Top News

Boxsport: Short – News

So langsam kommt der Boxsport wieder in Bewegung. Auch wenn die Kämpfe noch ohne Live-Publikum hinter verschlossenen Türen stattfinden müssen, kann man die meisten Veranstaltungen im Internet verfolgen. Am Freitag wird eine Veranstaltung aus Moskau übertragen, bei der u.a. der russische Meistertitel im Mittelgewicht zwischen Magomed Madiev (14(4)-0-1) und Artur Osipov (16(11)-2-0) ausgeboxt werden soll.

Am Samstag sind bei BoxRec zwei Veranstaltungen eingetragen. In Wiesbaden findet ein Event im „Haus der schwarzen Wölfe“ statt. In Mexiko-City veranstaltet Fernando Beltran (Zanfer Promotions), wo u.a. Jackie Nava (35(16)-4(1)-4) nach 14 Monaten Pause einen „Stay-Busy“ Kampf gegen ihre Landsfrau Estrella Valverde (18(3)-6(2)-2) absolvieren will. Ziel von Jackie Nava ist nach wie vor ein mexikanischer Mega-Kampf gegen ihre Erzrivalin Mariana Juarez.

Schwergewichtler Jarrell Miller streitet alle gegen ihn erhobenen Dopingvorwürfe ab. Er habe nie bewusst gedopt, so sagt er zumindest. Erstaunlich dabei ist nur, dass bei der letzten Kontrolle gleich 3 verbotene Substanzen in seiner Probe gefunden wurden. Die Glaubwürdigkeit seiner Unschuldsbeteuerungen ist dadurch arg in Mitleidenschaft gezogen. Während einige Leute meinen, man solle Doping endlich frei geben, weil sowieso gedopt wird, gibt es auch andere Meinungen. So sagt z.B. Eroll Spence jr, dass Miller doch lieber einen Job als Türsteher oder Body-Guard annehmen sollte, als weiter zu boxen. Hier ein Clip, in dem Spence zitiert wird:

Amanda Serrano hat mit ihrem Team eine Erklärung veröffentlicht, in der sie Eddie Hearn „schlimmer als schrecklich“ bezeichnet. Serrano habe im März von Hearn einen Trainingsvorschuss von 10 000 Dollar bekommen, die sie gebraucht habe, um ihr Training für den am 2. Mai vorgesehenen Kampf gegen Katie Taylor zu finanzieren. Der Kampf wurde wegen der Corona-Krise abgesagt. Hearn wollte nun, dass Serrano bei einer seiner Garten-Veranstaltungen gegen Katie Taylor für eine geringere Börse als ausgemacht kämpft. Serrano lehnte das ab. Jetzt will Hearn seine 10 000 Dollar sofort zurück haben. Serrano sagt dazu, dass sie zwei andere lukrative Angebote wegen der Vorbereitung auf den Kampf gegen Taylor abgelehnt hat. Dessen ungeachtet ließ Hearn über Serranos Promoter Lou DiBella ausrichten, dass er die 10 000 Dollar bis Freitag 17:00 Uhr zurück haben will. Serranos Trainer/Manager Maldonado sagte dazu sinngemäß: „Jetzt, wo wir sein Angebot nicht angenommen haben, buchstäblich auf seinem Hinterhof für wenig Geld zu boxen, wird er respektlos und rachsüchtig.“ Serrano fügt wörtlich hinzu: Ich habe viel davon gelesen, dass Mr. Hearn eine schreckliche Person ist. Jetzt weiß ich aus erster Hand, dass er tatsächlich schlimm ist.“ (Zitate von WBN) 

Nachdem auch die „First Lady“ Cecilia Braekhus eine Corona-bedingte Zwangspause einlegen musste, wird es für die 38-jährige Weltergewicht-Weltmeisterin von 5 Verbänden im August wieder „ernst“. Sie trifft am 15. August bei einer Matchroom / DAZN Veranstaltung von Eddie Hearn in Tulsa / Oklahoma auf die 35-jährige Amerikanerin Jessica McCaskill, die bisher die Titel der Verbände WBA und WBC im Superleichtgewicht getragen hat. McCaskill ist für ihren aggressiven Kampfstil bekannt, mit dem sie u.a. in den Jahren 2018 und 2019 zwei Mal die Argentinierin Erica Farias nach Punkten bezwingen konnte. Bei diesem Kampf, der bei einem Catchweight von 145 Pfund ausgetragen werden soll, geht es natürlich um die 5 Titel von Braekhus im Weltergewicht. Es bleibt abzuwarten, ob Braekhus die Aggression von McCaskill in den Griff bekommt und auch in ihrem 37. Profikampf ungeschlagen bleibt.

