Top News

Boxsport Short News 27.02.2021

Boxsport Short News 27.02.2021

Beim gestrigen Wiegen für die heute Abend anstehende Begegnung lagen sowohl Saul Alvarez als auch sein Herausforderer Avni Yildirim im Limit, beide Boxer wogen exakt 167 Pfund, also 76,02 kg.

Auf der Undercard wird allerdings ein Kämpfer fehlen: Julio Cesar Martinez kann seinen WBC-Titel im Fliegengewicht wegen einer Handverletzung, die er sich im Sparring zugezogen hat, nicht gegen McWilliams Arroyo verteidigen. Stattdessen ist Abraham Rodriguez eingesprungen und wird gegen Arroyo in einem 12-Runden-Kampf um den WBC-Interimstitel kämpfen.

Gilberto Ramirez hat einen Vertrag mit Oscar De La Hoyas Golden Boy Promotion unterzeichnet und wird in Zukunft deswegen auch via DAZN zu sehen sein. Möglicherweise kommt es nun zu einer Begegnung mit WBA-Champion Dmity Bivol, der wegen seiner vertraglichen Bindung an Eddie Hearns Matchroom Boxing ebenfalls auf DAZN kämpft. Für beide Boxer würde ein Aufeinandertreffen im Ring Sinn machen.

‚King Ryan‘ Garcia hat sich nun wohl doch endgültig von der Hoffnung verabschiedet, gegen Manny Pacquiao antreten zu können. In einem Interview sagte Ryan sinngemäß: „Wir waren ganz nah dran. Ich habe die Verträge schon vor mir gehabt. Aber es hat nicht geklappt. Das Ganze ist wegen einiger Dinge durchgefallen. Aber Manny ist eine Legende, ich wünsche ihm nur das Beste!“

Nachdem Bob Arum kein Interesse an der Purse Bid für „Teofimo Lopez vs George Kambosos jr“ gezeigt hatte, fühlt Lopez sich anscheinend „auf den Schlips getreten“: „Das ist verrückt! Es ist nur ein Geschäft. Wenn sie das nicht ertragen und mich mit Respekt behandeln können, werde ich ihn woanders finden, weil ich weiß, was ich wert bin. Ich bin verletzt, aber danke an Triller.“ Triller hatte sich die Rechte für die Begegnung mit einem Gebot in Höhe von 6 Millionen US-Dollar gesichert.

Viel Spott muss zur Zeit Tommy Fury ertragen. Grund dafür ist die Gegnerauswahl des 21 Jahre alten ‚Gypsy King’-Halbbruders. In seinem fünften Profilkampf tritt Tommy Fury gegen Scott Williams an. Der 32-jährige Williams hat eine Bilanz von 0-9-0.

Quelle: Boxrec

Die Sauerland Brüder haben auf Twitter noch einmal ihre Zustimmung für den IBF-Eliminator zwischen Filip Hrgovic und Michael Hunter signalisiert. Auf der Internetseite der IBF ist allerdings nach wie vor nichts zu finden, was aber nichts heißen muss. Für die kroatischen Medien gilt die Angelegenheit durch den folgenden Twitter-Post als beschlossene Sache.

Voriger Artikel

Antonio Tarver - Comeback mit 52

Nächster Artikel

Joseph Parker besiegt Junior Fa

2 Kommentare

  1. 27. Februar 2021 at 14:52 —

    Wenn ich richtig mitgezählt habe, hat JC Martinez bei seinen letzten drei Ansetzungen jetzt insgesamt fünfmal abgesagt, das nimmt auch langsam rekordverdächtige Züge an.

    Zu Lopez vs. Kambosas kann ich nur sagen: Das ist eben die Kehrseite der IBF, eines Verbandes, der zwar als etwas weniger korrupt gilt als die anderen drei, dafür aber seine Rankings oft nach den Mondphasen auszurichten scheint. Was in drei Teufels Namen qualifiziert bitte Kambosas zum PH? Das ist für jemanden wie Teofimo (genau wie Yildirim bei der WBC für Alvarez) die perfekte Steilvorlage für einen als WM-Kampf getarnten Staybusy-Fight, für den er nicht mal trainieren müsste und trotzdem (Snoop sei Dank) jetzt auch noch einen Haufen Asche einsacken kann. Gute Nacht, Boxsport.

    • 27. Februar 2021 at 15:38 —

      100% Zustimmung!

      Mit etwas Pech könnte Canelo vs Yildirim böse enden.. und die Ansetzung Lopez vs Kambosas ist nur unwesentlich weniger schlecht..

Antwort schreiben