Top News

Boxevent „Bad Intentions“ am 26. September in Las Vegas

Kaum eine Boxveranstaltung wurde bisher so schlecht angekündigt wie diese. „SPR Promotions“ und „Guilty Boxing“ wollen am 26. September im “Hard Rock Casino und Hotel” Las Vegas ein Event abhalten. So weit, so gut. Zu erfahren ist darüber so gut wie nichts. Mehr als ein schickes Kampfposter ohne Gegnerangabe scheint es über diese Veranstaltung offiziell nicht zu geben.

Erst auf persönliche Nachfrage bei Layla McCarter gab sie an, dass sie noch einmal gegen Melissa Hernandez kämpfen wird. Das ist dann bereits die 4. Begegnung zwischen beiden Boxerinnen. Bereits 2007 standen sie sich 2x gegenüber. Im Februar gewann McCarter gegen Hernandez durch RTD 8 in einem 12 Runden-Kampf um den GBU-Titel. Nur zwei Monate später schlug Hernandez McCarter nach Punkten und holte sich den Titel zurück. Mehr als 7 Jahre danach, im November 2014, kam die 3. Begenung. Über 8 Runden unterlag Hernandez deutlich nach Punkten (73:79 und 2x 72:80). Scheinbar will sie das nicht auf sich sitzen lassen und will erneut ein Rematch. Ob es ihr diesmal wieder gelingt, eine bessere Leistung abzurufen als beim vorigen mal, steht allerdings in den Sternen.

Gegen wen Samuel Peter antreten will, ist nirgends wirklich angekündigt. Das gesamte Event ist nicht bei Boxrec gelistet und auch privat ist an Peter nur schwer ranzukommen. Der übliche Kontaktweg über Facebook ist mit ihm nicht zu machen. Sein letzter Facebook-Eintrag ist von August 2010, wo er verkündet dafür bereit zu sein, Wladimir Klitschko zu stoppen. Seither herrscht großes Schweigen. Erst beim Kartenvorverkauf wird man fündig: Als einer der am Event teilnehmenden Boxer wird nach Samuel Peter der Name Manuel Quezeda genannt. Der gute Mann passt in Peters Beuteschema. In seinen letzten 6 Kämpfen seit 2010 unterlag er Jason Gavern, Chris Arreola, Bowie Tupou, Steve Cunningham, Andy Ruiz jr und Artur Szpilka. Das wird gegen Peter sicher kaum anders ausgehen.

Samuel Peter

Es kann gut sein, dass dieses Event auf Betreiben von Samuel Peter stattfindet. Er wohnt in Las Vegas und gönnt sich womöglich ein kleines Heimspiel um sich in der BoxRec – Liste zu halten. Sein letzter Kampf war am 27. September 2014, also mit der Veranstaltung am 26. macht er eine Punktlandung und um nicht aus der BoxRec-Liste zu fliegen.

Die Frage ist allerdings, was sowohl mit Layla McCarter als auch Samuel Peter danach passieren wird. McCarter gilt nach wie vor als eine heiße Kandidatin für einen großen Fight gegen Cecilia Braekhus. Die kämpft allerdings überraschenderweise erst einmal bei ihrem K2-Debüt gegen Ramona Kühne. Das lässt sich wohl in Deutschland besser verkaufen. Bleibt zu hoffen, dass es in nächsten Jahr zu einer Begegnung zwischen Braekhus und McCarter kommt. Das wäre eine Ringschlacht mit offenem Ausgang. Aufgeschoben ist nicht aufgehoben. McCarter wäre auf jeden Fall eine in über 50 Fights erfahrene Gegnerin, die Braekhus 10 Runden lang nicht nur die Stirn bieten, sondern auch saugefährlich werden kann.

