Top News

Boxsport Short News 09.08.2021

Boxsport Short News 09.08.2021

Nachdem er sich am vergangenen Samstag im Kampf gegen seinen Landsmann James Dickens den vakanten WM-Gürtel der IBF im Federgewicht sichern konnte, hat Kid Galahad einen Vertrag über mehrere Kämpfe bei Matchroom Boxing unterzeichnet. „DAZN und Eddie haben einen neuen Star in der Hand“, so Galahad in einer offiziellen Mitteilung von Matchroom Boxing. „Ich habe euch allen vor diesem Kampf gesagt, ‚I AM FIGHT CAMP‘, und ich glaube, meine Leistung am Samstagabend hat das gezeigt.“

So wie es aussieht, wird wohl Richard Commey am 11. Dezember mit Vasiliy Lomachenko im Ring stehen. Das behauptet zumindest ESPN und beruft sich dabei auf mehrere Quellen. Lomachenko als auch Commey haben in der Vergangenheit gegen Teofimo Lopez verloren, ‘Loma’ würde gerne einen Rückkampf gegen Lopez bestreiten.

Promiboxen olé! Die „Verwässerung“ des Boxsports ist wohl nicht mehr aufzuhalten. Sauerland-Käufer Wasserman Boxing wird zusammen mit dem YouTuber KSI alias Olajde William Olatunji eine neue Boxpromotion gründen. Ziel ist es, Promi- und Crossover-Kämpfe zu veranstalten. KSI, der mehr als 34 Millionen Abonnenten auf seinen Social-Media-Kanälen hat, stand zweimal mit Logan Paul im Ring und gewann beide „Kämpfe“. Wie Wasserman Boxing verlauten ließ, soll das neu gegründete Unternehmen „einen neuen Industriestandard für Boxveranstaltungen“ setzen. Alleine diese Formulierung klingt allerdings schon so „verschwurbelt“, dass ich gar nicht wissen möchte, was konkret dahinter steckt.

Kalle Sauerland, Head of Global Boxing bei Wasserman, wird in diesem Zusammenhang wie folgt zitiert: „Dies ist ein wichtiger Schritt für die Box- und Unterhaltungsindustrie. KSI ist ein Megastar mit großer Crossover-Anziehungskraft. Er weiß, wie man sich selbst vermarktet und er weiß, wie man Events verkauft. Er wird dem Boxsport ein neues Publikum bringen.“

Also so ähnlich wie Nadja Abd el Farrag, als sie 2013 beim Sat.1-Promiboxen Kloppe von Tessa Bergmeier bezog. Der 28-jährige YouTuber KSI setzte – falls das überhaupt möglich ist – noch einen drauf: „Mein langfristiges Ziel ist es, (wie) Floyd Mayweather zu werden!“ Und wo wir gerade bei den YouTubern sind: der Showtime PPV-US-Preis für „Jake Paul vs Tyron Woodley“ am 29. August beträgt 59,99 US-Dollar.

Harte Zeiten für die WBA. Nicht nur, dass der Verband wegen der Vielzahl seiner Gürtel immer mehr in die Kritik gerät, auch ein aktuelles Urteil ruft zahlreiche Kritiker auf den Plan: Mykal Fox dominierte am vergangenen Samstag seinen Gegner Gabriel Maestre deutlich, schlug ihn in Runde 2 sogar nieder, verlor aber am Ende einstimmig nach Punkten. John Mariano wertete 115-112, Gloria Martinez Rizzo 117-110 und David Singh 114-113 zugunsten von Maestre. Nicht nur Fox selber, auch zahlreiche Boxfans äußerten ihren Unmut.

Vermutlich weil zuletzt auch Korruptionsvorwürfe laut wurden, hat WBA-Präsident Gilberto Mendoza eingelenkt und erklärt: „Die Überprüfung des Kampfes ist angeordnet worden. Basierend auf den erhaltenen vorläufigen Scorecards, könnte ein direkter Rückkampf festgelegt werden.“

Voriger Artikel

Boxpodcast 308 – Wo steht das deutsche Amateurboxen nach Olympia 2020?

Nächster Artikel

Dillian Whyte - noch zwei Kämpfe in diesem Jahr?

1 Kommentar

  1. 11. August 2021 at 08:41 —

    Pacman vs. Spence ist off. Ugas wird Ersatz.

    boxingnews24.com/2021/08/spence-injured-pacquiao-to-fight-yordenis-ugas-on-august-21st/

Antwort schreiben