Top News

Boxsport Short News 04.01.2022

Boxsport Short News 04.01.2022

Bei Boxrec ist der von der WBA angeordnete Kampf zwischen Mahmoud Charr und Trevor Bryan zwar nach wie vor gelistet, es hat allerdings den Anschein, als ob Don King auch dieses Mal nicht daran interessiert ist, die Begegnung tatsächlich stattfinden zu lassen: angeblich wartet Charr nach wie vor auf seinen Kampfvertrag. Wie BoxingScene.com berichtet, hatte die WBA festgelegt, dass die unterzeichneten Verträge bis zum 29. Dezember vorliegen müssen. Charr soll WBA-Präsident Gilberto Jesus Mendoza in einer email nun mit rechtlichen Schritten gedroht haben.

Nachdem Luis Ortiz am vergangenen Wochenende den Kampf gegen Charles Martin für sich entscheiden konnte, hat Filip Hrgovics Promoter Kalle Sauerland die IBF aufgefordert, einen Eliminator zwischen Ortiz und Hrgovic anzuordnen.

Nicht nur Sauerland, auch Filip Hrgovic geht davon aus, im Falle eines Kampfes gegen den 42 Jahre alten Kubaner einen Sieg einzufahren. „Ich denke, dass er (Hrgovic) mit einem Sieg gegen Ortiz nicht nur ein Zeichen setzen wird, sondern dass er als Belohnung auch die Chance auf den Weltmeistertitel hat, und das war schon immer das Ziel.“ sagte Sauerland, Hrgovic erklärte: „Ortiz wird vor meinen Schlägen erstarren! Meine Kraft wird ihn unter die kalte Dusche schicken!” Da ich bekanntermaßen eher ein Hrgovic-Kritiker als ein Fan bin, möchte ich an dieser Stelle meine persönliche Meinung für mich behalten. Nur so viel: alles andere als ein Sieg gegen den „altersschwachen“ Ortiz wäre ein Armutszeugnis.

Boxrentner Floyd Mayweather hat seinen nächsten Fight angekündigt: der Showkampf soll am 20. Februar auf dem Hubschrauberlandeplatz des wohl bekanntesten Hotels Dubais, dem Burj Al Arab, stattfinden. Ein Gegner ist noch nicht bekannt, ‚TBE‘ hat aber Hinweise darauf gegeben, dass es sich um den Social-Media-Star ‚Money Kicks‘ aka Rashed Belhasa handeln könnte.

Hier zwei Bilder vom Austragungsort.

Errol Spence hat bekanntgegeben, dass sein Kampf gegen Yordenis Ugas im April stattfinden wird. Ugas wird dabei seinen WBA-Super-Titel zum zweiten Mal verteidigen, Spence bringt seine WBC- und IBF-Gürtel mit in die Begegnung.

Nachdem sich Ringsprecher David Diamante bei einem Motorradunfall vor Weihnachten schwere Verletzungen zugezogen hat, gibt es nun ein „Update“. Ende der vergangenen Woche hat Diamante der „Sports Illustrated“ ein Interview gegeben: „Der Wirbelsäulenchirurg sagte mir, er habe noch nie eine derartige Verletzung ohne Lähmung gesehen. Ich habe Glück, Mann. Ich habe wirklich verdammtes Glück.”

Bis auf unbestimmte Zeit wird der 50-jährige trotzdem ans Bett gefesselt bleiben: „Es fühlt sich an, als läge ich auf Felsen und Steinen und Messern und Dolchen. (…) Die Narbe auf meinem Rücken geht von der Spitze meines Halses bis zu meinem Gesäß. Ich glaube daran, dass ich wieder gehen werde, und ich glaube, dass ich sehr gut gehen werde, aber es wird eine Reha und es wird Zeit brauchen. Im Moment kann ich mir weder alleine die Zähne putzen, noch die Hände waschen. Ich weiß nicht, wie lange es dauern wird, aber ich werde es durchstehen. Ich werde wieder am Ring stehen.”

Voriger Artikel

Boxpodcast 329 – Protest abgelehnt! Wie geht es weiter in der Causa Krasniqi?

Nächster Artikel

Charr erneut ausgebootet - nun auch „Champion in Recess“-Titel weg

41 Kommentare

  1. 4. Januar 2022 at 10:46 —

    Hmmmm…, wenn es tatsächlich zum Kampf Ortiz vs Hrgovic kommt werde ich vermutlich mein Geld auf den alten Ortiz setzen, der hat zwar aufgrund seines Alters abgebaut, aber Hrgovic ist zu hüftsteif und hat gar keine bis eine sehr mangelhafte Deckung.

