Top News

Boxsport Short News 05.10.2020

Boxsport Short News 05.10.2020

Am Abend hat Joshua Buatsi seinen internationalen WBA-Titel im Halbschwergewicht erfolgreich gegen den Kroaten Marko Calic verteidigt. Obwohl der Brite ghanaischer Herkunft als haushoher Favorit in die Begegnung gegangen war, war dem 27-jährigen der Ringrost deutlich anzumerken.

Erst nachdem er im dritten Durchgang eine harte Rechte von Calic genommen hatte, kam Buatsi besser in den Kampf. In Runde 7 konnte Buatsi dann seinen Gegner anklingeln.

Als der Londoner nachsetzte, brach Ringrichter Michael Alexander den Kampf auf Wunsch von Calics Trainer ab. Der 33-jährige Kroate hat sich möglicherweise einen Kieferbruch zugezogen. Buatsi muss sich allerdings gewaltig steigern, wenn er in die Weltspitze vordringen will.

Ebenfalls auf der Card: der Kampf um den vakanten WBC-Superleichtgewicht-Gürtel der Frauen zwischen Chantelle Cameron und Adriana dos Santos Araujo. Die brachte jedoch mehr als zwei Kilo zu viel auf die Waage, sodass der Titel nur für Cameron auf dem Spiel stand. Die Brasilianerin hätte aber wohl auch, wenn sie im Limit gewesen wäre, keine Chance gegen die schnellere und technisch versierte Britin gehabt. Das Urteil am Ende: drei Mal 100-90 für die neue Weltmeisterin aus Northampton. 

Deontay Wilder hat sich angeblich nun doch von seinem langjährigen Co-Trainer Mark Breland getrennt. Breland war beim ‚Bronze Bomber‘ in Ungnade gefallen, als er beim zweiten Kampf zwischen Wilder und Fury im vergangenen Februar in der siebten Runde das Handtuch geworfen hatte. Wilder verkündete daraufhin, er würde Breland aus seinem Team werfen, nahm diese Entscheidung später aber wieder zurück. Wie Wilders Co-Manager Shelly Finkel bestätigt hat, musste Breland nun doch gehen. In einem Interview mit „BoxingScene“ erklärte Finkel sinngemäß: „Das war die Entscheidung, die getroffen wurde. Nach seinem (Wilders) nächsten Kampf wird entschieden, ob es die richtige war oder nicht.“ Wilders Haupttrainer Jay Deas bleibt im Team.

Soweit bekannt, soll Floyd Mayweather Wilder seine Unterstützung angeboten haben. In Anbetracht von Mayweathers boxerischen Fähigkeiten könnte eine Zusammenarbeit von großem Nutzen für Deontay Wilder sein.

WBO-Weltergewichtsweltmeister Patrick Teixeira würde zwar gerne zuerst gegen WBC-, WBA- und IBF-Champion Jermall Charlo boxen, aber nun scheint es wohl doch gegen Pflichtherausforderer Brian Castano zu gehen. Der Kampf könnte am 25. April 2021 in Palm Springs stattfinden. Auf der Undercard soll auch Sergey  Kovalev in Erscheinung treten. Der 37-jährige ist vor kurzem von einem US-Gericht zu einer dreijährigen Bewährungsstrafe verurteilt worden. Kovalev war vorgeworfen worden, er habe im Jahr 2018 eine Frau geschlagen und ihren Hund getreten. Der ‘Crusher’ bekannte sich schuldig.

Wie Box-Insider Michael Benson berichtet, wird Katie Taylor am 14. November ihre Titelsammlung gegen Miriam Gutierrez verteidigen. Ebenfalls auf der Karte: Terri Harper vs Katharina Thanderz und Rachel Ball vs Ebanie Bridges.

Voriger Artikel

Zepada und Baranchyk liefern sich potenziellen Kampf des Jahres

Nächster Artikel

Wischiwaschi im Schwergewicht

Keine Kommentare

Antwort schreiben