Top News

Boxsport Short News

Bosport Short News

Die britische Managementagentur MTK Global wird durch Verträge mit IBF-Superfedergewichtchampion Joseph ‚JoJo’ Diaz und Lorenzo ‚Truck’ Simpson weiter auf dem US-Markt expandieren. Diaz sagte dazu in einem Interview: „Als Profisportler ist es sehr wichtig, dass ein Team auf meine Interessen achtet, und ich bin stolz darauf, dass MTK ein Teil davon ist, da dies jetzt die wichtigste Zeit meiner Karriere ist.“

Eddie Hearn hat kürzlich erklärt, er würde an der ersten Matchroom Boxing-Show in Neuseeland arbeiten. Der Gegner von Joseph Parker ist noch nicht bekannt. Schon im Mai hatte es Gerüchte über einen Kampf zwischen Parker und dem Australier Lucas Browne gegeben. Eigentlich eine längst überfällige Kampfansetzung. Bereits 2017 hatte Parker Browne herausgefordert. Beide Boxer sind Ex-Weltmeister: Joseph Parker trug bereits den WM-Gürtel der WBO, Lucas Browne den regulären Titel der WBA. Während Parker immer noch zum erweiterten Kreis der Schwergewichts-Weltspitze zu zählen ist, findet man Browne aber wohl eher im Mittelfeld von Reihe 2 der höchsten Gewichtsklasse. Aufgrund der aktuellen Reisebeschränkungen kommen für Parker nicht viele Gegner in Frage. Möglich wären auch Demsey McKean oder Junior Fa.

Daneben hat Hearn den nächsten Kampftermin für WBC-Leichtgewichtsweltmeister Devin Haney bekanntgegeben: Haney soll am 3. Oktober wieder im Ring stehen. Soweit bekannt, laufen Gespräche mit Javier Fortuna und Yuriorkis Gamboa.

Mit dem Gebot von 250.000 US-Dollar hat Bob Arums Top Rank die Purse Bid für den Kampf zwischen Emanuel Navarrete und Jessie Magdaleno gewonnen. Die Begegnung wird voraussichtlich am 17. oder 24. Oktober im MGM Grand Conference Center in Las Vegas stattfinden. Es geht um den WBO-Titel, der durch den Gewichtsklassenwechsel von Shakur Stevenson vakant geworden ist.

Nachdem der WBC schon vor gut einem Monat den Fight zwischen Luke Campbell und Ryan Garcia angeordnet hat, kommt nun wohl Bewegung in die Angelegenheit: das Aufeinandertreffen soll Ende November entweder in Großbritannien oder in den USA stattfinden. Der Sieger wird vermutlich im kommenden Jahr gegen Devin Haney antreten können.

Es gibt Zuwachs auf der Undercard von „Mike Tyson vs Roy Jones jr“: neben „Jake Paul vs Nate Robinson“ wird Badou Jack gegen Blake McKernan antreten, Viddal Riley kämpft gegen Rashad Coulter.

Der frühere WBA-Champion im Weltergewicht, Regis Prograis, trennt sich von seinem Promoter Lou DiBella. Soweit bekannt, hat sich Prograis aus seinem Vertrag mit DiBella freigekauft. Nun darf man gespannt sein, welcher Promoter sich Prograis leisten kann und will. Davon werden wiederum mögliche kommende Kämpfe abhängen.

Peter Fury, Vater und Trainer von Hughie Fury, geht davon aus, dass sein Sohn in den kommenden Monaten einen großen Schritt nach vorne macht: „Wir hoffen, Hughie im November oder Anfang Dezember zu sehen. Hoffentlich kann er auf eine der Karten kommen und einen guten Kampf kriegen. Er trainiert und wir warten nur auf einen Termin für Hughie”, erklärte Peter Fury bei „SkySports“: „Er ist gereift, er ist ein großes Schwergewicht und er schlägt mit viel Kraft. (…) Ich denke, bei seinem nächsten Kampf werden die Leute aufwachen und sehen, dass er endlich angekommen ist!“

 

Voriger Artikel

Sommer-Open-Air: SES-Boxer Artur Henrik trifft auf Janne Rantanen

Nächster Artikel

Boxpodcast 254 – Wo steht das deutsche Boxen?

Keine Kommentare

Antwort schreiben