    • 4. Januar 2022 at 14:01 —

      Könnte hinkommen, aber Hrgovic scheint ein sehr gutes Kinn zu haben. Die Power in seinen Fäusten ist dagegen allerdings zweifelslos!

      Die Deckung dürfte das größte Problem für Hrgovic sein. Wenn er angeklingelt wird steht er so steif da, wie Charles Martin gegen Ortiz in der letzten Runde und dann würden die Lichter auch für Hrgovic ausgehen.

      Aber erst mal sehen, ob es überhaupt zu diesem Kampf kommt!

  2. 4. Januar 2022 at 13:45 —

    “meine persönliche Meinung für mich behalten. Nur so viel: alles andere als ein Sieg gegen den „altersschwachen“ Ortiz wäre ein Armutszeugnis.”

    Ey schreiberling was hat dir hrgovic eigentlich getan? Hat er dir in der disco vor deiner alten mal eine geballert oder wie? das ist ja wirklich nicht mehr zum aushalten. Ortiz wäre ein top gegner für hrgovic. mit sicherheit der beste den er je geboxt hätte und mit einem sieg wäre er sofort ganz nah an einem wm kampf.

    • 4. Januar 2022 at 13:51 —

      Was passt Dir daran nicht?

      • 4. Januar 2022 at 18:25 —

        alles. nenn mir doch mal die boxer die den alterschwachen ortiz so leicht geschlagen haben. außer wilder keiner! er ist immer noch ein guter im HW!

        • 4. Januar 2022 at 19:06 —

          Wir reden von JETZT. Und der Ortiz vom vergangenen Samstag war nicht mehr der aus den Kämpfen gegen Wilder 2018 und 2019. Darüber hinaus hatte Ortiz seit November 2019 gerade mal eine Runde im Ring gestanden.
          Er wirkte am vergangenen Wochenende äußerst anfällig, langsam und fußlahm. Da wird nicht mehr viel kommen, auch wenn er – das ist ja gängige Praxis – nach den Niederschlägen gelächelt hat. Ich sehe da kaum eine Chance gegen den Steinmann. Kann ja sein, dass er noch eine gewisse Schlaghärte hat, aber eigentlich hat Martin ihn ganz gut vorgeführt.

          • 4. Januar 2022 at 19:17

            naja martin war ja vor hrgovic gerankt und den hat er ja schon mal geschlagen. ja er ist vielleicht nicht der best mögliche gegner aber ein guter gegner für einen wm titel eliminator. auch wenn der wm kampf wohl frühestens 2024 kommen! mal sehen wie die 4 herausforderer dann heißen werden.

    • 4. Januar 2022 at 13:52 —

      Wäre Ortiz mit einem Sieg gegen Hrgovic ganz nah an einem WM-Kampf dran oder wäre Hrgovic mit einem Sieg ganz nah an einem WM-Kampf dran?

      Und was bedeutet in diesen Fällen ganz nah dran?

      • 4. Januar 2022 at 18:24 —

        naja ich könnte mir vorstellen, dass das locker ein ibf eliminator sein könnte. martin war vor dem kampf an #2 gelistet. also sollte ortiz nun #2 sein. #1 ist vakant und #3 ist hrgovic. das heist ganz nah dran. und ja beide wäre ganz nah dran bei einem sieg!

  3. 4. Januar 2022 at 13:49 —

    zu charr und der wba. die sollten endlich einschreiten. von kings dreckigem spiel profitieren sie doch nicht. scheinbar muss er die wba komplett in der hand haben sonst würden die das ja nicht mit sich machen lassen. es ist sehr schade. zum glück hat es damit rein biologisch bald ein ende!

    • 4. Januar 2022 at 13:54 —

      Die hätten schon längst einschreiten müssen, aber es bleibt auch diesemal zu vermuten, dass die WBA nicht einschreiten wird.

      Don King hält sich nun mal an die Regeln und die WBA auch!

  4. 4. Januar 2022 at 14:36 —

    Für die, die hier nicht ganz durchblicken: Der Sieger aus einem zu vereinbarenden Kampf zwischen Hrgovic und Ortiz wird Pflichtherausforderer der IBF.

