Top News

Bösel ist neuer Europameister im Halbschwergewicht

Vor dem Hauptkampf, die „Mission Europameistertitel“ von Dominic Bösel in der SES-Boxgala am Samstag in der schon seit Wochen mit 3.300 Zuschauern restlos ausverkauften Stadthalle Weißenfels, bekamen die Boxfans auch die Deutsche Meisterschaft im Halbschwergewicht geboten.

An diesem Abend traten mit Lokalmatador Dominik Bösel (#1), Enrico Kölling (#2), Adam Deines (#3) und Stefan Härtel (#4) die Top 4 der deutschen Rangliste an – und das auch noch für einen Boxstall – SES Boxing!

Dominic Bösel hat sich im zweiten Versuch den traditionellen Europameistertitel im Halbschwergewicht erkämpft und nach Deutschland zurückgeholt. Der SES-Boxer aus Freyburg/ Unstrut bezwang am Samstagabend in Weißenfels den Italiener Serhiy Demchenko nach Punkten (116:112, 116:112 und 118:111 für Bösel).

Vor seinen begeisterten Fans hatte der 28-Jährige Dominic Bösel den Kampf lange im Griff und kontrollierte von Beginn an mit viel Beweglichkeit und klugem, technischen Boxen das Geschehen. Serhiy Demchenko blieb mit seinem unorthodoxen Kampfstil im Vorwärtsgang stets unberechenbar. Er bewegte sich im Seilgeviert schlimmer als jeder Boxanfänger, machte etliche Stellungsfehler und raubte dem Fight dadurch jegliche Spannung und Ästhetik.

Zum Ende des sechsten Durchgangs öffnete sich bei Demchenko ein Cut am rechten Auge. Dominic Bösels Überlegenheit wurde auch in den folgenden Runden immer deutlicher, auch wenn sein italienischer Gegner hin und wieder selbst zu Treffern kam. Im zehnten Durchgang, hatte der SES-Fighter eine kleine Schwächeperiode. Serhiy Demchenko bot einige gute Szenen.

Zum Ende der zehnten Runde, konnte Bösel allerdings nochmals einige sehenswerte Treffer landen. Am Ende setzte der 38-Jährige Demchenko, der ja immer vom „Kampf seines Lebens” gesprochen hatte, alles auf einen Knockout. Zu weit war ein Punktsieg weg. In der letzten Runde konnte der Lokalmatador Bösel, gestützt von seiner lautstarken Fangemeinde, dann nur noch auf Verteidigung setzen.

Mit seiner größtenteils disziplinierten Vorstellung über den gesamten Kampfverlauf, konnte der neue Europameister Dominic Bösel die Zuschauer begeistern. Nun sollten sich die deutschen Boxfans hoffentlich bald auf ein Duell mit Stallkollege Enrico Kölling freuen dürfen!

Dominic Bösel nach dem Kampf: „Vielen Dank für die tolle Unterstützung hier in der Halle. Ich glaube, ohne Euch hätte ich die letzte Runde nicht überstanden. Er ist ein richtig harter Hund. Nach dem Lebertreffer in der 11. Runde hatte ich meine Niederlage im Kopf, und der Plan war, nichts mehr zu riskieren und so am Ende die Deckung zuzumachen.”

SES-Trainer Dirk Dzemski: „Ich war natürlich nicht ganz zufrieden mit den letzten zwei Runden. Da war es noch einmal etwas wacklig. Menschlich kann ich das verstehen, sportlich muss ich da noch einmal mit ihm reden.”

SES-Promoter Ulf Steinforth: „Es war der erwartet harte Fight. Demchenko ist eben ein harter Hund und so kann ich Dominic verstehen, dass er am Ende nur den Titel noch absichern wollte. Nur klar ist auch, wir haben heute zwei tolle Kämpfe im Halbschwergewicht gesehen und mit solchen Boxern können wir das Boxen in den nächsten Jahren weiter erfolgreich gestalten!“

Adam Deines ist Deutscher Meister im Halbschwergewicht – schlägt Stefan Härtel knapp nach Punkten

In dem zweiten Titelkampf des Abends ging es für die beiden bis dahin ungeschlagenen Halbschwergewichtler Adam Deines (#3, der Dt. Rangliste) und Stefan Härtel (#4) um sehr viel und beiden war der Druck anzumerken. In dem Stallduell war bei beiden Boxern der gegenseitige Respekt in den ersten Runden sichtbar.

Nach technisch schönen Kombinationen von Adam Deines fand auch Stefan Härtel zwischenzeitlich immer besser in den Kampf und konnte auch auf der Innenbahn gute Aktionen verbuchen. Härtel zeigte sein hohes boxerisches Vermögen, aber auch Adam Deines setzte nicht nur auf seinen „Hammer“, sondern konnte mit klugen boxerischen Mitteln Druck machen, überraschen und zu Treffern kommen. Beide Boxer boten den Zuschauern packende Runden, einen Kampf auf Augenhöhe und begeisterten so die Boxfans.

