Top News

Boxsport – Telegamm 44 / 2018

+++ Laut einer Meldung des Las Vegas Review Journals ist der erst kürzlich groß angekündigte Kampf zwischen Floyd Mayweather und dem Japaner Tenshin Nasukawa off. Auf Instagram gab es dazu von Mayweather folgendes zu lesen: “Nun, da ich nach einer langen und enttäuschenden Reise nach Tokio wieder auf dem US-amerikanischen Boden bin”, begann Mayweather’s Social Media Post. „Ich habe jetzt Zeit, Sie, meine Fans und die Medien bezüglich der bevorstehenden Veranstaltung am 31. Dezember anzusprechen, die kürzlich angekündigt wurde. Zuallererst möchte ich klarstellen, dass ich, Floyd Mayweather, niemals einem offiziellen Kampf mit Tenshin Nasukawa zugestimmt habe.“ – Was nun wahr und was falsch ist, wird sich in den nächsten Tagen herausstellen. Auf jeden Fall hat es gereicht, den Namen Floyd Mayweather wieder einmal weltweit durch die Medienwelt zu jagen. +++***

+++ Tyron Zeuge, Ex-WBA Champ im Supermittelgewicht und Schützling von Jürgen Brähmer, kann auf einen neuen Titel hoffen. Der 26-jährige Berliner soll laut Internetberichten von der EBU zum Pflichtherausforderer von Ronny Landaeta ernannt worden sein. Der in Venezuela geborene Landaeta lebt in Spanien und ist Besitzer des den EBU-EU Titels. Den „richtigen“ EBU Titel trägt Robin Krasniqi, der diesen Gürtel am 17. November in Dessau gegen Stefan Härtel verteidigen will. +++

+++ Ebenfalls am 17. November wird in der Anhalt-Arena Dessau der SES-Schwergewichtler Tom Schwarz in den Ring steigen. Sein Gegner wird aller Wahrscheinlichkeit nach Christian Lewandowski aus Greifswald sein. Schwarz hatte es bereits 2016 mit Dennis Lewandowski, dem jüngeren Bruder zu tun. Diesen Kampf gewann Schwarz souverän nach Punkten. +++

+++ Der Ärger um Ex-Champ Jermain Taylor reisst nicht ab. Der 40-jährige stand zuletzt 2014 im Ring und nahm dabei dem Australier Sam Soliman den IBF-Titel im Mittelgewicht ab. Danach kam er wegen häuslichen Gewaltdelikten und Schusswaffengebrauch mit dem Gesetz in Konflikt. Der WM-Titel wurde ihm aberkannt. Offenbar hat Taylor erhebliche psychische Probleme. Er war zuletzt im August aus der U-Haft gegen eine Kaution von 15 000 Dollar entlassen worden. Jetzt sitzt er wieder ein. Grund: Verstoß gegen Bewährungsauflagen, Androhung von terroristischer Gewalt und erneute häusliche Gewalt. Da er sowieso nur auf Bewährung auf freiem Fuss war, wird er nun wohl eine größere Strafe bekommen und einige Zeit entweder in der Psychiatie oder dem Strafvollzug zu verbringen haben. +++

Sky - Wählen Sie Ihr Lieblingsprogramm!

+++ Der am 3. November bei einer Charity – Veranstaltung in Christchurch / Neuseeland schwer verletzte Hobbyboxer Kain Parsons ist gestorben. Er erlag seinen schweren Kopfverletzungen. Freunde des Unglücklichen haben am Montag auf der Internetseite „givealittle“ eine Sammlung für die Familie von Parsons eingerichtet. Mit dem Erlös soll die Familie des nun leider Verstorbenen unterstützt werden. Kain Parsons hinterlässt seine Ehefrau und 3 Kinder. +++ 

+++ Am Montag war Boxlegende Manny Pacquiao Gast der „Oxford University“ und hat zu Schülern, Universitätsbediensteten und Gästen gesprochen. Er erzählte von seinem Weg aus der Armut, bei der ihm der Sport und der Glaube an sich selbst geholfen haben. Pacquiao hat im Laufe seiner Karriere 11 WM-Titel in 8 Gewichtsklassen erkämpft. Am Dienstag gab es ein weiteres Treffen an der „Cambridge Union“, wo er in einer Rede auf seine Tätigkeit in der philippinischen Politik einging. Pacquiao ist derzeit Vorsitzender des Senatskomitees für Sport, Öffentlichkeitsarbeit und Ethik. Seine besondere Aufmerksamkeit gilt den Millionen Philippinos, die weltweit als Wanderarbeiter tätig sind und teilweise wie Sklaven behandelt werden. Allein in Großbritannien sollen es etwa 200 000 Philippinos sein, die teilweise illegal als Hausangestellte oder sonstige Helfer arbeiten um ihre Famlien daheim zu unterstützen. +++