    Die IBF nimmt es normalerweise mit ihren PH sehr genau. Als Fury vor 6 Jahren nach seinem Kampf gegen Klitschko sich weigerte, zwei! Monate später gegen den damaligen PH Vyacheslav Glazkov anzutreten, wurde ihm umgehend der Titel entzogen, dieser zwischen Martin und Glazkov neu ausgefochten. So kam dann AJ nach nur 15 Profikämpfen zu seinem WM-Titel, als Hearn Martin 5 Millionen für eine freiwillige TV in London bot und dieser dann kurzrundig KO ging.

    Die Kehrseite dieser Vorgehensweise sind leider meistens extrem unverdiente PH. Vor Hrgovic/Ortiz hatte Pulev diesen Status inne. Weder Ortiz noch Hrgovic oder damals Pulev sind meiner Meinung nach nach sportlichen Kriterien berechtigte WM-Contender. Ortiz noch am ehesten, aber auch nur, weil man dem alten Mann eben noch einen guten Zahltag wünscht. Ich habe nichts gegen den Kroaten, aber da gebe ich Schreiberling zu 100 Prozent recht: Er hat nichts getan, um sich einen WM-Fight verdient zu haben – daran würde auch ein (Pflicht-)sieg gegen den kubanischen Boxrentner nichts ändern.

    • 4. Januar 2022 at 18:30 —

      wer ist denn dann sportlich berechtigter contender bzw. wie soll man dazu werden? ist der sieger aus bryan vs. charr sportlich berechtigt? ortiz vs. hrgovic wären 2 top 10 HW in einem eliminator gegeneinander. wie man mehr sportliche berechtigung erlagen kann erschließt sich mir nicht. aber du stehst ja ohnehin auf die fury – wilder – usyk – joshua endlosschleife.

      • 5. Januar 2022 at 06:30 —

        Aus meiner Sicht wäre ein Eliminator Yoka/Hrgovic das Beste für den Sport. Die beiden sind noch jung, Yoka hat Skills, Hrgovic Power. Ein erneuter Kampf der beiden (sie kennen sich ja aus AIBA-Zeiten bestens) würde die Spreu vom Weizen trennen und den Weg öffnen für eine wirklich spannende Pflichtverteidigung. Ich würde mal annehmen, Yoka macht das und kann dann gegen Usyk ran. Auch wenn der Franzmann nicht ganz an das Skillset von Usyk herankommt, ist er ein nativer HW und wäre nicht chancenlos.

        Aber durch die „Verletzung“ Ortiz ist wohl Parker der Nächste in der Reihe gegen Hrgovic, was auch schon nicht schlecht ist.

        • 5. Januar 2022 at 07:19 —

          Im Sinne von “im HW kann ein Schlag entscheiden” hätte auch Yoka eine Chance vs Usyk..
          Aber ganz ehrlich, dazu brauchts schon viel Phantasie..
          Ich finde auch nicht, dass er “nicht ganz” an das Skillset Usyks heran kommt, sondern eher, dass er meilenweit entfernt ist.. Da sehe ich z.B. auch Parker vor Yoka..

          Davon mal abgesehen, ob der Franzose nach einem Sieg vs Hrgovic wirklich im Anschluss den shot vs Usyk bekäme, wäre ich mir nicht so sicher..

          • 5. Januar 2022 at 10:14

            Mmmh, also die IBF ist der einzige Verband, der das Thema „Pflichtverteidigung“ sehr ernst nimmt. Normalerweise passt da kein Blatt Papier dazwischen: verteidigen oder abtreten. Das Ganze wäre natürlich erst ein Szenario nach der Fury/Usyk-Geschichte.

            Ich denke halt, dass bei Yoka noch einiges an Luft nach oben ist, während Usyk gegen AJ am Limit war. Denke schon, dass es gegen Yoka ein relativ enger Kampf werden würde – auf jeden Fall enger als gegen AJ.

            Dann denkst du vermutlich auch, dass Parker Hrgovic relativ klar besiegen wird. Ich bin mir da nicht so sicher.

          • 5. Januar 2022 at 10:50

            Also mMn war Usyk gegen AJ nicht am Limit sondern hat soviel getan, wie in dem Fall gereicht hat.. Dass er durchaus noch mehr hätte bringen können (natürlich dann auch mit etwas mehr Risiko), hat man beim Endspurt in der 12. Runde gesehen..

            Parker vs Hrgovic:
            Kommt darauf an, mit welcher Einstellung Parker an die Sache ran geht+en würde.. Rein von den Anlagen halte ich ihn für klar besser, ja..

