Top News

Boxsport Short News 26.03.2021

Boxsport Short News 26.03.2021

Wird der erste Kampf zwischen Tyson Fury und Anthony Joshua in Großbritannien ausgetragen? Laut Eddie Hearn könnte die Begegnung nun vielleicht doch in Wembley über die Bühne gehen. Aber wohl nur dann, wenn die britische Regierung alle Sperrmaßnahmen bis zum 21. Juni lockert. Wie der Matchroom Boxing-Boss in einem Interview erklärt hat, habe er sich mit Bob Arum darüber ausgetauscht: „Wir haben über Wembley gesprochen und er hat mich nach den Einschränkungen gefragt. Wir müssen uns die Möglichkeiten ansehen. Aber mit  Publikumsbeschränkungen wird es noch schwieriger, in Großbritannien das Geld zu generieren, das wir brauchen. Wenn wir Mitte / Ende Juli die volle Kapazität erreichen können, dann bringt das London und Wembley wieder ins Gespräch.“

Ex-Weltmeister Vasiliy Lomachenko will im Sommer wieder in den Boxring zurückkehren. Gegner ist der japanische Leichtgewichtler Masayoshi Nakatani. Nach seiner Niederlage gegen Teofimo Lopez im Oktober 2020 musste sich ‚Loma‘ einer Schulteroperation unterziehen, ist aber nun wohl wieder so gut wie einsatzbereit. Nakatani hat sich zuletzt im Dezember gegen den Puerto-Ricaner Felix Verdejo durchgesetzt und musste – wie Lomachenko – gegen Lopez eine Niederlage einstecken.

Kommt „Mike Tyson vs Evander Holyfield“ jetzt doch? Vor ein paar Tagen hatte ‚Iron‘ Mike noch erklärt, der Kampf sei geplatzt. Doch nun ist der 54-jährige zurückgerudert. Auf „Instagram Live“ erklärte Tyson: „Ich möchte nur, dass jeder weiß, dass der Kampf zwischen mir und Holyfield stattfinden wird. Und ich werde am 29. Mai erfolgreich sein.”

Möglicherweise macht Oleksandr Usyk einen Ausflug in UFC-Gefilde. Im Gespräch mit der ukrainischen Website „Xsport“ hat der 34 Jahre alte Schwergewichtler erklärt: „Vor kurzem hat Dana White mir geschrieben, ob ich mich in der UFC versuchen möchte. Ich antwortete: Senden Sie ein Angebot, ich bin bereit. Ich habe also viele Möglichkeiten. Ich werde nicht still sitzen und darauf warten, dass Joshua und Fury kämpfen. Ich werde jemanden finden, mit dem ich kämpfen kann.”

Beim heutigen Wiegen für den morgigen Kampf brachte Alexander Povetkin 103,5 kg auf die Waage, Dillian Whyte wog 112,2 kg. Povetkin ist damit über 2 Kilo schwerer als beim ersten Match, Whyte rund 2,5 Kilo leichter.

Bild: Eddie Hearn / Twitter
Bild: Eddie Hearn / Twitter

Mairis Briedis hat anscheinend Interesse an einem Kampf mit dem frischgebackenen WBO-Cruisergewichtweltmeister Lawrence Okolie: „Okolie hat in seinen letzten beiden Kämpfen solides Boxen gezeigt und sich einen wohlverdienten Titel geholt. Bei einem interessanten Angebot würde ich für einen weiteren Kampf im Cruisergewicht bleiben!“ ließ der 36 Jahre alte IBF-Weltmeister verlauten.

Voriger Artikel

Kane Baker - Boxfan mit Lizenz

Nächster Artikel

Revanche geglückt: Whyte schlägt Povetkin

Keine Kommentare

Antwort schreiben