Top News

Boxsport – Rückschau auf den Samstag

Die ganz großen Kämpfe mit prominenter Beteiligung gab es am vergangenen Wochenende nicht zu sehen. Dennoch lohnt sich ein Rückblick auf wenigstens ein paar Kämpfe. Das Boxjahr 2020 wird gewiss noch viele ereignisreichere Boxsportwochenenden bereit halten, als es dieses war.

Der mittlerweile 39-jährige Nigerianer Olanrewaju „Gods power“ Durodola (33(30)-7(5)-0) hat schon mit einigen guten Boxern im Ring gestanden. Die ganz großen Erfolge blieben allerdings aus. Seit seiner Niederlage gegen den Polen Michal Cieslak im Mai 2019 im Kampf um die int. polnische Meisterschaft stand er weitere vier Mal im Ring. Zuletzt kämpfte er am Samstag in Accra / Ghana gegen den 10 Jahre jüngeren Ghanaer Abraham Tabul (16(13)-2(2)-1) um den vakanten Cruiser-Titel der „African Boxing Union“. In Europa vielleicht vergleichbar mit dem EBU Titel. Durodola konnte den Lokalmatador vor dessen Publikum mit einem TKO 3 bezwingen.

Aber das allein ist nicht das Bemerkenswerteste. Bei näherem Hinsehen fällt die Location, wo diese Veranstaltung stattfand, etwas aus dem Rahmen. Im Boxrec-Eintrag ist von einem „Old Kingsway Building“ die Rede. Von diesem Gebäude sind nur noch ein paar Außenmauern erhalten, die mit ein paar Stoffbahnen verhängt waren. Es wurde ein normaler Ring mit dem üblichen Beleuchtungssystem aufgestellt. Das war scheinbar das Einzige, was halbwegs professionell aussah. Dennoch war es nach zwei Veranstaltungen 2019 bereits das dritte Boxevant, das dort stattfand. Boxen braucht in Afrika keine Hochglanz- Locations. Olanrewaju Duradola gibt zwar auf BoxRec als Wohnsitz Kansas City / USA an, ist aber in Wirklichkeit weiter in Nigeria zuhause und dort im Hauptberuf als Polizeibeamter tätig.

Nach seinen Niederlagen gegen Jermall Charlo (2016), Jarrett Hurd (2017) und Jermell Charlo (2018) war es um den Super-Weltergewichtler Austin „No Doubt“ Trout etwas ruhig geworden. Nach einem Unentschieden im Mai 2019 konnte der 34-jährige am Samstag bei einer Veranstaltung in New Mexiko einen TKO 2 Sieg gegen einen Aufbaugegner einfahren. Trout belegt momentan immernoch #15 des Superweltergewichts und ist im Ranking des Verbandes WBO in den Top 15 vertreten. Nach einem weiteren erfolgreichen Kampf wird der 34-jährige Rechtsausleger sicher auch in den anderen Rankings zu finden sein und erneut um einen Titel kämpfen wollen.

Hier der Kampf, wobei man sagen muss, dass der sehenswerte Teil nach 8 Min vorbei ist. :

Nach seiner SD-Niederlage gegen Shawn Porter im Kampf um den WBC-Titel im Weltergewicht im März 2019 in Carson und einem Punktsieg gegen den bis dahin ungeschlagenen Omar Figueroa jr im Juli 2019 konnte der in Miami lebende 33-jährige Kubaner Yordenis Ugas (25(12)-4-0) einen weiteren Sieg erringen. Er bezwang am Samstag bei einer Veranstaltung in Biloxi / Missisippi den gleichaltrigen Mike Dallas jr (23(11)-4(3)-2). Die Dallas-Ecke gab den Kampf nach 7 Runden auf.

Hier die Highlights:

Der 21-jährige Michel Rivera (18(12)-0-0) aus der Dom-Rep blieb auch in seinem 18. Profikampgf ungeschlagen. Er bezwang bei der Veranstaltung in Biloxi den 28-jährigen Rechtsausleger Fidel Maldonado jr (27(20)-5(4)-1) aus Albuquerque und holte sich damit den WBC-Continental-America Titel im Leichtgewicht.

Hier der Kampf:

Voriger Artikel

Agons Boxer bereit für Wettkampfjahr 2020

Nächster Artikel

Souveräner Auftritt in Hamm: BC Traktor Schwerin siegt auswärts

Keine Kommentare

Antwort schreiben