            “Das Ganze wäre natürlich erst ein Szenario nach der Fury/Usyk-Geschichte.”
            Genau deswegen halte ich es ja für extrem unwahrscheinlich, dass er den Fight *im Anschluss* darauf bekommt..
            Kann genauso gut passieren, dass er dann irgendwann 2023 um den vakanten Titel ran darf..

          • 5. Januar 2022 at 11:14

            Hrgovic hat bei den Profis bisher bewiesen, dass er überforderte Laufkundschaft kurzrundig ausknocken kann.. Darin ist er vermutlich sogar etwas besser als Parker..

            Es ist aber immer noch ein Unterschied, ob man gegen Ahmatovic, Kartozia oder Radonjic aussieht wie der nächste KO Artist oder eben seit Jahren solide Leistungen auf Weltniveau abliefert..
            Klar sah Parker nicht immer außergewöhlich gut aus, aber wie sähe der record des Stone Man wohl aus, wenn er schon mit AJ, Takam, Ruiz, Whyte etc im Ring gestanden hätte..?

          • 6. Januar 2022 at 07:36

            Habe bei Parker den Eindruck, dass er seit seiner ersten Niederlage gegen AJ evtl. Motivationsprobleme hat und deshalb weniger abliefert, als er unter Umständen abliefern könnte…
            Gegen die “Großen 3 (/4)” hätte es aber bei ihm wohl sowieso nicht ganz gereicht.
            Im zweiten Kampf gegen Chisora hat er allerdings doch wieder eine ziemlich ordentliche Leistung gezeigt. (Im ersten Fight wäre ein Untentschieden wohl gerechter gewesen, bzw. wäre auch ein Sieg von Chisora keine absolute Fehlentscheidung gewesen.)

            Bei Usyk ist die Frage, ob er im Falle einer Niederlage gegen Fury im Anschluss dennoch wieder an seine vorherigen Leistungen anknüpfen könnte, was ich ihm aber eig. schon zutrauen würde.
            (Hängt sicher auch davon ab, “wie” er verlieren würde…)

          • 7. Januar 2022 at 05:00

            @ HWFan:

            Das sehe ich etwas anders.. Würde Parker sein volles Potenzial abrufen, hätte er zumindest mal vs Wilder gute Chancen.. Den rechnest Du ja wahrscheinlich zu den Top 3 bis 4 dazu..

  5. 4. Januar 2022 at 15:25 —

    das problem ist wie fast immer der manager von Filip Hrgovic,
    der hat ihm mit sicherheit versprochen ein wm kampf zu besorgen.ob er das verdient hat mit seinem boxerichem können ist ja eine andere sache.ob er da ansich glaubt das er bis dahin kommt ist doch ok .er will ja geld damit verdienen .

  6. 4. Januar 2022 at 16:00 —

    ICh denke Luis ortiz wird richtig Kassieren.

    Ich finde Das Hrgovic besser als Martin ist viel besser…

    Außerdem hat er sich etwas verbessert. Luis wird immer älter und jedes weitere TrainingsCamp wird ihn Schwächer machen.Seine zeit ist vorbei

    Hätte luis Ortiz zu beginn seiner Karriere Eddie Hearn als Promotor gehabt oder einen anderen guten Promoter wäre er bestimmt weltmeister geworden

    • 4. Januar 2022 at 19:16 —

      @ pumA

      Ja … selbst das morgens aufstehen macht ihn schon fertig. Ich habe irgendwo gelesen, dass er sich beim Sparring hat mit dem Rollstuhl durch den Ring schieben lassen.

    • 5. Januar 2022 at 07:21 —

      Martin ist Southpaw und stylemäßig würde Hrgovic Ortiz mehr entgegenkommen als der Amerikaner..
      Davon abgesehen denke ich auch, dass Ortiz inzwischen zu weit von seiner Prime entfernt ist..

