Top News

Boxsport Short News 27.09.2020

Boxsport Short News 27.09.2020

Der philippinische Bantamgewichtler John Riel Casimero hat bei seinem US-TV-Debüt seinen WBO-Titel im Bantamgewicht spektakulär verteidigt. Nach einer ausgeglichenen ersten Runde schlug der 31-jährige Casimero den bislang unbesiegten Ghanaer Duke Micah schon im zweiten Durchgang zu Boden. Darüber, dass Ringrichter Steve Willis den Kampf danach noch weiterlaufen ließ, kann man sicher geteilter Meinung sein, denn der auf unsicheren Füßen stehende Micah wurde hart bestraft. Zu Beginn des dritten Durchgangs zog Steve Willis dann auch Ringarzt Michael Schwartz zurate, Willis forderte von Micah: „Show me something“. Doch dazu kam es nicht. Nach zwei Uppercuts von Casimero, die Micah erneut in Bedrängnis brachten, brach Steve Willis die Begegnung ab.

Hier der ganze Kampf: KLICK

Nach seinem Sieg ließ es sich John Riel Casimero nicht nehmen, noch einmal WBA-Super- und IBF-Champion Naoya Inoue herauszufordern.

Die beiden Bantamgewichtler hätten eigentlich schon im April in Las Vegas aufeinandertreffen sollen, der Kampf wurde jedoch wegen des Ausbruchs des Coronavirus verschoben.

Bob Arum hat erklärt, dass Josh Taylor nach seinem Sieg gegen Apinun Khongsong nun als nächstes einen Titelvereinigungskampf gegen Jose Ramirez führen wird. Taylor ist WBA- und IBF-Champion, Ramirez hat die WBC- und WBO-Titel. Der Kampf soll zu Jahresbeginn stattfinden. Möglicherweise muss Ramirez aber in diesem Fall seinen WBO-Gürtel abgeben. Der Verband besteht darauf, dass ‚Jaguar‘ Ramirez zuerst gegen seinen Pflichtherausforderer Jack Catterall antritt.

Matchroom Boxing-Boss Eddie Hearn versucht nach wie vor, den Kampf zwischen Josh Warrington und Can Xu noch 2020 zu realisieren. Die Verhandlungen dafür laufen allerdings schon seit dem Frühjahr. Das Zustandekommen des Fights zwischen IBF-Weltmeister Warrington und WBA-Champion Can Xu dürfte vermutlich vorerst daran scheitern, dass keine Live-Zuschauer erlaubt sind. Bei Verhandlungsbeginn vor der Corona-Pandemie waren die beteiligten Parteien davon ausgegangen, dass die Einnahmen für rund 20.000 verkaufte Tickets „mit im Topf“ sind.

Neuigkeiten gibt es auch in Bezug auf Billy Joe Saunders. Der WBO-Weltmeister im Supermittelgewicht soll laut Eddie Hearn am 28. November oder 5. Dezember wieder boxen. Der Gegner ist noch nicht bekannt. Dass es sich dabei um Saul Alvarez handelt, ist eher unwahrscheinlich. Wie bereits berichtet, hat Alvarez Klage gegen den Steamingdienst DAZN und seinen Promoter eingereicht. ‚Canelo‘ geht es unter anderem auch darum, für die ausgefallenen Kämpfe in diesem Jahr entschädigt zu werden. Fraglich ist, ob ein Gericht seiner Argumentation folgen wird, da wegen der Coronavirus-Pandemie monatelang kein normaler Boxbetrieb möglich war.

Hat Conor McGregor eine Chance gegen Manny Pacquiao? Die Mehrzahl der Kampfsport-Fans sieht in ‘The Notorious’ den krassen Außenseiter bei dieser Begegnung. Das hält McGregor allerdings nicht davon ab, sich beim Schattenboxen aufnehmen zu lassen und das Video ins Netz zu stellen.

Roman Fury, der kleine Bruder von Tyson und Tommy Fury, hat bekanntgegeben, dass er nun auch eine Karriere als Profiboxer anstrebt. Roman ist 23 Jahre alt und hat keinerlei Amateurerfahrung. Erst während des Corona-Lockdowns hatte er aus Langeweile angefangen, mit seinen Brüdern zu trainieren.

In der Mitte: Roman Fury

Voriger Artikel

Hrgovic schlägt Kartozia

Nächster Artikel

Charlo-Twins verteidigen ihre Titel – Nery wieder WBC-Champ

Keine Kommentare

Antwort schreiben