Top News

Boxsport Short News 25.10.2020

Boxsport Short News 25.10.2020

WBC-Schwergewichtsweltmeister Tyson Fury wird seinen nächsten Kampf – wie mittlerweile hinlänglich bekannt – nicht gegen den vom ihm entthronten US-Schwergewichtler Deontay Wilder, sondern gegen einen noch zu benennenden Gegner bestreiten. Auf Twitter hat Fury seinen Fans noch einmal in einem Video mitgeteilt, dass sein nächster Kampf am 5. Dezember in London stattfindet.

Box-Insider Mike Coppinger hat zwischenzeitlich eine Umfrage gestartet. Thema: gegen wen soll der ‚Gypsy King’ antreten?

Die Mehrzahl der Teilnehmer sprach sich für den 32 Jahre alten Michael Hunter aus. Dass die Wahl tatsächlich auf den US-Boxer fällt, ist aber eher unwahrscheinlich. Der deutsche Schwergewichtler Agit Kabayel liegt in der Publikumsgunst hinter Hunter, Carlos Takam und Otto Wallin an letzter Stelle.

Matchroom Boxing-Boss Eddie Hearn hat für die Undercard von „Kubrat Pulev vs Anthony Joshua“ am 12. Dezember in London zwei weitere Kämpfe ins Auge gefasst: Lawrence Okolie vs Krzysztof Glowacki und John Ryder vs David Lemieux. Der Kampf zwischen Okolie und Glowacki um den vakanten WBO-Cruisergewichtstitel ist schon bei Boxrec zu finden.

Der frühere Schwergewichtsweltmeister Vitali Klitschko, der jetzige Bürgermeister von Kiew, hat sich unmittelbar vor der Bürgermeisterwahl in Kiew am heutigen Sonntag, mit dem Coronavirus angesteckt. Der 49-Jährige lag in den letzten Umfragen deutlich vor seinen Rivalen. Das Wahlergebnis stand bei Redaktionsschluss noch nicht fest.

Eine Woche vor ihrem Kampf gegen die polnische WBO-Superfedergewicht-Weltmeisterin Ewa Brodnicka auf der Undercard von „Naoya Inoue vs Jason Moloney“, hat Pflichtherausforderin Mikaela Mayer sich aus dem Trainingslager zu Wort gemeldet.

Nachdem Christian Hammer vor einigen Tagen positiv auf COVID-19 getestet worden ist, steht nun der Ersatzgegner für Dave Allen auf der Undercard von „Oleksandr Usyk vs Dereck Chisora“ am 31. Oktober fest: Allen kämpft gegen den bislang ungeschlagenen US-Amerikaner Christopher Lovejoy, Bilanz: 19-0-0 bei 19 Siegen durch KO. „Er ist bei der WBA auf # 15 und ich würde diesen Weltranglistenplatz gerne übernehmen”, erklärte Allen im Interview.

Lovejoy ließ im Gegenzug verlauten: „Ich bin hier, um die Welt zu schockieren und zu zeigen, wer Chris Lovejoy wirklich ist. Dave wird am Ende Nummer 20 in meinem Rekord sein.“ Ob ein Sieg von Lovejoy über Dave Allen tatsächlich die Welt schockieren würde, ist mehr als fraglich. Da Lovejoy zumeist gegen mexikanische Journeymen kurzrundig gewonnen hat, dürfte der 36 Jahre alte ‚Prettyboy‘ gegen einen soliden Boxer wie Allen aber kaum eine Siegchance haben. Erstaunlich ist allerdings, dass der US-Amerikaner sich mit Aufbaugegnern in die Top 15 der WBA boxen konnte.

Voriger Artikel

Draw bei Lipinets vs Clayton

Nächster Artikel

Corona-Knockout für Petko’s „Dinner & Boxing Night“

Keine Kommentare

Antwort schreiben