Top News

Boxsport Short News 13.11.2020

Boxsport Short News 13.11.2020

Nachdem vor kurzem bekannt geworden ist, dass UFC-Boss Dana White plant, zusammen mit Zuffa Boxing am 11. Dezember in Las Vegas einen Titelkampf zwischen Claressa Shields und der Kanadierin Marie-Eve Dicaire zu veranstalten, hat sich die Angelegenheit wegen der COVID-19-Pandemie wohl vorerst erledigt, ein neuer Termin ist bislang nicht bekannt.

Scott Fitzgerald, bis dato britischer Meister im Superweltergewicht darf wieder boxen. Der 28-jährige, der angeklagt worden war, weil er angeblich seine Ex-Partnerin und ihre Familie angegriffen und eingeschüchtert hatte, ist vor Gericht freigesprochen worden. Da das British Boxing Board of Control angekündigt hatte, seine Boxlizenz bis zum Ende der Untersuchung auszusetzen, kann Fitzgerald nun wieder in den Ring zurückkehren. Soweit bekannt, hatte Scott Fitzgerald in der Vergangenheit Probleme mit Drogen, Alkohol und Glücksspielen. Möglicherweise ist das auch der Grund, warum Scott Fitzgerald jetzt seinen Titel niedergelegt hat. Das BBBofC wird die britische Meisterschaft nun zwischen Ted Cheeseman und James Metcalf ausboxen lassen.

Vor kurzem hat sich Saul Alvarez von Oscar De La Hoya und „Golden Boy Promotions“ getrennt, jetzt steht möglicherweise das nächste Duo vor einem Bruch. Wie zu hören ist, hat Terence Crawford seinen Anwalt beauftragt, einen Beschwerdebrief an Bob Arum zu schreiben. Angeblich ist Crawford unzufrieden mit der Situation, der 33-jährige bemängelt das Ausbleiben von prestigeträchtigen und lukrativen Kämpfen.

Bereits im Juli hatten sich Gilberto „Zurdo“ Ramirez (40-0-0 bei 26 KO-Siegen) und Top Rank getrennt. Seinen ersten Kampf als „Free Agent“ wird der 29-jährige Mexikaner am 19. Dezember führen. Gegner ist der US-Amerikaner Alfonso Lopez, 32-3-0, bei 25 Siegen durch KO. Auf der Undercard boxt laut Boxrec auch Michael Hunter. Hunters Gegner ist noch nicht bekannt.

Eigentlich sollte Nonito Donaire am 12. Dezember gegen Nordine Oubaali antreten, doch der Franzose hat angeblich Probleme, ein Visum zu bekommen. Ersatzgegner des „Filipino Flash” ist nun Emmanuel Rodriguez aus Puerto Rico, auch das Kampfdatum hat sich geändert: der Fight findet nun am 19. Dezember statt. 

Mauricio Sulaiman ist nicht gerade begeistert über die Kritik, die der WBC in den vergangenen Tagen für die neugeschaffene Gewichtsklasse „Bridgerweight“ bekam. Der Verbandspräsident hat sich nun noch einmal zu Wort gemeldet und erklärt, dass es dabei nicht im mindesten um Geld ginge: „Es fiel mir schwer, ins Bett zu gehen, bei den Kommentaren, die ich gelesen habe. Das Bridgerweight hat absolut nichts mit neuen Gürteln und neuen Gebühren zu tun. Das behaupten die Leute einfach nur!“

Voriger Artikel

Tommy Fury will Marsellos Wilder

Nächster Artikel

Heute Abend: Kell Brook vs Terence Crawford

Keine Kommentare

Antwort schreiben