Top News

Boxsport Short News 30.04.2022

Boxsport Short News 30.04.2022

Für WBO-Superfedergewichtsweltmeister Shakur Stevenson ist der heutige Kampf gegen WBC-Champion Oscar Valdez im MGM Grand in Las Vegas vielleicht der bislang wichtigste seiner Kariere. In den Wettbüros ist der 24-jährige Rechtsausleger der Favorit. Beim gestrigen Wiegen brachte Oscar Valdez 129,6 Pfund auf die Waage, Shakur Stevenson wog 130 Pfund.

Hier die beiden Boxer beim final face-off:

Wenn am heutigen Abend Katie Taylor und Amanda Serrano im Madison Square Garden in New York aufeinandertreffen, dann geht es nicht nur für die beiden Boxerinnen um viel Geld. Deren Promoter Jake Paul und Eddie Hearn haben beide 1 Million US-Dollar auf den Sieg ihrer jeweiligen Boxerin gesetzt.

Nach dem Abschluss der Wette zeigte sich Hearn nicht ganz so glücklich und erklärte sinngemäß, er habe sich hinreißen lassen: „Meine eigene große Klappe hat mich dazu gebracht. Er fing mit Schmuck an, dann sagte ich: ‚Nun, was ist mit 1 Million Dollar?‘ Ich hatte gehofft, er würde ablehnen. Aber er sagte: ‘Also gut.‘ Shit!“

Hier die beiden Fighterinnen beim face-off:

Jake Paul gegen Tony Bellew? „Das wäre ein gewaltiger Kampf“ hat Hearn in einem Interview mit dem britischen „Mirror“ erklärt. Paul wiederum sagte, er habe keine Ahnung, wer Bellew – immerhin ehemaliger WBC-Weltmeister im Cruisergewicht – sei.  Auch der Umstand, dass Bellew im Film „Creed“ mitgespielt hat, kann Paul wohl nicht beeindrucken: „Das ist sein Anspruch auf Ruhm? Er hat in Creed mitgespielt? Was war er?  Der Hausmeister im Hintergrund. Ich glaube, ich habe seinen Namen schon mal gehört, kann ihm aber kein Gesicht zuordnen. Wer Usyk ist, weiß ich!“ Tony Bellew beendete seine Karriere im Jahr 2018, nachdem er gegen Oleksandr Usyk verloren hatte. Bislang war Bellew nicht daran interessiert, in den Ring zurückzukehren, sagte aber dass es auf die Börse ankommen würde.

Teofimo Lopez möchte gerne gegen Josh Taylor kämpfen. „Mein nächster Kampf geht um eine Weltmeisterschaft!“ hat der 24-jährige erklärt. Fraglich ist allerdings, ob WBA und WBC Taylor erlauben, eine freiwillige Titelverteidigung gegen Lopez zu machen. Der World Boxing Council hat Taylor angewiesen, Verhandlungen mit dem WBC-Anwärter Nr. 1, Jose Zepeda , aufzunehmen und die WBA bat den Briten vergangene Woche, Gespräche für eine Pflichtverteidigung mit Alberto Puello aufzunehmen . Falls beide Verbände nicht einlenken, muss Teofimo Lopez vermutlich bis 2023 auf einen Titelkampf gegen Taylor warten.

Nachdem nun doch Luis Ortiz und nicht Tyrone Spong der Gegner von Andy Ruiz jr ist, stehen und auch Zeitpunkt und Ort des Kampfes fest. Wie Ruiz` Vater laut ESPN gesagt hat, soll die Begegnung  am 13. August in Los Angeles stattfinden.

Voriger Artikel

Mike Tyson - kämpft er gegen Jake Paul?

Nächster Artikel

Abdugofurov schockt Chudinov +++ FULL FIGHT +++

Keine Kommentare

Antwort schreiben