Fraglicher ist, was Samuel Peter vor hat. Im Moment schrammt er knapp an den Top 100 des Schwergewichts vorbei und sein Kampf gegen Manuel Quezeda wird ihn da kaum weiter nach oben spülen. Bei seinem letzten Kampf vor einem Jahr ist er mit ca. 150 kg über die Wage gegangen. Mal sehen, wie er diesmal aussieht. Als Aufbaugegner mit ehemals gut klingenden Namen taugt er vielleicht noch. Die großen Titelkämpfe scheinen außer Reichweite. Es sei denn, Deontay Wilder sucht für seine nächste freiwillige Titelverteidigung wieder ein passendes Opfer.

von Johannes Passehl

Bildquelle SPR Promotions

 

 

Voriger Artikel

Rocky stellt Boxpromotion im Isigym vor: „Bist du ‚Rocky‘ genug?“

Nächster Artikel

Chavez schlägt Munoz deutlich nach Punkten

20 Kommentare

  1. 20. September 2015 at 11:25 —

    Der wahre ” Nigerian-Nightmare” 2014 ist Ebola gewesen.
    Im Jahr 2015 kommt Bogeyman Peter,gedopt mit Wassermelone und Hühnchen und schwabbelt durch den Ring.
    Marshmallow Mann in Schokosauße.
    So ein richtiger Haudraufneger.
    Allerdings ist es ja sein gutes Recht, den einst schillernden Namen Peter finanziell auszuschlachten……und wenn er verliert wird er geschlachtet und die Nigerianische Hungersnot für ein Jahr besiegt.
    Warum ein Bericht jetzt über den politisch unkorrekten Sarotti-Mohr kommt verstehe ich nicht.
    Habe gestern Dominik Böse(l) gesehen…..denke der wird das Halbschwergewicht weltweit verändern.
    Seine Schlagtechnik erinnert mich an einen kleinen fetten Trisomie Bengel.

  2. 20. September 2015 at 14:19 —

    Samuel Peter ist doch schon lange über´n Berg und wirklich gut war der nie.
    Naja,vielleicht geht es ihm wie vielen Boxern,er braucht Geld!?
    Ouezada ist da wohl ein williges Opfer.

    @ reineckefuchs

    Ich glaube nicht das es Peter wirklich interessiert ob er bei BoxRec gelistet ist oder nicht,wenn er es tatsächlich noch mal wissen will wird es für ihn interessanter sein das er in einem der vier führenden Boxverbände in den Listen wieder auftaucht!

  3. 20. September 2015 at 18:37 —

    Aus der BoxRec – Liste raus zu sein ist gleichzusetzen mit Bedeutungslosigkeit wegen Inaktiität. Er macht den Kampf sicher nicht umsonst einen Tag bevor er bei BoxRec rausgeflogen wäre.Gegen wen er da boxt ist so ziemlich egal.

    • 20. September 2015 at 20:35 —

      Ich dachte der Braekhus-Kühne Kampf kommt nicht zustande?

      • 20. September 2015 at 21:30 —

        Zum Zeitpunkt der Niederschrift des Beitrags war der Kampf zwischen Braekhus und Kühne noch nicht abgesagt.

    • 20. September 2015 at 21:01 —

      Den Boxern ist es ziemlich egal wo sie bei boxrec stehen…

    • 20. September 2015 at 22:03 —

      @ reineckefuchs

      Da bin ich völlig anderer Meinung als du,denn Peter ist doch schon längst in die Bedeutungslosigkeit abgetaucht!

      • 20. September 2015 at 22:34 —

        Du solltest dir den letzten Satz des Artikels nochmal durchlesen. Peter wäre der ideale Kandidat für Wilder…

        • 20. September 2015 at 23:39 —

          @ reineckefuchs

          Ich lese deine Berichte immer genau durch! Mag schon sein das Peter der ideale Kandidat für Wilder wäre,ABER da spielt die BoxRec-Rangliste auch keine Rolle,zumal Peter dort erst auf Rang 102 zu finden ist!
          Er müsste beim WBC in der Rangliste auftauchen,aber da ist er unter den Top-40 nicht gelistet,möglich das ein Sieg gegen Quezeda ihn irgendwo um Platz 30-40 reinspült,aber dann ist er immer noch nicht in den Top-15!!
          Gut ich weis auch das bei der sogenannten Ranglistenpolitik viel beschissen wird,aber wenn er auf einmal Top-15 wäre,wäre das etwas zu offensichtlich,meinst du nicht auch!?

