Top News

Boxen im Norden: Boris Estenfelder vs. Roman Gorst

Am Sonntag, den 6. Oktober ab 16 Uhr präsentiert die Hamburger Promotion „Boxen im Norden” mit dem Bund Deutscher Berufsboxer jeweils einen Titelkampf im Schwer- sowie Supermittelgewicht. Die Veranstaltung findet traditionell in der Kultdisco Große Freiheit 36 statt. Und neben dem Boxen wird Livemusik von diversen Künstlern präsentiert.

Im Hauptkampf des Abends trifft der Deutsche Meister im Schwergewicht Boris Estenfelder (32, Frankfurt)  auf weniger erfahrenen, aber ungeschlagenen Roman Gorst (30, Passau).

Im zweiten Titelkampf geht es im Supermittelgewicht zwischen dem Hamburger Sebastiano Lo Zito (29) und dem Ungarn Peter Orlik (25) um den Internationalen Deutschen Titel.

Ex-Klitschko-Manager Bernd Bönte bringt das Supertalent der „Giants” Edison Zani (20, Hamburg) mit dessen zweiten Profikampf ein. Der 22-jährige Superweltergewichtler feierte am 28. September in Magdeburg sein Profidebüt.

Sky - Wählen Sie Ihr Lieblingsprogramm!

Auch der ehemalige Kickboxweltmeister Sasha Alexander (25, Hamburg) möchte als echter „Kiezjunge“ sein Glück bei den Boxprofis suchen und die Fans von seinem Potenzial überzeugen. Trainiert wird er von Muzzafer Kahriman. Alexander bekommt es bei seiner Premiere mit Istvan Zeller zu tun, einen mit 55 Profikämpfen sehr erfahrenen Gegner und positiver Kampfbilanz.

Der gebürtige Ukrainer lebt seit elf Jahren auf der Reeperbahn, arbeitet im Sicherheitsdienst der angesagtesten Disco auf St. Pauli. Zuletzt erreichte er Bronze bei den Finals 2019 in Berlin.

Die Boxlegende Jürgen Blin und die Motorradartist Jürgen Baumgarten werden erstmals den „St. Pauli Box Award” für außergewöhnliche Talente verleihen. Mit Fai Phannarai (19, Schwabach/Bangkok) und Sanja Cebic (25, Belgrad) stehen sich hierfür zwei Frauen gegenüber, die durch ihren offensiven Boxstil auffallen und für Furore sorgen werden.

Restkarten gibt es an allen Ticketshops und die Abendkassen öffnen am Sonntag ab 15.30 Uhr.

Fotos und Quelle: Boxen im Norden

 

Voriger Artikel

Wegner und Baraou bei German Boxing Awards ausgezeichnet

Nächster Artikel

Boxsport – Telegramm 27 / 2019

Keine Kommentare

Antwort schreiben