Voriger Artikel

Tippspiel KW 27 - 03.-09.07.2020

Nächster Artikel

Kubrat Pulevs Co-Promoter: Hearn hat kein Interesse an „Pulev vs Joshua“

13 Kommentare

  1. 3. Juli 2020 at 08:15 —

    Miller gibt zu, oral ein nicht genauer benanntes „Produkt“ zu sich genommen zu haben: „Das war, bevor der Kampf (gegen Jerry Forrest) überhaupt geplant war. Es war kein Steroid. Wenn ich wüsste, dass es sich um eine schädliche Substanz handelt, würde ich sie nicht einnehmen.

    Das ist ja im Prinzip ein Geständnis womit er auf mildere Umstände hofft. Die richtigkeit der Probe stellt er also nicht in Frage (und wird auch wissen warum).
    Und hierzu nochmal wenn dem so ist dann sollte das keine Rolle spielen ob wissentlich oder nicht. er ist dafür verantwortlich was er zu sich nimmt um clean zu sein!

    • 3. Juli 2020 at 08:18 —

      ja ja, wer weiß, was er da Feines in den Mund genommen und geschluckt hat….dieses ominöse “Produkt” voller Steroide…

  2. 3. Juli 2020 at 08:16 —

    Übringens bin ich gegen eine lebenslange sperre aber eine sperre von 18-24 monaten muss es schon sein!

    • 3. Juli 2020 at 11:17 —

      Diese fette Qualle wurde das 3. mal in seiner Profikarriere erwischt. Wie lange soll dieses Spielchen deiner Meinung noch weiter gehen?

      • 3. Juli 2020 at 14:36 —

        oh das. 3. mal? ich dachte es sei das 2. mal.
        naja dann sollten es 24 monate sein!

        • 17. Juli 2020 at 08:35 —

          1x bei Glory und 2x im Boxsport. Wie 24 Monate? Auf Lebenszeit, weg mit dem Penner. Man muss endlich ein Zeichen setzen, aber das verstehst du nicht.

          • 17. Juli 2020 at 09:28

            nein man kann nicht willkürlich strafen vergeben. es muss jetzt mal ein klarer strafenkatalog her. 1. vergehen x Monate, 2 vergehen x jahre und meinetwegen 3 vergehen lebenslang. aber das muss dann für alle gelten. auch für leute wie fury (schon 2 mal positiv!) oder ortiz, povetkin und wie sie alle heißen!

          • 17. Juli 2020 at 09:29

            in anderen sportarten gibt es diese vorgehen schon meines wissens in der leichtathletik und im radsport

          • 17. Juli 2020 at 09:51

            Willkürlich??? Junge, Junge, dir ist nicht mehr zu helfen. Was bringt dieser Katalog denn? Es wäre doch ein Freifahrtschein zum stoffen. Denk doch erstmal nach bevor du was schreibst. Jeder, der einen funken Menschenverstand besitzt, ist es doch offensichtlich, dass die fette Qualle seit Beginn an am dopen ist. Er wurde das 2. mal hintereinander erwischt und das gegen einen Journeyman! Weg mit ihm und gut ist. Soll er sich einen Job als Türsteher suchen.

          • 17. Juli 2020 at 09:54

            In anderen Sportarten wie Leichtathletik und Radsport??? Im Boxsport wird das Leben aufs Spiel gesetzt! Guten Morgen Brainoff!!! Nachdenken!

          • 17. Juli 2020 at 11:00

            ja genau was bringen gesetze? so ist nun mal das rechtstaatliche prinzip, die starfbarkeit und der mögliche starfrahmen muss vor der tat festgesetz sein. wenn der jetzte rahmen keine lebenslange sperre vorsieht dann kann man sie nicht aussprechen nachträglich!

          • 17. Juli 2020 at 11:15

            Reden wir immer noch über den Boxsport? 😀 😀 😀

          • 17. Juli 2020 at 11:40

            ja auch im bossport muss es verlässliche regeln geben was ist erlaubt, was verboten und welche strafen gibt es dafür. auch im sport müssen rechtsstaatliche prinzipien gelten und keine willkür!

Antwort schreiben