Top News

Boxsport Short News 26.05.2021

Boxsport Short News 26.05.2021

Der boxende YouTuber Jake Paul hat laut Untersuchungen der Sportfinanz-Website Sportico alleine durch seine Ringauftritte im vergangenen Jahr umgerechnet über 16 Millionen Euro an Börsen und Werbeeinnahmen verdient. Damit liegt Paul – was das Boxen angeht – auf Platz 3 hinter Canelo Alvarez und Anthony Joshua. Eine komplette Liste der „Top 100 Highest-Paid Athletes in the World“ gibt es hier (KLICK)

Jake Pauls älterer Bruder Logan, der am 6. Juni in einem Showkampf gegen ‚Money‘ Mayweather antritt, hat in einem Interview dargelegt, warum er sich in der Begegnung vorne sieht: „Meine Größe, mein Gewicht, meine Reichweite und mein Alter. Ich werde drei Gewichtsklassen schwerer sein. Das ist gefährlich. Stellen Sie sich einfach mal vor, dass ich weiß, was ich tue. Und stellen Sie sich vor, dass ich ein sehr guter Boxer bin.“

Nachdem Anthony Joshuas Promoter Eddie Hearn sich darüber beklagt hat, dass Tyson Furys Team keinen Versuch unternommen habe, den Kampf zwischen Fury und  Anthony Joshua zu retten, hat Tyson Furys britischer Promoter Frank Warren Stellung zu dieser Aussage bezogen: „Dieser ganze ‘Wir wollten es nicht wirklich’-Müll … auf welchem Planeten bringen die Leute solchen dummen Kommentaren heraus? Das ist der größte und beste Kampf, warum sollten wir den nicht wollen?“

So wie es aussieht, wird Josh Taylor nach seinem Sieg über Jose Carlos Ramirez am vergangenen Wochenende als nächstes gegen WBO-Pflichtherausforderer Jack Catterall antreten. Wie Taylors Promoter Bob Arum gesagt hat, sei dann Ende dieses Jahres ein großer Kampf gegen Terence Crawford oder Teofimo Lopez geplant. Lopez hat schon Interesse geäußert, aber gleichzeitig erklärt, er würde nicht in Großbritannien gegen Taylor boxen.

Matchroom Boxing-Boss Eddie Hearn hat nach eigenem Bekunden Kalle Sauerland das Angebot gemacht, dass Chris Eubank jr und Demetrius Andrade um Andrades WBO-Gürtel im Mittelgewicht boxen. Wie Hearn erklärte, sei Sauerland „sehr interessiert”.

Auch wenn George Kambosos jr laut Bob Arum „kein Großer“ ist, sind die Ticketpreise für die Begegnung zwischen Kambosos und Teofimo Lopez „nicht von schlechten Eltern“. Wie berichtet wird, kosten die Karten für den Triller Fight Club am 19. Juni in Miami zwischen 150 und 10.000 US-Dollar.

Und last but not least hat ‚Gypsy King‘ Tyson Fury ein Update über den Stand seiner Vorbereitungen für den Kampf gegen Deontay Wilder gegeben …

Voriger Artikel

Tippspiel KW 21 - 28.05. bis 30.05.2021

Nächster Artikel

MMA-Auftritt für Lomachenko?

Keine Kommentare

Antwort schreiben