Top News

Boxsport Short News 24.08.2020

Boxsport Short News 24.08.2020

Nach seinem KO-Sieg über Dillian Whyte ist der russische Schwergewichtler Alexander Povetkin bei der Ankunft in seiner Heimat als Volksheld gefeiert worden. Der russische Boxverband (Федерация Бокса России) hat ein Video davon online gestellt:

Ex-Cruisergewichtweltmeister Tony Bellew hat sich nach der Niederlage seine Landsmannes zu Wort gemeldet und sinngemäß erklärt: „Ich glaube definitiv immer noch, dass Dillian Whyte Weltmeister im Schwergewicht wird. 1000 Tage hat er darauf gewartet, den WBC-Weltmeister  herauszufordern. Und 800 Tage lang war Deontay Wilder der Champion. Und er stand Taxifahrern gegenüber, anstatt Whyte zu boxen!“ Bellew, der als Box-Experte für „SkySports“ tätig ist, will dem ‚Bodysnatcher‘ unter die Arme greifen: „Ich denke, es müssen Anpassungen vorgenommen werden, und ich werde mit ihm sprechen. Es gibt nur ein paar andere kleine Dinge, die er lernen muss.“

Ryan Garcia hat bekanntgegeben, dass er einen Vertrag für den Kampf gegen Luke Campbell unterschrieben hat. Die Begegnung wird im November bei einem Golden Boy-Event ohne Zuschauer stattfinden. Der Gewinner des Kampfes wird es dann im kommenden Jahr mit WBC-Champion Devin Haney zu tun bekommen.

Nachdem der Streamingdienst DAZN wohl nicht an einem Kampf zwischen Avni Yildirim und ‚Canelo‘ Alvarez interessiert ist, hat Yildirims Manager Ahmet Öner angekündigt, er habe Kontakt zu Al Haymon aufgenommen. Ömer zu „Bild“: „Er wird für uns die Verhandlungen führen. Sein Partner im TV-Bereich ist Showtime. Kommt es bis zum 22. September zu keiner Einigung, geht der Kampf in die Versteigerung. Wir werden 40 Millionen US-Dollar bieten.”

Zwei Monate ist es nun her, dass der Hamburger Boxpromoter Erol Ceylan WBA-Schwergewichtsweltmeister Mahmoud Charr unter Vertrag genommen hat. Das klar definierte Ziel der beiden: Charr soll möglichst bald seinen Gürtel verteidigen.

„Ich bin mir sicher, dass Erol mit seinen engen Verbindungen in die USA genau der richtige Partner an meiner Seite ist“, erklärte Charr seinerzeit. Möglicherweise gibt es bald entsprechende Neuigkeiten. Auf facebook postete der ‚Diamondboy’ vor kurzem ein verheißungsvolles Bild. Diesbezügliche Fragen von Fans blieben bislang unbeantwortet.

Bild: Diamond Charr / facebook
Voriger Artikel

Boxpodcast 256 – Surprise: Povetkin, Johnson, Smith Jr. sorgen für Überraschungen!

Nächster Artikel

Josh Taylor vs Apinun Khongsong im September

4 Kommentare

  1. 24. August 2020 at 19:23 —

    Ja, es wird sicher nicht leicht werden, einen geeigneten Gegner für Charr zu finden.

    Es ist ja auch eine Frechheit heutzutage, wenn längst abgeschriebene Journeyman wie Kingpin Johnson unbedingt im Ring zeigen müssen, dass sie doch noch ein bisschen Puls haben.

  2. 24. August 2020 at 19:52 —

    Kingpin wird ja hoffentlich die Lizenz entzogen. Einfach ne Schwergewichtshoffnung so zu brüskieren … no go

  3. 25. August 2020 at 08:11 —

    Ich bleibe dabei der beste gegner für charr wäre huck. großer name aber mitlerweile nur noch ein schatten seiner selbst. lewandowski wir er schon schlagen. einziger haken derzeit huck ist nicht im ranking der wba. aber das kann sich nach dem kampf ja ändern. christopfer lovejoy wäre auch eine gute wahl vorallem bei einem kampf in den usa. fres oqeuendo wird wohl nicht mehr boxen obwohl er immer noch im ranking ist.

Antwort schreiben