Top News

Boxsport Short News 07.12.2020

Boxsport Short News 07.12.2020

Die Verträge sind schon unterschrieben. Demnach werden YouTuber Logan Paul und ‚Money‘ Mayweather am 20. Februar 2021 in einem Showkampf gegeneinander antreten. Die Begegnung wird als Pay-per-View auf Fanmio gestreamt. Laut Website beträgt der Preis für Frühkäufer 24,99 US-Dollar, steigt jedoch nach einer Million verkaufter PPVs auf 39,99 US-Dollar. Eine weitere Preissteigerung erfolgt am 29. Dezember: dann kostet der Stream 59,99 US-Dollar. Noch teurer wird‘s ab dem 11. Februar: dann kostet das „Vergnügen“ 69,99 US-Dollar.

Es gibt Neuigkeiten von Daniel Dubois. Wie Box-Insider Michael Benson berichtet, hat der behandelnde Augenchirurg sinngemäß gesagt: „Ich habe Herrn Dubois erklärt, dass es ein Glück war, dass der Kampf abgebrochen wurde, als er sich die Fraktur zugezogen hat. Sonst wäre seine Karriere möglicherweise wegen ‚Doppelbild-Sehen‘ zuende gewesen.

Eddie Hearn hat bekanntgegeben, er ginge davon aus, dass Anthony Joshua bereits im März eine Coronavirus-Infektion gehabt hat. Wie Hearn sagte, sei es daher sehr unwahrscheinlich, dass ‚AJ‘ jetzt noch einmal positiv getestet würde. Kubrat Pulev hat sein negatives Testergebnis bereits erhalten. Am Samstag sollen sich die beiden Schwergewichtler in der Londoner Wembley Arena gegenüberstehen. Rund 1000 Zuschauer dürfen den Kampf live vor Ort verfolgen.

Nachdem Tyson Fury für den „BBC Sports Personality of the Year Award”
nominiert worden ist, hat der ‚Gypsy King’ eine Videobotschaft an die BBC gesendet, in der er dem Sender mitteilt, dass er den Preis für die Sportpersönlichkeit des Jahres 2020 nicht gewinnen möchte.

Von der breiten Öffentlichkeit weitgehend unbemerkt, fanden vor ein paar Tagen in der EBU-Zentrale die Purse Bids für mehrere Kämpfe statt. Für die Begegnung „Callum Johnson vs Igor Mikhalkin“ fand sich kein Interessent, die italienische Promotion „OPI since 82“ sicherte sich den Kampf „Fabio Turchi vs Dylan Bregeon“ und auch der Fight zwischen Giovanni De Carolis und Leon Bauer um den vakanten Europameistertitel im Supermittelgewicht ging nach Italien. Davide Buccioni vom Buccioni Boxing Team musste allerdings nur 28.600 Euro investieren. Bauers Promoter Sauerland scheint nicht sonderlich interessiert zu sein. Ort und Datum des Kampfes sind noch nicht bekannt, wie Buccioni sagte, soll der Fight in Italien ausgetragen werden.
Und noch etwas steht fest: der Sieger der Begegnung muss seinen Titel gegen Tyron Zeuge pflichtverteidigen. Der 28-jährige Berliner hätte eigentlich gegen De Carolis antreten sollen, fiel aber verletzungsbedingt aus.

Bilder: leonbauer1 und giovannidecarolisboxe / Instagram (Collage: Boxen.de)

Nach seinem Sieg über Martin Murray am vergangenen Freitag setzt die WBO bei Saunders und seinem Promoter die Daumenschrauben an. Verbandspräsident Paco Valcarcel drängt darauf, dass Eddie Hearn innerhalb von 10 Tagen entscheidet, ob sein Boxer als nächstes gegen ‚Canelo‘ Alvarez oder Demetrius Andrade antritt.

„Wenn er keinem von beiden gegenübersteht, werden wir Saunders anweisen, sich einem obligatorischen Herausforderer zu stellen, der vom Meisterschaftskomitee ernannt wird”, schrieb Valcarel bei Twitter.

Voriger Artikel

Anthony Yarde verliert gegen Lyndon Arthur - full fight

Nächster Artikel

Ohne Zuschauer: Tom Dzemski vs. Jihad Nasif um Junioren-WM-Titel

Keine Kommentare

Antwort schreiben