehe ich keinen sinn für ihn weiter dort zu bleiben, im hw ist eh mehr geld zu verdienen und er könnte mit etwas glück vllt ende des jahres oder anfang nächstes jahr ein titelfight im hw bekommen?

  3. 23. März 2019 at 05:39 —

    Schwarz gegen fury…

    WARUM tun die das?

    Fury wird doch jetzt nicht die beste börse gegen schwarz kassieren und gefordert wird er da auch nicht.

    warum tut schwarz das?
    das er keine chance hat dürfte selbst ihm klar sein?
    es wäre sinnvoller langsam anzufangen und vllt wie kabayel erstmal einen wie chisora bezwingen.

    um die fragen nachdem warum selbst zu beantworten
    bei fury könnte ich mir vorstellen das er einfach viele kämpfe machen will und schwarz selbst mit einer nicht 100% vorbereitung locker ausboxen wird.

    schwarz hofft vllt sich damit ein namen zu machen und ihm reicht es über die runden zu kommen..

    • 23. März 2019 at 09:41 —

      Warum tun die das?

      Fury: Fury hat einen festen TV-Deal mit Garantiesumme. Solange der Sender Tom Schwarz als Gegner akzeptiert, wäre es ja dumm von ihm einen stärkeren Mann zu boxen.
      Allerdings ist der Shitstorm schon gewaltig, denke man hat dies unterschätzt seitens des Managements. Bis vor Kurzem war TS bei boxrec in den Top20 und ist ungeschlagen, jung und keinesfalls shot wie zB Pianeta. Ich mag Schwarz charakterlich überhaupt nicht, aber so unlogisch finde ich die Ansetzung jetzt nicht zur Überbrückung. Zudem kennen Fury und Kabayel sich ja ganz gut.

      Schwarz: Worauf will man warten in seinem Camp!? Mit Kabayel als Europameister fährt man die „bewährte“ Sicherheitsschiene. Im Sparring hat Kabayel den guten Tom offensichtlich dominiert. Logisch ist es, diesen weiter zu „schützen“ und bei Schwarz mehr Risiko zu gehen.
      Was bringt es einem TS möglicherweise gegen Dimitrenko oder Hammer unglücklich KO zu gehen? Dann lieber All In! Zumal Fury, wenn er den Kampf zu leicht nimmt und nicht voll trainiert, auch anfällig ist. Siehe Knockdown gegen Cunningham.
      Solange TS nich früh schwer KO geht, kann er nur gewinnen.

      Die Fans, die batürlich große Kämpfe sehen wollen, sind jetzt erstmal die Gelackmeierten.

  4. 23. März 2019 at 05:48 —

    Kaum ist das DAZN-Angebot an Klitschko in aller Munde, meldet sich Manuel Charr zu Wort und fordert Wladimir Klitschko heraus

    Gott ej 😀
    wenn ich schon die worte charr und fordert heraus lese muss ich einfach nur lachen.

    der würde jeden herausfordern für ne schöne börse.

    natürlich wäre es schön anzusehen wie charr erneut schwer ko geht.
    aber die börse gönn ich ihm nicht.
    hoffe das mit dem schwer ko schlagen schafft trevor bryan wenn es dann mal endlich zum fight kommt.

    Der 43-jährige soll zuerst gegen einen Top 10 Boxer kämpfen und danach noch einmal gegen Tyson Fury und Anthony Joshua antreten.

    80 million für 3 kämpfe ist ein netter betrag.

    allerdings würde ich ihn aufgrund des alters und den niederlagen in der vergangenheit fast schon 0 chance ausrechnen, zumindest was fury betrifft.

    trotzdem wäre es cool ihn nochmal boxen zu sehen.

    theoretisch könnte er die 3 kämpfe bestreiten.
    einen 4 gegen den dann aktuellen regulären wba champ machen und 1-2 mal im jahr den titel gegen die 2te reihe des hw verteidigen, schwarz, kabayel, charr, chagaev usw
    die würde er auch noch mit 50 packen.

  5. 23. März 2019 at 09:37 —

    Abgesehen davon das klitschko Charr wahrscheinlich noch mit 70 ausnockt ,kann Charr das ganze gleich vergessen,sollte wlad wirklich wiederkommen,bekommt er sowieso jeden Kampf den er will ,Er braucht keinen Charr ,da dieser Titel sowieso ein Witz ist

  6. 23. März 2019 at 09:48 —

    Und Mann hat ja gesehen wie sich charrs kämpfe vermarkten nämlich gar nicht 😁😁😁

  7. 23. März 2019 at 12:38 —

    Unbedingt erwähnenswert wäre noch, dass Jack Culcay am 13.April einen wichtigen WM-Ausscheidungskampf gegen den starken Ukrainer Sergiy Derevyanchenko in den USA führen muss.
    Sollte er gewinnen, boxt er dann gegen den IBF-Weltmeister Daniel Jacobs oder gegen Saul Alvarez.

  8. Man stelle sich nur vor welchen Aufschrei es hier geben würde wenn Schwarz Wilders nächster Gegner gewesen wäre.

    Der Pommespanzer Charr sollte seine Karriere beenden bevor er ins Koma geprügelt wird. Ich befürchte er ist einer der Kanidaten die am ende ihrer Karriere deutliche schäden davon tragen werden. Man kann nur hoffen, dass er niemals vor Wilders oder Joshuas fäuste gerät. Selbst Graf Clinchula würde Charr komplett vernichten.

  9. 24. März 2019 at 04:46 —

    Der rumänische Dino macht Hackfleisch aus Pulev, so eine Witzfigur, der will gegen Joshua antreten, loooooool.

Antwort schreiben