  7. 4. Januar 2022 at 20:16 —

    “Manuela Charra” (ich zitiere die Originalschreibweise einer tschechischen Boxsportseite von heute) hat sich wohl mit seinem (zwar berechtigten) Geschorre etwas weit ins Fenster der WBA gelehnt. Kampf schon wieder futsch…ich lach mich schlapp. Und jetzt kämpft Bryan gegen die Nummer 256…was für ein Witzverband. Jeder andere noch so kleine Verband dieser Erde ist seriöser als die WBA (glaub ich zumindest…hahaha)

    • 4. Januar 2022 at 20:51 —

      Natürlich ist die WBA ein Witz. Was haben die denn damals mit Sturm abgezogen als sie Chudinov verarscht haben. Es tut mir für Charr überhaupt nicht leid, außer das ich gerne gesehen hätte wie einer der Top 10 ihn wieder aus dem Ring prügelt (Povetkin, Briedis), aber egal. Das geilste was ich finde ist, dass der Sieger aus dem Kampf dann gegen Dubios kämpfen soll, der Interims Champion ist, anstatt wie vorher vorgesehen PH von Usyk zu werden :D. Alleine das Zeigt doch das die WBA nichts von ihrem “Regulätrn Weltmeistertitel” hält und Charr hat sich damit Jahrelang gebrüstet was für ein toller Titel das ist. Der kann von Glück reden das der WBA damals sein Doping, welches ja auf keinen fall Doping war, angekreidet hatte. Fakt ist aber Charr wird offensichtlich von King und der WBA hart verarscht, aber so wie es aussieht auf legalem wege. Ansonsten kann ich mir nicht vorstellen wie die das selber rechtfertigen können.

      • 5. Januar 2022 at 00:34 —

        falls das stimmt sollte charr beide nach strich und faden verklagen. schon eine sauerei was die wba macht, king glaub wirklich dass er das durchziehen kann bis der kampf gegen den superchamp kommt. ich hoffe vorallem, dass er es nicht mehr erlebt. und dubois wird auch nicht so leicht aus dem weg zu räumen sein.

  8. 5. Januar 2022 at 00:19 —

    pumA
    “Hätte luis Ortiz zu beginn seiner Karriere Eddie Hearn als Promotor gehabt oder einen anderen guten Promoter wäre er bestimmt weltmeister geworden”
    Wenn ich mich richtig erinnere,hatte Otiz vor ein paar Jahren einen Vertrag mit Eddy Hearn.Den hat er wieder aufgelöst weil er wahrscheinlich keine Forderung erfuhr.Hearn konnte so einen Kampft gegen JH verhindern.

  9. 5. Januar 2022 at 00:45 —

    und alle rennen vor hrgovic weg :-):
    boxingscene.com/luis-ortiz-injured-declines-invitation-ibf-eliminator-hrgovic-awaits-next-ordered-opponent–163238

    • 5. Januar 2022 at 06:34 —

      Und noch viel lustiger:
      boxingscene.com/trevor-bryan-proceed-with-voluntary-title-defense-charr-removed-wba-champion-recess–163235

  10. 5. Januar 2022 at 06:52 —

    Ortiz lehnt das Angebot der IBF ab gegen Hrgovic zu kämpfen!

    news news news .
    ja weil er weiß,dass er kassiert

  11. 5. Januar 2022 at 20:50 —

    “Da ich bekanntermaßen eher ein Hrgovic-Kritiker als ein Fan bin”

    Äh, du meinst “Hrgovic-Leugner”…. 😉

    Sehe Hrgovic wie gesagt ganz gerne, ohne dass ich mich deshalb als Fan bezeichnen würde.

    Ein Fight gegen Ortiz wäre sicher eine Interessante Ansetzung: Denke schon auch, dass Hrgovic sicher ein besseres Kinn (und wahrscheinlich auch mehr Dampf in den Fäusten) hat als Martin, die Frage ist allerdings, ob sich sein übertriebens Selbstbewusstsein gegen den alten “Ringfuchs” nicht evtl. rächen und er doch mal heftig ausgekontert werden würde…

    • 5. Januar 2022 at 20:57 —

      “Sehe Hrgovic wie gesagt ganz gerne…”
      …weil ich ihn überdurchschnittlich attraktiv finde! 😀
      Nein, meine natürlich, ich sehe seine Kämpfe ganz gerne, weil sie meist relativ “spektakulär” sind, wenn auch vllt. nicht unbedingt “technische Leckerbissen”… 😉

    • 5. Januar 2022 at 22:13 —

      Äh, du meinst “Hrgovic-Leugner”….
      ––
      Ich würde ihn schon beinahe als Hrgovioten bezeichnen

  12. 6. Januar 2022 at 23:11 —

    jetzt hat anscheinend parker auch abgelehnt gegen den kroaten zu boxen.ich denke mir, dass kalle wenig money anbietet damit er dann erzählen kann große hw gehen ihm aus dem weg.
    jesses—

Antwort schreiben