Top News

Boxsport Short News 23.06.2021

Boxsport Short News 23.06.2021

Nachdem Joe Joyce nun doch nicht – wie von der EBU gewünscht – seinen EBU-EM-Gürtel gegen Marco Huck verteidigt, sondern  am 24. Juli gegen Carlos Takam kämpfen wird, soll Huck seine EM-Chance jetzt gegen den am höchsten qualifizierten verfügbaren Herausforderer erhalten.

Zwar kann man den Paul-Brüdern nicht vorwerfen, dass sie sich ohne Ehrgeiz im Boxsport engagieren, doch nach wie vor stellen sich viele – auch viele Profiboxer – die Frage, ob sie die medialen Erfolge der Paul-Fights als Chance für den Boxsport oder eher als als Beleidigung ihrer Kämpferehre sehen sollen.

Wie Jake Paul jüngst erklärt hat, gehe er davon aus, der zerstörerischste Boxer in der Geschichte und eines Tages Weltmeister zu werden. „Ich denke, ich könnte gegen Canelo Alvarez um den WBC- oder WBO-Meisterschaftsgürtel kämpfen.“ erklärte Paul in einem Interview.

Bob Arum hat bestätigt, dass der nächste Kampf von Terence Crawford am 23. Oktober stattfinden soll. Ein Gegner steht noch nicht fest, wie es heißt, hat Arum aber verlauten lassen, dass es ein Kämpfer sein könnte, der vom Superleichtgewicht aufsteigt. Damit kommen zum Beispiel Regis Prograis, Jose Ramirez und Jose Zepeda in Frage.

Nachdem seine beiden Söhne Julio Cesar Chavez jr und Omar Chavez am vergangenen Wochenende den Ring als Verlierer verlassen mussten, zeigt sich Papa Julio Cesar Chavez sr nicht gerade begeistert: „Mir wäre es lieber, sie ziehen sich verdammt noch mal zurück. Was soll das Ganze, wenn sie sich nicht mal richtig vorbereiten?“

Während sich Oleksandr Usyk vor dem Kampf gegen Anthony Joshua, der wohl irgendwann im September stattfinden wird, eher ruhig verhält, kommen aus Großbritannien optimistische Töne: „Ich glaube nicht, dass er (Usyk) gefährlich genug ist, um AJ Probleme zu verursachen.“ hat zum Beispiel Ex-Cruisergewicht-Weltmeister Tony Bellew  in einem Interview gesagt. Auch Joshua selber hält Usyk anscheinend für keine allzu große Herausforderung. Auf die Frage, welche Gefahr von Oleksandr Usyk ausginge, antwortete Joshua: „Keine. Er bringt mir nichts, was ich noch nicht gesehen habe.” Auch eine mögliche Begegnung mit Deontay Wilder nimmt ‚AJ‘ auf die leichte Schulter: „Ich habe noch nie gesehen, dass ein Kämpfer mit einer Waffe in den Krieg gezogen ist, mit seiner rechten Hand. Ganz oben funktioniert das nicht. Wie wir gesehen haben, hat er Probleme auf dem Top Level. Und es gibt noch mehrere von uns (Boxern), die darauf warten, ihm in den Arsch zu treten!“

Voriger Artikel

Boxpodcast 301 – Felix Sturm vs. James Kraft: Würde die Leistung gegen Vincent Feigenbutz reichen?

Nächster Artikel

Tippspiel KW 26 – 25.06.2021 - 27.06.2021

8 Kommentare

  1. 24. Juni 2021 at 08:16 —

    Bud muss Top Rank unbedingt verlassen. Wie man sieht ist Bob nicht in der Lage, ihm einen lukrativen Kampf außerhalb des Stables zu verschaffen. Regis (DiBella) und Ramirez sind gute Gegner, aber nicht das, was wir sehen möchten. Womit wollte man Manny überhaupt locken, wenn man nicht mal bereit war, einem Porter mehr als USD 1.000.000,00 zu zahlen? Das Bud nur 1x in diesem Jahr antreten wird, ist ebenfalls bedenklich.

    • 24. Juni 2021 at 09:15 —

      Gegen wem willst du Bud denn sehen? Gegen Spence wird das erst mal nichts Mikey Garcia muss erstmal wieder in Form kommen.

      Danny Garcia? aus gehässigkeit währe es lustig allein schon um das dumme Gesicht von seinem Papa zu sehen aber sportlich? gegen David Avanesyan? der hat gerade einen guten Lauf ok.

      Und ja ich habe einfach mal das WW Ranking von Boxrec hoch und runter geschaut gegen wen soll er den antreten Milan?

      • 24. Juni 2021 at 11:02 —

        Selbstverständlich gegen Spence, Porter, Garcia und evtl. auch Thurman. Da ich der festen Überzeugung bin, dass Crawford alle besiegt. Wenn Bob als sein Promoter nicht dazu in der Lage ist, müssen sie getrennte Wege gehen.

        Bei allem Respekt, Avanesyan ist nicht auf dem Level und Mikey ist ein blown up Welterweight, er hat in der Gewichtsklasse nichts zu suchen. Kann ihn jedoch verstehen, da er Geld verdienen möchten. Sicherlich hast du noch Top Contender wie Ortiz oder “Boots” Ennis, nur was sollen diese Matchups Crawford im Spätherbst seiner Karriere bringen?

  2. 24. Juni 2021 at 16:18 —

    mögliche gegner für Huck wären Kabayel oder Umut CAMKIRAN. Evtl. noch tony Yoka

  3. 24. Juni 2021 at 17:00 —

    @ Brennov

    … und Usyk natürlich. Der könnte Huck in sein Aufwärmprogramm
    aufnehmen.

Antwort schreiben