+++ Das Leben des „KZ-Boxers“ Harry Haft soll verfilmt werden. Der 1925 in Polen geborene Harry Haft (Hertzko Haft) war Jude und wurde im Jahr 1941 mit 16 Jahren in des Vernichtungslager Auschwitz gesperrt. Dort fiel er einem Aufseher wegen seiner kräftige Statur auf, der ihn zu einem halbwegs passablen Boxer ausbildete. Er musste zur Belustigung des SS-Wachpersonals in regelrechten Gladiatorenkämpfen antreten und kämpfte bis zur Auflösung des Lagers 76 mal um Leben und Tod. Seine ihm unterlegenen Gegner wurden unmittelbar nach den Kämpfen getötet. Im April 1945 gelang ihm die Flucht während eines Todesmarsches. Dabei hat er nach eigenen Angaben selbst 3 Menschen umgebracht. Harry Haft tauchte 1948 in den USA auf, wohin er mit Hilfe eines Onkels ausgewandert war. Er verdiente in den nächsten 2 Jahren seinen Lebensunterhalt als Boxer in von der Wettmafia organisierten Kämpfen. Sein letzter Gegner war am 18. Juli 1949 Rocky Marciano, dem er durch KO 3 unterlag. Erst wenige Jahre vor seinem Tod im Jahr 2007 vertraute er seine Lebensgeschichte seinem Sohn an. Mit Hilfe von Fachhistorikern entstand daraus das Buch „Eines Tages werde ich alles erzählen“, das auch in Deutschland verlegt wurde. Mit den Dreharbeiten zu dem Film über Harry Haft soll im Februar 2019 begonnen werden. Die Rolle des Protagonisten spielt Ben Foster. +++

*** Frauenboxen ***

+++ Bei der SES-Veranstaltung am 17. November in Dessau wird es auch einen Frauenkampf zu sehen geben. Dabei geht es zwischen der 24-jährigen tschechischen SES-Boxerin Lucie Sedlackova und der 25-jährigen Berlinerin Nina „The Brave“ Meinke um den vakanten EBU-Titel im Federgewicht. Meinke wird damit ein weiteres mal ihrem Kampfnamen gerecht und geht auch in diesem Kampf volles Risiko. Ob sie nach harten Kämpfen gegen Katie Taylor (2017) und zuletzt gegen Elina Tissen (2018) diesmal mehr Erfolg hat, muss man abwarten. Immerhin ist ihre Gegnerin aus Prag als gute Technikerin bekannt und es ist ein enger Kampf mit offenem Ausgang zu erwarten. +++

Voriger Artikel

WBSS – Turnier: Letzte Vorrundenkämpfe in Chicago

Nächster Artikel

Schwarz bekommt es mit Lewandowski zu tun

17 Kommentare

  1. 9. November 2018 at 08:57 —

    Tja, das Leben eines einst großen Talents ist völlig ruiniert. Was bringen Taylor jetzt die Mio. Börsen und “tollen” Kämpfe, wenn er unheilbar krank ist??? Dann wollen hier tatsächlich ein paar “Experten” was von “weglaufen” und “das ist kein richtiges Boxen” erzählen. Nein, dann lieber den Helden spielen und sich mit einem brutalen Puncher in die Ringmitte stellen. Sehr smart wie man anhand des Beispiels erkennen kann. Anscheinend hat sich keiner Gedanken gemacht, dass es ein Leben nach dem Sport gibt.

    • 9. November 2018 at 10:51 —

      Den Sport sucht man sich aus oder nicht? Boxen ist gefährlich. Wenn einer Problem damit hat, dann sollte er den Ring nicht betreten und schon gar nicht aus der Not eine Tugend und Feigheit als Intelligenz verkaufen.

      • 9. November 2018 at 13:24 —

        Es ist nicht schwer vorm Rechner zu sitzen und Profis als Feiglinge zu bezeichnen. Schließlich stellt er sein Leben aufs Spiel und nicht du. Jeder Profi will eine lange und erfolgreiche Karriere hinlegen, sich und seine Familie bis ans Lebensende finanziell absichern.

        • 9. November 2018 at 14:04 —

          und es ist nicht schwer ein feiges Verhalten als Intelligent hinzustellen, damit man erhobenen Hauptes durchs Leben laufen kann, aber letzlich nur seine Unzulänglichkeiten hinter einer Lüge kompensiert.
          DAS IST BOXEN!!!
          Warum nicht auch noch die Formel 1 auf 150 km/h beschränken? Über 300 Sachen auf dem Tacho könnten in einer verpassten Kurve schon den Lebensabend versauen.
          In keiner Scheißkampfsportart werden solche Lappen gefeiert, nur im Boxen!

          • 9. November 2018 at 15:46

            Dann verstehe ich nicht so ganz, warum du dich für diesen Sport interessierst?

          • 11. November 2018 at 12:30

            Weil es auch verdamme gute Kämpfe gibt und diese sind in der Regel von Kerlen gestaltet, die nicht wegrennen.

  2. 9. November 2018 at 14:19 —

    Das kann doch nicht so schwer sein zu vestehen, dass man im Boxen einen Kampf sehen möchte. Ich rede doch nicht davon permanent mit offenem Visir zu kämpfen. Man kann sich doch auf viele Arten schützen, aber ein permanentes rückwärtslaufen hat im Ring nichts zu suchen.
    und ich hätte auch nicht die Eier, mit voller Geschwindigkeit einen Formel 1 Wagen zu fahren, aber ich sehe gelegentlich zu und das würde ich nunmal nicht tun, wenn die im Schneckentempo über die Bahn kriechen. Ist doch alles gar nicht so kompliziert zu verstehen!?!

