Top News

Boxsport Short News 22.02.2022

Boxsport Short News 22.02.2022

Wie Box-Insider Dan Rafael berichtet, nimmt die Undercard für den Kampf zwischen Errol Spence jr und Yordenis Ugas am 16. April Gestalt an. Isaac ‚Pitbull‘ Cruz und Yuriorkis Gamboa werden laut Rafael gegeneinander antreten. In einer weiteren Begegnung soll der in New York lebende Russe Radzhab Butaev die erste Verteidigung seines regulären WBA-Titels im Weltergewicht gegen Pflichtherausforderer Eimantas Stanionis aus Litauen bestreiten.

Die WBA hat angekündigt hat, dass die Gewinner aus „Spence vs Ugas“ und „Butaev vs Stanionis“ als nächstes gegeneinander antreten müssen, da der Verband die Anzahl der Titel reduzieren möchte.

Supermittelgewichtler Edgar Berlanga bereitet sich zurzeit auf seinen Kampf gegen Steve Rolls vor, der am 19. März im Hulu Theater im Madison Square Garden in New York stattfinden soll. „Meinen ersten Hauptkampf zu Hause zu haben, ist fantastisch”, hat Berlanga in einem Interview gesagt: „Ich bin bereit, allen zu zeigen, was in mir steckt. Ich möchte, dass die Leute sehen, dass ich eine Arena ausverkaufen kann. Ich brauche weder einen Titel noch einen namhaften Gegner, um Tickets zu verkaufen. Ich habe eine Fangemeinde, und jeder wird das am 19. März sehen.“

Für den 24 Jahre alten  ‚The Chosen One‘ Berlanga ist es der erste Kampf nach einem Bizepsriss, den er sich bei seinem Sieg über den ehemaligen Weltmeister Marcelo Esteban Coceres im vergangenen Oktober zugezogen hat.

Nachdem Ryan Garcia bislang den Weggang von seinem Coach Eddy Reynoso nicht näher kommentiert hatte, ist ‚King Ry‘ bei ESPN nun etwas redseliger geworden: „ … der Grund, warum ich gewechselt habe, war, dass Eddy nicht wirklich Zeit hatte, mich zu trainieren und es einfach nicht mehr funktionierte”, erklärte Garcia im Gespräch mit Max Kellerman: „Es waren bereits zwei Wochen im Trainingslager vergangen und ich hatte ihn noch nicht gesehen, also dachte ich mir: Weißt du was? Ich muss einfach einen Wechsel vornehmen. Joe (Goossen) ist großartig und engagiert, und ich freue mich darauf, mit ihm zu arbeiten.” Coach Eddy Reynoso dürfte in der Tat mit Saul Alvarez, Oscar Valdez, Andy Ruiz jr, Frank Sanchez und Julio Cesar Martinez mehr als ausgelastet sein.

Nachdem er in der Vergangenheit bereits mehrere Anläufe für ein Comeback genommen hat, ist es nun wieder einmal soweit: Marcos ‚El Chino‘ Maidana will in den Ring zurückkehren. Der mittlerweile 38-jährige hat seit zwei Niederlagen gegen Floyd Mayweather im Jahr 2014 nicht mehr geboxt. Wie nun bekannt geworden ist, wird Maidana in einem Mittelgewichtskampf über sechs Runden gegen YouTuber Yao Cabrera antreten. Der bei Boxrec schon gelistete Kampf (hier allerdings noch ohne Nennung eines Gegners) wird am 26. März im Duty Free Tennis Stadium in Dubai stattfinden. Cabrera ist 25 Jahre alt, stammt aus Uruguay und hat 11 Millionen Instagram-Follower.

Nachdem Kell Brook am vergangenen Wochenende Amir Khan besiegen konnte, hat sich Chris Eubank jr als Gegner ins Gespräch gebracht. Brook und Eubank haben sich schon bei Twitter ausgetauscht.

Beim Kampf zwischen Brook und Khan war auch Terence Crawford als Zuschauer mit von der Partie. Nach dem Besuch in Manchester lobte Crawford die britischen Boxfans als die besten der Welt!“

Voriger Artikel

Boxsport-Telegramm vom 21. Februar 2022

Nächster Artikel

Felix Sturm vs Istvan Szili – 26. März in der Dortmunder Westfalenhalle

5 Kommentare

  1. 22. Februar 2022 at 08:32 —

    Die WBA meinte wohl wirklich ernst. nur noch 27 “weltmeister” in 17 gewichtsklassen, das ist genau die hälfte als vor einem Jahr als 54 gab. und die nächsten kämpfe sind ja schon angeordnet. bald sind es dann nur noch 24 oder 23.

  2. 22. Februar 2022 at 12:13 —

    Spence vs Ugas wird ein interessantes Ding. Bin jetzte kein besonders großer Fan von beiden aber wenn Ugas noch in Form ist kann er Spence gefährlich werden. Beide sind legal Cheater und kämpfen 2-3 Divisionen zu tief. Beide haben beinahe identische körperliche Voraussetzungen. Ugas kann sehr gut mit dem Jab arbeiten und Spence hat große Probleme mit Athleten die er auf Grund seiner körperlichen Präsenz nicht nieder machen kann kann. Against all Odds sehe ich das Gefecht tatsächlich aufgrund von Spence Jr’s Inaktivität und seines schweren Unfalls bei nur 60/40 für Spence. Weder Butaev der für mich als Favorit gegen Stanionis in den Ring steigt noch der eben genannte Opponent dürften für beide WM ein größeres Problem darstellen.

    Cruz vs Gamboa ist ein guter stay busy fight für Cruz, falls Gamboa nicht völlig unmotiviert in den Ring steigt.

    Eubank und Benn sind gleich Feuer und Flamme, wenn es gegen Pastprimer gehen soll. Wobei ich Jr. Null Chancen gegen Brook einräume wenn das Gefecht bei einem Catchweight von 155lbs statt finden sollte. Das gleiche gilt noch für Benn bei 154lbs. Brook ist mMn der most underrated WW bzw JMW of All Times. Der Junge war so gut, leider hat GGG ihn körperlich und Mental zerstört. Freut mich das er es noch einmal bringen konnte, hoffe aber er hängt die Handschuhe jetzt an den Nagel bevor er vielleicht tatsächlich schwerere Verletzungen davon trägt………….

  3. 24. Februar 2022 at 12:55 —

    Wie es aussieht könnte Bud in JMW aufsteigen falls er keine Unification mit dem Sieger aus Spence vs Ugas kriegen sollte………….

    boxingnews24.com/2022/02/terence-crawford-wants-charlo-vs-castano-ii-winner-if/

    • 24. Februar 2022 at 16:00 —

      Naja ich sehe den kritisch gegenüber, physisch kann er dort nicht mehr mithalten zudem er auch sonst ein Paar Runden braucht um in den Kampf zu kommen

      • 24. Februar 2022 at 18:25 —

        Ein Aufstieg ins JMW ist besser als Stagnation.

        Persönlich denke ich auch das er am Faden ist, Bud darf mich da gerne eines besseren belehren.

        Rein vom Talent und Können her steckt er sowohl Charlo als auch Castano in die Tasche. Die sind auch alle ungefähr gleich groß und haben die selbe Reach.

        Eigentlich dachte ich Bud geht wieder runter ins JWW und macht nen Legacyfight gegen Taylor…………

Antwort schreiben