Top News

Boxsport – Rückblick auf das Wochenende (KW 42)

+++ Mit einer Überraschung endete in Las Vegas der WBA-WM Kampf zwischen dem Japaner Ryota Murata und Herausfoderer Rob Brant. Der Amerikaner siegte mit einer überragenden Punktwertung von 2x 119:109 und 118:110 und nahm dem Japaner damit den regulären WBA-Gürtel ab. Brant feuerte in den 12 Runden 1262 Schäge ab und traf 356 mal, während Murata „nur“ 774 mal schlug und dabei lediglich 180 Treffer erzielen konnte. +++

+++ Bei der gleichen Veranstaltung besiegte der Nordire Michael Conlan den Italiener Nicola Cipolletta durch TKO 7. Conlan sagte nach dem Kampf, dass seine Zeit jetzt gekommen wäre und forderte bessere Gegner aus den Top 15 des Federgewichts. Der bei Frank Warren unter Vertrag stehende Conlan steht bereits wieder am 22. Dezember in Manchester im Ring.

+++ Die Österreicherin Eva Voraberger verteidigte am Samstag in Wien mit einem knappen Punktsieg (3x 96:94) ihren WBC-Interim-Titel im Bantamgewicht gegen die in Argentinien lebende Kolumbianerin Luna del Mar Torroba. Man kann gespannt sein, ob es im nächsten Jahr zu einem großen Showdown gegen WBC-Weltmeisterin Mariana Juarez kommen wird. Die Mexikanerin Juarez verteidigt ihren Gürtel erst einmal am 27. Oktober in ihrer Heimat gegen die Australierin Susi „Q“ Ramadan. +++

+++ Das WBSS-Turnier wurde am Samstag in Orlando / Florida fortgesetzt. Im Bantamgewicht standen sich der ungeschlagene Puerto-Ricaner Emmanuel Rodriguez und der bisher ebenfalls unbesiegte Australier Jason Moloney gegenüber. Dabei ging es um den IBF Titel. Der Titelverteidiger siegte bedenklich knapp mit 2x 96:94 und 94:96. Moloney musste sich dabei nicht für seine Leistung verstecken. Trotz dieser Niederlage wird zukünftig mit ihm zu rechnen sein. Promoter Kalle Sauerland sprach dem unterlegenen Australier Mut zu und sagte, dass Moloney eines Tages sicher ein Weltmeister sein wird.

Im Cruisergewicht ging es zwischen dem Kubaner Yuniel Dorticos und dem Polen Mateusz Masternak um den Einzug ins Turnier-Halbfinale. So sehr sich Masternak auch in den letzten Runden abmühte: Am Ende gab es ein knappes Urteil für Dorticos. Der Kubaner konnte hauptsächlich in der ersten Kampfhälfte gut punkten und holte sich unterm Strich so den Sieg. Am Ende hieß es 2x 115:113 und 116:112 für Dorticos.

+++ In Marseille verteidigte der in den USA lebende Armenier Arsen Goulamirian seinen WBA-Interim Titel im Cruisergewicht gegen den Australier Mark Flanagan durch TKO 9. Dieser Kampf wurde mit zunehmender Härte geführt. In Runde 9 musste der Australier runter. Nach dem Anzählen ging der Titelverteidiger aufs Ganze. Das sah schon in den Runde vorher alles nicht mehr gesund aus. Folgerichtig kam das Handtuch geflogen. Im ersten Clip ist der richtige Schluss nicht zu sehen. Das Kampfende kommt dann im 2. Clip.

Bei dieser Veranstaltung in Frankreich kämpfte auch der marokkanische SES Boxer Mohammed Rabii im Halbmittelgewicht gegen Gogi Knesevic aus Wien. Knesevic startete eigentlich gut in den Kampf, fing sich dann aber einen Volltreffer zum Kopf ein. Er musste runter und wurde angezählt. Nachdem der Kampf wieder frei gegeben war, gab es nur 2 Schlage des Marokkaners. Der Ref ging gleich dazwischen und beendete den Kampf. Hinterher beschwerte sich Gogi Knesevic, dass ihm keine Chance gegeben wurde und der Abbruch viel zu früh kam. Leider existiert davon nur ein tonloses Handy-Video.

Voriger Artikel

Demetrius Andrade und Katie Taylor siegen nach Punkten – Tevin Farmer durch KO

Nächster Artikel

Boxsport – Telegramm 41 / 2018

3 Kommentare

  1. 22. Oktober 2018 at 11:13 —

    Die größte Überraschung des vergangenen Boxwochenendes war für mich die haushohe Punktniederlage von R. Murata.

    M.Masternak hat sich wieder erwarten besser verkauft als man das vor dem Kampf erwarten konnte.

    Rabii könnte es noch sehr weit bringen. Knesevic sollte froh sein das der Kampf recht schnell zu seinen ungunsten abgebrochen wurde, er ist ein besserer Journyman der nur gegen andere Aufbaugegner
    bestehen kann.

    Der Sieg von Goulamirian war schon beeindruckend, aber man sollte jetzt schauen das man einen Kampf gegen den regulären WBA-WM Shumenov auf die Beine stellt.

    • 22. Oktober 2018 at 11:17 —

      Oder Goalamirian boxt gegen Lebedev. In jeden Fall sollte das Chaos im CW nach und nach bereinigt werden. vielleicht legt USYK auch bald den super titel nieder!

    • 22. Oktober 2018 at 23:14 —

      Offenbar hat man schon mal darüber nachgedacht, ein Rematch zwischen Murata und Brant abzuhalten. Brant`s Manager Greg Cohen wäre zumindest nicht abgeneigt. Das könnte sogar in Japan stattfinden, falls die Japaner das wollen und tief in die Tasche greifen.

Antwort schreiben