Top News

Boxsport Short News 03.02.2021

Boxsport Short News 03.02.2021

Wie Matchroom Boxing-Boss Eddie Hearn erklärt hat, ist wohl der 8. Mai das Datum, an dem Saul Alvarez und Billy Joe Saunders aufeinandertreffen werden. Bob Arum hat bereits vor einer Woche bekanntgegeben, dass an diesem Tag der Titelvereinigungskampf zwischen Josh Taylor und Jose Ramirez stattfindet. Wenn die beiden Champions im MGM Grand in Las Vegas gegeneinander antreten, bringt Taylor WBA- und IBF-Gürtel mit in den Ring, Ramirez ist Weltmeister nach Version der WBC und WBO.

Laut Evander Holyfield ist ein dritter Kampf mit Mike Tyson so gut wie sicher. Im „The Last Stand“-Podcast mit Brian Custer sagte Holyfield, er ginge davon aus, dass der (Show-) Kampf noch in diesem Jahr stattfindet. Bereits im November 1996 konnte ‚The Real Deal‘ sich mit einem TKO 11- Sieg über ‚Iron Mike‘ dessen WBA-Gürtel holen, beim Rematch im Juni 1997 wurde Tyson disqualifiziert, nachdem er Holyfield ins Ohr gebissen hatte.

Mit der Art und Weise, wie die WBA zuletzt im Fall von Mahmoud Charr verfahren ist, hat sich der Verband nicht viele Freunde gemacht. Zumindest lässt das Ergebnis einer Umfrage, die Box-Insider Michael Benson bei Twitter durchgeführt hat, das vermuten: „Wenn Sie heute die Möglichkeit hätten, einem der vier wichtigsten Verbandsorgane des Boxsports den Laufpass zu geben, welches würden Sie wählen?“

Man muss allerdings wohl leider davon auszugehen, dass die Verantwortlichen der World Boxing Association sich nicht sonderlich für das Image ihres Verbandes interessieren. Schon Ende Januar hatte Benson seinen Unmut über die WBA geäußert: „Hin und wieder wird es ruhig um die WBA und der WBC macht irgendeinen Blödsinn, bei dem man denkt, dass sie die WBA als schlechteste Sanktionsbehörde überholt haben. Dann hat die WBA einen Tag wie heute und man erinnert sich daran, wie absolut, absolut schlecht sie wirklich sind!“

Nachdem der Mexikaner Pedro Campa sich aus dem geplanten Kampf gegen Adrien Broner zurückgezogen hatte, weil ein Mitglied seines Teams positiv auf COVID-19 getestet worden war, steht seit ein paar Tagen ein neuer Gegner fest: der 31 Jahre alte Puerto Ricaner Jovanie Santiago. ’El Lobito‘ – der kleine Wolf – hat mit 14-0-1 zwar eine gute Bilanz, ist aber zumeist in Puerto Rico gegen unterklassige Boxer angetreten. Der einzig bemerkenswerte Gegner in Santiagos Rekord ist DeMarcus Corley, den Santiago im Jahr 2017 knapp nach Punkten schlagen konnte. Corley war zu diesem Zeitpunkt allerdings schon 43 Jahre alt.

Als „Testballon“ geht Jovanie Santiago in Ordnung, immerhin hat ‚The Problem‘ seit zwei Jahren nicht mehr im Ring gestanden. Wirklich lukrativ dürfte die Begegnung für den hochverschuldeten Broner aber nicht sein. Vermutlich aus diesem Grund würde der 31-jährige gerne in einem Showkampf gegen Floyd Mayweather antreten. Auf Twitter postete ‚The Problem‘ jetzt ein altes Video, in dem sich Mayweather bereit erklärt hatte, gegen ihn zu sparren.

Voriger Artikel

Die WBA und die ihre Titel

Nächster Artikel

Boxsport Short News 05.02.2021

Keine Kommentare

Antwort schreiben