Top News

Boxsport – Telegramm 01 / 2019

Die ersten paar Tage im neuen Jahr waren gespickt mit vielen Gerüchten über angebliche Comeback-Versuche und eventuelle große Kämpfe, die im Jahr 2019 stattfinden sollen. Es hat den Anschein, als wollten die jeweiligen Urheber mit den Hufen scharren und die ereignisarme Zeit im Boxsport überbrücken.

+++ Laut eines bosnischen Internet-Artikels plant Adnan Catic / Felix Sturm für 2019 die Fortsetzung seiner Karriere. Der Ex-Champ stand zuletzt im Februar 2016 im Ring. Danach gab es Diskussionen wegen der Urteilsfindung gegen den Russen Fedor Chudinov und dann auch wegen ungeklärten Dopingvorwürfen. Letztendlich gab Sturm den WBA-Gürtel im Mittelgewicht freiwillig ab und erklärte, dass er aus gesundheitliche Gründen pausieren wird. In der Zwischenzeit hat er offenbar seinen Hauptwohnsitz nach Bosnien verlegt. Man kann gespannt sein, welche neuen Ziele der jetzt fast 40-jährge haben wird. Gibt es womöglich einen 3. Kampf gegen Fedor Chudinov oder kommt es zum Ende beider Karrieren doch noch zum großen Showdown zwischen Felix Sturm und Arthur Abraham? Die Fragen dabei sind: Wer will das zeigen, wer sehen und wer wird das Ganze bezahlen? Ist SAT 1 immernoch der „Haussender“ von Felix Sturm? Und so ganz nebenbei: Was ist aus den staatsanwaltlichen Ermittlungen gegen Sturm geworden? +++

+++ Auch von Wladimir Klitschko und Marcos Maidana waren Comeback-Gerüchte zu hören. Was da dran ist, wird sich in den nächsten Monaten zeigen. Etwas konkreter wurde Kelly Pavlik, der seine aktive Karriere bereits im Jahr 2012 beendete und jetzt in einem Podcast erkläre, dass er eventuell noch mal im Cruisergewicht neu durchstarten will. Angeblich steht er im Moment bei einem Gewicht von 200 Pfund und ist wieder ins Training eingestiegen. Einen Kampf gegen Oleksandr Usyk schloss er allerdings gleich von vorn herein aus. Pavlik wörtlich: „Ich kämpfe nicht gegen dieses Monster.“ +++

+++ Immer noch nicht ganz geklärt ist, wie es demnächst für Oleksandr Usyk weiter gehen wird. Der unumstrittene Cruisergewicht-Champ hat 2018 eine Zusammenarbeit mit Eddie Hearn zugestimmt und einen Co-Promotionvertrag mit dessen Matchroom-Promotion unterschrieben. Hauptpromotor bleibt K2. Sein ukrainischer Manager Alexander Krasyuk sagte, dass Usyk im Moment eine Ruhephase einhält und das verschiedene Optionen auf dem Tisch liegen. Bei einem Aufstieg ins Schwergwicht sollte Usyk demnächst gegen Luis Ortiz oder Alexander Povetkin kämpfen. Sollte man mit denen keine Einigung erzielen, käme ein weiterer Kampf im Cruisergewicht in Frage. Der mögliche Gegner wäre dann Denis Lebedev. +++

+++ Endlich scheint Amir Khan am Ziel seiner Wünsche zu sein. Nachdem er in letzter Zeit immer wieder versucht hat, an einen großen Kampf zu kommen, scheint er jetzt seinem Ziel so nahe wie noch nie zu sein. Internetmeldungen zufolge wird Khan im Madison Square Garden gegen Terence Crawford kämpfen. Dabei soll es für Khan um eine garanierte Mindestbörse von 5 Mio Dollar gehen. +++

Sky - Wählen Sie Ihr Lieblingsprogramm!

+++ Scheinbar gibt es auch Bestrebungen, 2019 einen zweiten Kampf zwischen Floyd Mayweather und Manny Pacquiao abzuhalten. Beide trafen sich „zufällig“ am 8. Januar bei einer Sportveranstaltung in Los Angeles und tauschten medienwirksam ein paar Höflichkeiten aus. Von Pacquao ist bekannt, dass er zu jeder Zeit gegen jeden Gegner kämpfen würde. Mayweather ist, wie man Silvester sehen konnte, immer für eine Überraschung gut und scheint mit seiner Karriere doch noch nicht so ganz abgeschlossen zu haben. Gerüchten zufolge soll bereits über ein Rematch im Juli verhandelt werden. +++

+++ Ein weiteres Gerücht besagt, dass ein dritter Kampf zwischen Gennady Golovkin und Canelo Alvarez beschlossene Sache ist. Angeblich gibt es jetzt auch einen Deal zwischen GGG und DAZN.com. Als mögliches Datum wird der 4. Mai genannt. Das würde bedeuten, dass Golovkin und sein bisheriger Promoter Tom Löffler getrennte Wege gehen. +++

