Top News

Boxsport Short News 24.08.2022

Boxsport Short News 24.08.2022

Eigentlich sollte die Begegnung zwischen Michael Hunter und Fury schon im Juli stattfinden, doch wegen einer nicht näher benannten Erkrankung des britischen Heavyweights, musste der Kampf verschoben werden. Wie Hughie Fury bestätigt hat, steht nun der Nachholtermin fest: am 29. Oktober werden Fury und Hunter in einem WBA-Titeleliminator aufeinandertreffen. Beide Fighter geben sich optimistisch und gehen davon aus, den Ring als Sieger zu verlassen: „Mein Weg führt jetzt direkt zu Michael Hunter und dann zum nächsten.” hat Fury bei „Sky Sports News“ erklärt: „Er (Hunter)  kann sagen, was er will, am Ende des Tages wird er ausgeknockt. Ich unterschätze ihn nicht. Er ist gut und viele meiden ihn. Aber er ist der Gegner, den ich will. Wir werden sehen, was er in den Ring bringt. Ich bin zu 100 Prozent bereit für die Chance, um den WM-Titel zu kämpfen.”

Hunter wiederum hat verlauten lassen, er erwarte nicht viel von seinem bevorstehenden Gegner und betrachte den Kampf als Sprungbrett für größere Dinge. Während Hughie Fury im Laufe seiner Profikarriere dreimal – gegen Joseph Parker, Kubrat Pulev und Alexander Povetkin – verlor, hat Hunter nur einmal – noch im Cruisergewicht beim Kampf gegen Oleksandr Usyk – den Ring als Verlierer verlassen.

Wenn am 4. September ‚King Kong‘ Luis Ortiz und Andy Ruiz jr in der Crypto.com Arena in Los Angeles aufeinandertreffen, dann wird das für beide Boxer eine Standortbestimmung.

„Opa“ Ortiz ist von vielen Boxfans schon abgeschrieben und hat – trotz seines Sieges über Charles Martin im Januar 2022 – in seinem letzten Kampf nicht sonderlich gut ausgesehen: gleich zweimal ging ‚King Kong‘ zu Boden. Und auch Andy Ruiz überzeugte im vergangenen Mai im Kampf gegen Chris Arreola nicht: anstatt das alte „Schlachtross“ Arreola kurzrundig abzufertigen, musste der abgespeckte ‚Destroyer‘ feststellen, dass ‚The Nightmare‘ nach wie vor ein gefährlicher Gegner sein kann.

Zwar marschierte Ruiz von Beginn an nach vorne, musste aber in Runde 2 nach einer kurzen Rechten von Arreola zu Boden gehen. Kurz vor Ende des Durchgangs wackelte Ruiz erneut, siegte aber am Schluss auf den Punktzetteln.

Trotzdem zeigte sich Ruiz` Trainer Eddy Reynoso durchaus zufrieden mit der Leistung seines Schützlings: „Nach und nach werden wir besser. Wir werden weiter hart arbeiten, Fehler korrigieren und beim nächsten Kampf mehr zeigen können!“

Das wäre dann also der Fight gegen Luis Ortiz. Der hat aber wohl nicht vor, sich besiegen zu lassen und will Andy Ruiz durch KO besiegen: „„Ich fühle mich sowohl körperlich als auch mental sehr gut. Meine Absicht ist es, Andy Ruiz auszuschalten. Einer von uns wird KO gehen und ich kann garantieren, dass dieser Kampf nicht von den Punktrichtern entschieden wird. Ich habe Andy von oben bis unten studiert. Wenn ich ihn nicht mit einem Schlag ausknocke, dann werde ihn einfach so oft niederschlagen, bis er nicht mehr kann. Ich fühle mich jetzt besser als mit 25.“

Sein einstiger Bezwinger Deontay Wilder ließ es sich nicht nehmen, Luis Ortiz bei dessen Medientraining zu besuchen und ihm Glück für den Kampf zu wünschen: „Es war toll, meinen Bruder Luis Ortiz heute bei seinem Medientraining zu sehen. Ich wünsche dir viel Glück im Kampf mit Andy Ruiz am 4. September!“

Ruiz wird bei dieser Begegnung aber nicht mehr von Eddy Reynoso gecoacht. Neuer Trainer ist der eher unbekannte Alfredo Osuna, wie Ruiz jr ebenfalls Mexikaner.

