Top News

Boxsport Short News 06.01.2022

Boxsport Short News 06.01.2022

Nachdem Probellum vor rund zwei Wochen Cruisergewichtler Noel Mikaelian unter Vertrag genommen hat, steht nun der erste Kampf des 31-jährigen an. Am 12. Februar wird Mikaelian bei einer Veranstaltung von LNK Boxing im lettischen Riga antreten, Gegner ist der Kongolese Youri Kayembre Kalenga. Bei dem Kampf gegen den in Frankreich lebenden ‚El Torro‘, der bei Boxrec auf # 27 gerankt ist, geht es immerhin um den WBC-Silver-Belt. Wahlhamburger Mikaelian hat eine Bilanz von 25-2-0 bei 11 Knockouts, sein Gegner bringt 27-6-0 bei 20 Siegen durch KO mit in den Kampf.

Soweit bekannt wird auf der Card auch der Düsseldorfer Timo Rost gegen den Letten Ralf Vilcans um den vakanten IBA Intercontinental Super Middle Title boxen. In weiteren der bisher insgesamt bisher 10 Fights stehen vorwiegend hierzulande unbekannte lettische Boxer miteinander im Ring.

Nachdem Tyson Fury schon vor einiger Zeit Witze über das Alter von Luis Ortiz gemacht hat, legt der ‚Gypsy King‘ jetzt noch einen nach und teilte ein Meme auf Instagram, das seit Ortiz` Kampf gegen Charles Martin in Umlauf ist.

Es zeigt ein altes Foto des ehemaligen Schwergewichts-Champions Jack Johnson aus dem Jahr 1909, das Gesicht von Luis Ortiz ist auf einen der Kämpfer neben Johnson „gephotoshopt“ worden.

Darüber hinaus fühle er sich phantastisch, lässt Fury in dem untenstehenden Video verlauten, in dem er auch „große Neuigkeiten“ ankündigt.

Man kann wohl davon ausgehen, dass es sich dabei um den nächsten Gegner des ‚Gypsy King‘ handelt.

Weil das British Boxing Board of Control alle Januar-Kämpfe in Großbritannien wegen Covid-19 „auf Eins“ gelegt hat, werden Chris Eubank jr und Liam Williams nun wohl am 5. Februar aufeinandertreffen, nur eine  Woche später als beim ursprünglichen Kampftermin am 29. Januar.

Wie der britische IBF Weltmeister im Fliegengewicht, Sunny Edwards, erklärt hat, stünden die Verhandlungen mit dem Team von Julio Cesar Martinez kurz vor einem positiven Abschluss. Edwards wird dann einen Titelvereinigungskampf mit WBC-Champion Martinez führen.

Nachdem schon Teofimo Lopez nach der Niederlage seines Sohnes gegen George Kambosos jr erklärt hatte: „Wir werden auf 140 gehen, im Februar einen Kampf bestreiten und dann im Frühjahr gegen Josh Taylor kämpfen.“, hat der Sohnemann diesen Plan jetzt zumindest in Teilen bekräftigt.

Um tatsächlich wieder „undisputed Champion“ zu werden, müsste Lopez dann auch gegen den aktuellen Champion Josh Taylor gewinnen. Der wird jedoch erst einmal am 26. Februar eine WBO-Pflichtverteidigung gegen Jack Catterall machen. Aber auch so bleibt fraglich, ob es zum Kampf zwischen Lopez jr und Taylor kommt, der britische Halbweltergewichtler überlegt nämlich, seinerseits die Gewichtsklasse zu wechseln und ins Weltergewicht aufzusteigen, um gegen Terence Crawford zu kämpfen.

Voriger Artikel

Parker lehnt Hgrovic-Kampf ab

Nächster Artikel

Boxen.de-Tippspiel +++ KW 1 / KW 2 +++ 07.01.2022 - 11.01.2022

10 Kommentare

  1. 6. Januar 2022 at 22:02

    Also das war zugegebenermaßen schon ziemlich (!) witzig…! 😀

  2. 7. Januar 2022 at 19:39

    Breaking News: Die Versteigerung von Fury vs. Whyte ist am 11.1. na dann kann sich fury jetzt nicht weiter drücken. mal sehen ob er den titel niederlegt oder gegen whyte kämpft.

  3. 7. Januar 2022 at 19:48

    @ Brennov

    Fury hat halt Angst …

    • 7. Januar 2022 at 23:57

      und zwar vor allem vor hrgovic!

      • 8. Januar 2022 at 05:37

        Ich dachte vor allem vor Whyte..? Entscheid Dich mal..

        • 8. Januar 2022 at 12:42

          fury hat natürlich vor allen angst. vor whyte, vor wallin, vor charr aber natürlich vor allem vorm tänzelden, ali gleichen hrgovic.

          • 8. Januar 2022 at 12:53

            Ok ..! 😉

          • 8. Januar 2022 at 13:20

            @ Brennov

            Also so wie alle anderen auch. Vermutlich wird keiner gegen den “tänzelnden Hrgovic” antreten wollen. Alle werden ihre Titel niederlegen (also Fury und Usyk) und der “tänzelnde Hrgovic” wird automatisch Weltmeister.

          • 8. Januar 2022 at 13:36

            der “tänzelnden Hrgovic” stellt sogar den braunen bomber jo louis und den bis dahin größten ali in den schatten. gegen so einen ausnahmeboxer hat keiner eine chance deswegen geben sie vorher gleich auf

  4. 8. Januar 2022 at 08:25

    Sollte es wirklich dazu kommen (was ich nicht glaube), dass Teofimo im 2. Kampf im JWW vs Taylor in den Ring steigt, setzt es die nächste Niederlage.. und diesmal wahrscheinlich vorzeitig..