*** Frauenboxen ***

+++ Die Mexikanerin Zulina Munoz (49(29)-2-2) hat sich im Ring zurück gemeldet. Genau 18 Monate nach ihrer Niederlage gegen Guadeloupe Martinez Guzman und dem Verlust ihres WBC-Titels im Super-Fliegengewicht, bezwang die 31-jährige am Samstag ihre Landsfrau Arely Valente (12(6)-4(2)-1) durch RTD 5. Valente sah gegen die hoch motivierte Munoz absolut kein Land und gab den Kampf in der Pause zur 6. Runde auf. Im März 2018 wurde Munoz Mutter einer Tochter und strebt jetzt ein Rematch gegen Guzman an. Im ersten Kampf war sie knapp mit 94:95, 93:96 und 93:95 unterlegen. +++

 

Voriger Artikel

„Zorn-Übersetzer“ für Manny Pacquiao

Nächster Artikel

Caleb Plant schlägt planlosen Uzcategui

8 Kommentare

  1. 14. Januar 2019 at 01:18 —

    Auch von Wladimir Klitschko und Marcos Maidana waren Comeback-Gerüchte zu hören. Was da dran ist, wird sich in den nächsten Monaten zeigen.

    13.04 klitschko whyte wembley?

    wäre cool wenn an den gerüchten was dran wäre.
    usyk gegen ortiz/povetkin/lebedev?

    gegen ortiz wäre wohl der spannendste kampf aber großes risiko für beide
    denke es wird nicht dazu kommen

    gegen lebedev wäre ein kampf den absolut keiner braucht
    lebedev nicht den hauch einer chance zudem hat usyk schon alle titel einfach unnötig

    gegen povetkin wäre wohl die realistischste und beste option
    wäre auch ein spannender fight hoffe es kommt dazu.

  2. 14. Januar 2019 at 11:34 —

    zum Artikel “Zorn-Übersetzer” kann man keinen Kommentar hinterlassen.
    Habe ich es richtig verstanden? Die Typen sind dazu da, den Druck und die Wut anstelle des eigentlichen Hauptdarstellers abzulassen???
    Sind die Gesetze in den USA anders? Wenn ich einen Auftragskiller einstelle, um einen abknallen zu lassen, kann ich dann sagen: “Ich habe den Abzug ja nicht betätigt.”
    Was ist das denn für ein Scheiß?!?

  3. 14. Januar 2019 at 12:14 —

    @ Adrenalinmonster

    Keine Kommentare möglich? Vermutlich ein Versehen.

  4. 14. Januar 2019 at 18:10 —

    Also klitschko weis selber nix davon das er zurück kommen will ,hat er heute gesagt!
    Und die schwuch,,,,,,,,,l Sturm wer will den sehen ?der hat sich verkrochen und gut so!

  5. Usyk vs Pove wäre ein sehr interessanter kampf. Körperlich sind beide nicht so weit von einander entfernt unabhängig vom Gewicht.

    Usyk wird sicher einige HWler ausknocken, da sich dort extrem viel Fallobst tummelt, aber er hat das gleiche Problem wie Pove aufgrund seiner Physis und wird deshalb niemals etwas gegen die Mutanten Wilder, Fury, Joshua anrichten können auch wenn er um welten besser Boxen kann als alle drei zusammen, bringt nix.

    Zudem ließe sich Urkaine vs Russland bestens vermarkten. Denke der Kampf wird kommen früher oder später.

  6. 15. Januar 2019 at 13:38 —

    Hearn unterbreitet Tyson Fury Angebot für Kampf gegen Anthony Joshua!

    wenn das stimmt hoffe ich sehr das fury da zu sagt
    er macht es ja angeblich eh nicht fürs geld also kann er trotz der mager kampfbörse die hearn einem joshua herausforderer bietet auch annehmen

    würde ich besser finden als ein rematch gegen wilder

    zumal es dazu dann sowieso kommen würde wenn fury joshua seine titel abnimmt.

    • 15. Januar 2019 at 14:58 —

      Ach in HW gibt es mal wieder zu viel heiße luft.
      Wie viele kämpfe waren in den medien schon so gut wie fix und dann kam doch nix. Ich glaube es erst wenn beide im ring stehen. wäre sicher interessant. wilder soll dann gegen whyte oder breazeale und miller gegen bryant oder whyte. bleibt noch usky der gegen pove oder lebedev boxen könnte. wären einige interesante kämpfe. mal sehen was kommt

    • 16. Januar 2019 at 08:42 —

      Das hat Hearn bereits etlichen Kanälen mitgeteilt.

      1. Wilder (WBC Champion)
      2. Fury
      3. Whyte

      Sollte keiner der genannten zustimmen, wird man sich für Miller entscheiden. Dieser Kampf würde dann in New York stattfinden. Was verstehst du unter “mager Kampfbörse”?

Antwort schreiben