    • Das kann doch nicht so schwer sein zu vestehen, dass man im Boxen einen Kampf sehen möchte
      —————————————————–

      Was du möchtest interessiert aber keinen Boxer, denn er muss seine Visage ja hinhalten, nicht du. Ihr müsst endlich mal kapieren, dass Sport kein Entertainment ist. Es wird zwar als Entertainment vermarktet, aber wenn wir einen Spannenden Kampf sehen ist das nur zufall, kein Boxer kassiert freiwillig schläge und riskiert mehr als er muss, zumindest keine die Schlau sind.

      Ist es im Boxen illegal im Rückwärtskampf zu kämpfen? Nein. Also hast du dich auch nicht darüber zu beschweren, egal wie unschön es ist. Die Karriere eines Boxers ist nicht unendlich und er muss das beste aus seinen möglichkeiten rausholen, denn jeder von uns würde das genauso machen. Daher jeder der sich darüber beschwert ist ein heuchler. Wenn ich ein Puncher wäre würde ich auch auf Ko boxen, wenn ich aber keinen Punch sondern nur einen guten Jab und reflexe hätte, dann würde ich auch nur taktisch auf Punkte boxen. Das ist doch nur menschlich und natürlich. Wenn du in den Ring steigst und merkst mit deinem Offensiven Stil läufst du gefahr jede sekunde KO zu gehen dann würdest auch DU im rückwärtsgang boxen, also hör auf rumzuheulen. Es ist das recht eines jeden Boxers so zu boxen wie es für ihn am erfolgreichsten ist.

      Wenn man im Fussball defensiv und destruktiv spielt und gewinnt, dann heulen auch alle rum. Würde man aber seine Mannschaft offensiv spielen lassen und 4:0 verlieren, dann würde jeder sagen was für ein Idioten trainer, er hätte vorsichtiger sein müssen.

      Es ist egal wie man es macht, die leute picken sich sowieso immer das negative raus. Hat bisschen was von den Leuten die in ein standard bistro gehen, standard preise zahlen und sich dann künstlich aufregen, dass die soße nicht selbstgemacht ist. Wer so ignorant handelt, hat einfach nichts begriffen und lebt in seiner eigenen Welt.

      • 12. November 2018 at 14:40 —

        ich fühle mich geehrt, trulo voće, dass du so viel Lebenszeit für eine Antwort meiner Person widmest.
        Leider hast du meine Aussage mal wieder pervertiert und wieder nichts kapiert und daraus einen Blödsinn gemacht, der deinen Gedanken entsprungen und nicht meinen.
        Du wirst immer Muttis große Enttäuschung aus ihrem Wurf sein.

  3. 9. November 2018 at 23:22 —

    warum spricht man in den deutschen medien davon das charr wba wm bleibt

    und laut boxrec steht mittlerweile trevor bryan als

    titles held World Boxing Association World Heavyweight Title

    ausserdem hatte er doch garnicht um den titel gekämpft

    oder wurd ihm der geschenkt? xd

    hm

    • 10. November 2018 at 13:50 —

      Natürlich hat er um den Titel gekämpft..
      Sein letzter Fight vs Flores war ein offizieller WK Kampf um den vakanten Titel..

      • 10. November 2018 at 14:15 —

        na das war doch ein kampf um den wba interim titel

        und nicht um den regulären wba hw title?

        jetzt wird er aber bei boxrec als wm geführt?

        wer besitzt nun den regulären wba titel !?

        kannst du mich mal aufklären?
        danke

        • 10. November 2018 at 14:26 —

          Polonia beschäftige dich doch nicht mit den WBA Unsinn, dort weiss man selber nicht wer nun der reguläre WM ist und wer nicht also wayne

          • 10. November 2018 at 14:31

            Ich bin der einzig wahre WBA-Weltmeister!

            Und wenn ich es mal 5 Jahre ohne Steuern zu hinterziehen oder mit Eiern und Messern Menschen anzugreifen schaffe, dann bin ich auch der nächste Max Schmeling!

          • 12. November 2018 at 16:30

            Christoph,
            du bist der einzig wahre Riemenschlucker von Bamberg,
            jahrhundertelange Tradition der Loebel-Brut

        • 11. November 2018 at 14:04 —

          boxrec macht keinen unterschied zwischen wba regulär und wba interim. da findest du beides unter der gleichen Rubrik. nur direkt beim kampf steht es dann mit dem Zusatz interim.
          Zu charr. es ist mitlerweile wohl fix, dass das verfahren wegen fehler eingestellt ist. Neuer kampf gegen oqeundo wohl im Januar!

  4. 11. November 2018 at 14:28 —

    super Leistung von gevor. schade dass Sauerland sich bereits vom deutschen markt verabschiedet hat und gevor genauso wie culcay und zeuge für ein bisschen geld opfert.

Antwort schreiben