Top News

Boxsport Short News 07.10.2021

Boxsport Short News 07.10.2021

Etwas „Stress“ gab es nach der letzten Pressekonferenz für „Tyson Fury vs Deontay Wilder III“. Moderatorin Kate Abdo hatte abschließend beide Boxer zu einem „Face-off“ aufgefordert, was laut Bob Arum nicht abgesprochen gewesen sei. Arum behauptet, Top Rank und PBC-Mitarbeiter hätten sich vor der Pressekonferenz darauf verständigt, aus Sicherheitsgründen kein„Face-off“ stattfinden zu lassen: „Im Ring können sie sich gegenseitig umbringen und die Scheiße aus sich rausschlagen. Aber vor dem Kampf muss man sie kontrollieren, damit sie so etwas nicht tun“, sagte Arum laut „Yahoo Sports“.

Das Kampfgericht für die Begegnung sieht aus wie folgt. Referee ist Russell Mora, als Punktrichter fungieren Tim Cheatham, Dave Moretti und Steve Weisfeld.

Box-Insider Michael Benson berichtet, Tyson Furys US-Promoter Bob Arum habe darüber hinaus Eddie Hearn vorgeschlagen, dass Anthony Joshua beiseitetreten solle, um als nächsten Kampf „Tyson Fury vs Oleksandr Usyk“ zu ermöglichen, wobei ‚AJ’ die Garantie auf einen Kampf gegen den Gewinner habe. Wie Benson sagt, habe Hearn ihm erzählt: „Ich habe Bobs Vorschlag gegenüber Anthony Joshua erwähnt. Aber bevor ich den Satz beendet hatte, sagte AJ: ‘Auf keinen Fall.”

Während der WBC festgelegt hast, dass der Gewinner des Trilogie-Kampfes zwischen Deontay Wilder und Tyson Fury entweder gegen Dillian Whyte oder seinen Gegner Otto Wallin antreten muss, hat Bob Arum erklärt: „Das letzte Mal, als er (Whyte) Pflichtherausforderer war, hat er gegen Povetkin gekämpft und wurde niedergeschlagen. Ich gehe davon aus, dass Wallin Whyte klar schlagen wird, also ziehe ich das nicht einmal in Betracht.”

Nachdem Gervonta Davis und Rolando Romero – Stallkameraden bei „Mayweather Promotions“ – schon seit längerem immer wieder ihre gegenseitige Abneigung bekundet haben, steht nun endlich ein Kampftermin fest: Gervonta Davis hat bekanntgegeben, dass er am 5. Dezember im Staples Center in Los Angeles gegen Rolando ‚Rolly‘ Romero antreten wird.

Romero hat auf diese Ankündigung mit einem Videoclip reagiert, in dem er sich selbst als ‚Rolly, der Zwergentöter‘ bezeichnet.

Ex-UFC-Champion Tyron Woodley hat seine verlorene Wette eingelöst und sich aufgrund der Niederlage gegen Jake Paul ein Tattoo stechen lassen.

Nachdem Skeptiker anfangs davon ausgegangen waren, dass es sich womöglich nicht wirklich um eine Tätowierung handelt, teilte Woodley später noch das folgende Video.

 

Voriger Artikel

Anthony Joshua - Rückkehr auf die Siegerstraße nur mit neuem Trainer?

Nächster Artikel

Boxsport Short News 08.10.2021

3 Kommentare

  1. 7. Oktober 2021 at 21:48 —

    „Ex-UFC-Champion Tyron Woodley hat seine verlorene Wette eingelöst und sich aufgrund der Niederlage gegen Jake Paul ein Tattoo stechen lassen.“
    –––
    Komm, schreiberling, oute dich endlich und zeig uns dein riesiges Filip-Hrgovic-Rückentattoo mit der Aufschrift: „I love Stoneman, Future Heavyweight Champion of the World!“

  2. 8. Oktober 2021 at 08:34 —

    Hat man eig. schon neues von der wba gehört. machen die weiter in ihrer titel und champion reduktion. ich weis nur von den kämpfen im weltergeweicht wo in halbfinale und finale ein single champ ermittelt werden soll. wie siehts im HW aus? gibts es hier bewegung?

Antwort schreiben