Bild: bronzebomber / Instagram
Quelle: bronzebomber / Instagram
Quelle: bronzebomber / Instagram

Was denken die User von Boxen.de? Wird „Opa“ Ortiz noch einmal einen Sieg einfahren können? Oder kann sich Andy Ruiz in diesem WBC-Titeleliminator durchsetzen?

Link für Brennov:

https://wbcboxing.com/en/all-or-nothing-ruiz-and-ortiz-dispute-wbc-eliminator/

Voriger Artikel

Boxsport Short News 23.08.2022

Nächster Artikel

Boxen.de-Tippspiel +++ KW 34/35 +++ 26.08. – 31.08.2022

13 Kommentare

  1. 24. August 2022 at 13:34 —

    WBC Titelelimnator? Wohl wenn überhaupt eine Semi Eliminator.

    • 24. August 2022 at 17:17 —

      @ brennov: Fury vs. Hunter ist der Eliminator der WBA, der Sieger könnte dann entweder gegen Usyk (wohl eher nicht) oder, was realistischer ist, gegen Dubois antreten.

      • 24. August 2022 at 23:30 —

        ja das weis ich, ich frage mich was für ein wbc eliminator das ist. wird der sieger der neue PH? das würde wilder aber nicht gefallen? oder wird der sieger die neue #2?

  2. 24. August 2022 at 14:32 —

    Brennov vs WBC

  3. 24. August 2022 at 14:34 —

    naja wilder vs helenius ist ja der andere semi eliminator

  4. 25. August 2022 at 13:53 —

    Ich denke wenn Wilder Helenius klar besiegt wird sein nächster Kampf gegen Andy ruiz sein. Natürlich muss Ruiz vorher Ortiz schlagen. Tyson Fury wird bestimmt gegen Uysk Kämpfen…
    Sein gelaber mit 500 mio darf man nicht ernst nehmen.
    Das wird er niemals bekommen.
    Wenn Tyson doch aufhören sollte , wird UYsk bestimmt gegen Wilder Kämpfen um alle Titel…

    Wenn er Uysk schlagen kann, dann ist es Wilder oder Fury.
    Wilder sollte wieder mit 101 -102 kg Kämpfen.
    Dann ist er schnell und hat auch mehr Ausdauer.

    • 25. August 2022 at 20:44 —

      Ich respektiere deine Meinung also nicht falsch verstehen, aber wie soll Wilder Usyk schlagen? Ich kann mir beim besten Willen kein Szenario vorstellen indem Wilder, der ja noch limitierter als AJ ist, auch nur eine Runde gegen Usyk gewinnen könnte ( also in real nicht durch einen gut bezahlten amerikanischen Ringrichter). Ich glaube auch nicht, daß sich Wilder Usyk überhaupt antun würde, falls doch muß er nach dem Kampf an beiden Rotatorenmanschetten operiert werden, soviel Luftschlößer er schlagen würde.

    • 25. August 2022 at 20:45 —

      Mit Fury gebe ich dir natürlich Recht, er ist mMn der einzige der Usyk im Moment bezwingen könnte, andersherum mMn aber auch.

  5. 25. August 2022 at 13:54 —

    Wenn einer Uysk schlagen kann…

  6. 26. August 2022 at 07:16 —

    Ich denke Wilder kann es schaffen. Weil er Aktiver ist als Joshua was die runden betrifft und er mehr mit Risiko Boxt.
    Wenn Wilder einmal Voll Durch kommt dann ist es vorbei.
    Wenn er es schafft ein Dominic Breazeale mit nur einem schlag ko zu schlagen, ist er auch in der lage das mit Uysk zutun.
    Ein richtiger Voll Treffer von Wilder dann ist es Vorbei

Antwort schreiben