  4. 20. September 2015 at 20:38 —

    Einer der letzten, der Wladimir ein paar ordentliche Schwinger durchs Gesicht gezogen hat.
    Respekt dafür…

    • 21. September 2015 at 10:48 —

      …naja, zumindest 2 der 3 “Niederschläge” gingen ja eher auf den Hinterkopf als ins Gesicht.
      Aber zumindest dürfte Wladimir anschließend ziemlich der Schädel gebrummt haben, und so wirklich mit Ruhm beklecker hat er sich bei dem Fight nicht gerade.
      (Abgesehen davon, dass er, trotz der Niederschläge, doch noch gewonnen hat…)

  5. 21. September 2015 at 07:21 —

    Kein Vorwurf an Sam Peter
    jeder sollte einen Manuel zum KO schlagen haben

  6. 21. September 2015 at 10:51 —

    Peter wäre doch ein guter Gegner für Briggs:

    Zwei Ex-Weltmeister, die beide noch recht ordentlichen Dampf in den Fäusten haben, aber zu langsam sind, um wirklich nochmal “oben anzugreifen”.

  7. Das komische ist doch, dass fast immer nur die HWler pleite sind, obwohl die meistens mit am besten verdienen. Man sieht selten einen Welter oder MWler der auch komplett shot noch im hohen alter boxen muss, weil er nicht mit geld umgehen kann.

  8. 21. September 2015 at 13:31 —

    Meine Güte, lasst doch diese lahmen Säcke in Ruhe alt werden. In der 5. und 10. Runde gegen Walter Klitschmann hatte er seine 6 Minuten des Ruhms, aber jetzt würde es nicht mal mehr für Briggs reichen. Der Name Wilder ist doch hier völlig an den Haaren herbeigezogen. Der mag ein Cherrypicker sein, aber das hat er doch beim besten Willen nicht nötig.

    Zum Thema Boxrec kann ich nur sagen: entweder man versteht es oder nicht. Oder man will es partout nicht verstehen …

  9. 21. September 2015 at 18:16 —

    Appropos shotte Schwabbel-Neger: was macht eigentlich der Tyson-Bezwinger Danny Williams? 🙂

    • 21. September 2015 at 23:02 —

      danny williams trifft demnächst auf luan krasniqi das stimmt wirklich, bei so einen bebefiz boxen wo uwe hück auch kämpft.

    • 22. September 2015 at 21:22 —

      Der wird wie es aussieht am 7. November einen Show-Kampf gegen Luan Krasniqi machen: Hück-Charity-Veranstaltung in Ludwigsburg.

  10. 1. Wir säen nicht!
    2. Wir säen nicht!
    3. Ossibashing scheint popular zu sein aber wer steckt dahinter?
    Als ostdeutscher Arbeitsloser habe ich die mir zu Verfügung stehende Freizeit produktiv genutzt und mich mit den Protagonisten beschäftigt. Part 1: Lets have a look at:
    Libanesischer Auftragskiller alias chip, maybe kennt ihr ihn auch noch als ghetto obelix.
    Aber wer steckt hinter “ghetto obelix, libanesischer Auftragskiller bzw Chip? Bisschen Recherche hier, bisschen Recherche da, und mit Stolz presente ich:
    huffing,,,tonpost,,,de/christoph-lobel/
    Schaut euch das Gesicht des Mannes an und lasst seine Kommentare Revue passieren hehehe ein Lämmchen macht auf Wolf
    Felix” sieht aus wie ein” Lamm kam ZB aus seiner Feder, lets have a look at both, they could be brothers
    Excuse me Auftragskiller, but a big mouth should have balls too
    From now on, jede week wird ein Cheater bloßgestellt, vielleicht hat ja einer das Bedürfnis diese Internetheroes persönlich mal anzuspeaken and thats why i am here for. Thanks boxing de for havin a defense like Iron Junior.
    Ihr habt die Wahl, whos next?
    DannyGarcia oder Buckelfred1? Ihr kennt sie beide sehr gut, but one a week is enough

Antwort schreiben