In diesem engen Kampf, wo beide Akteure ihre Momente hatten, warteten die Zuschauer in der Stadthalle Weißenfels gespannt auf das Urteil. Mit 96-94, 96-95 und 94-96 werteten die Punktrichter eine „Split Decision“ zugunsten von Adam Deines, der sich nun den Gürtel des Deutschen Meister im Halbschwergewicht umlegen darf. Damit wurde der bessere Fighter zum Sieger erklärt. Auf meiner Scorecard hieß es nach zehn Runden 97:95 für Deines.

Stefan Härtels Entwicklung sollte diese Niederlage, bei seinem Ausflug in Halbschwergewicht und nach seiner starken Leistung, aber keinen Abbruch tun. Es stehen weiter einige Optionen offen!

Enrico Kölling mit Kurzauftritt – erstmals unter der Flagge von SES Boxing und dann gleich K.o.-Sieg!

SES-Neuzugang Enrico Kölling, bestritt in Weißenfels seinen ersten Kampf unter der Flagge des Magdeburger Boxstalls SES Boxing und gestaltete diesen kurz und knapp. Seinem georgischen Gegner Georgi Berushvili ließ der Berliner keine Chance. Von Beginn an war Köllings Überlegenheit unübersehbar. Nach einem schweren Körpertreffer zur Mitte der ersten Runde und nach insgesamt zwei Niederschlägen war der Georgier kampfunfähig.

Somit siegte Enrico Kölling in der ersten Runde durch Knockout. Mit diesem Kurzauftritt empfahl sich der 28-jährige für höhere Aufgaben. Mit der Aussicht auf ein mögliches Duell um die Europameisterschaft gratulierte Kölling dem neuen Europameister Dominic Bösel bei der anschließenden Pressekonferenz.

Phillip Nsingi meldet sich mit klarem Punkterfolg zurück

„Team Deutschland“-Weltergewichtler Phillip Nsingi konnte nach einer längeren Pause seinen ungarischen Gegner Pal Olah deutlich besiegen. Für den 25-jährigen Nsingi war dieser auf sechs Runden angesetzte Kampf, der erste seit seiner einzigen Niederlage in Dresden im Juli des letzten Jahres. Nsingi begann das Duell sehr variabel und explosiv. Über die gesamte Kampfesdauer, bestimmte er das Tempo und machte Druck. Vor allem mit seiner Führhand und dem rechten Aufwärtshaken konnte er immer wieder gute Treffer landen. Nach sechs Runden siegte er einstimmig mit dreimal 60-54 klar nach Punkten. Der Berliner Phillip Nsingi ist zurück!

Roman Fress: zweiter K.o.-Sieg im zweiten Kampf

In seinem zweiten Profikampf, hatte es der Cruisergewichtler und „Team Deutschland“-Boxer Roman Fress in einem spektakulären Fight mit dem stark eingeschätzten Tschechen Rudolf Helesic zu tun.

Bereits in der ersten Runde schlug Fress seinen Kontrahenten zwei Mal in den Ringstaub. Doch im zweiten Durchgang kehrte Ruhe ein, Roman Fress nahm sich etwas zurück, wechselte die Auslage und gab später kund, dass ihn eine schmerzhafte Handverletzung behinderte.

Sky - Wählen Sie Ihr Lieblingsprogramm!

Doch schon zu Beginn der dritten Runde, schenkten sich beide Boxer nichts und Roman Fress musste nach einer Unachtsamkeit kurzerhand selbst zu Boden. Doch unmittelbar nach dem Niederschlag, deckte der Schützling von Ex-Weltmeister und Neu-Trainer Robert Stieglitz seinen Gegner mit harten Treffern ein und brachte ihn damit mehrfach stark ins Wanken.

In der vierten Runde schickte Fress den Tschechen mit einem heftigen linken Haken erneut zu Boden. Helesic rappelte sich zwar wieder auf, doch hielt den weiteren Aktionen seines Gegners nicht mehr länger stand. Folgerichtig brach der Ringrichter das Duell nach 1:46 Minuten ab. Damit gelingt dem Heimboxer der zweite vorzeitige Sieg im zweiten Profikampf.

Alle Ergebnisse / the Results:

EBU Championship

Light Heavyweight / 12 Rounds

Dominic Bösel (GER) vs. Serhiy Demchenko (ITA)

W PTS: 116:112, 116:112, 118:111

German Championship

Light Heavyweight / 10 Rounds

Adam Deines (Team Deutschland) vs. Stefan Härtel (GER)

W PTS: 96:94, 96:95, 94:96

Light Heavyweight 8 Rounds

Enrico Kölling (GER) vs. Giorgi Berushvili (GEO)

W KO; Rd.1, 2‘07

Welterweight 6 Rounds

Phillip Nsingi (Team Deutschland) vs. Pal Olah (HUN)

W PTS: 60:54, 60:54, 60:54

Cruiserweight 6 Rounds

Roman Fress (Team Deutschland) vs. Rudolf Helesic (CZE)

W TKO; Rd. 4, 1‘46

Light Heavyweight 4 Rounds

Alis Sijaric (SUI) vs. Beka Aduashvili (GEO)

D PTS: 57:57, 57:57, 56:58

Foto und Quelle: SES Boxing

Voriger Artikel

Heimsieg für Schwerin gegen Hamburg

Nächster Artikel

Team Sauerland schnappt sich Talent Abass Baraou

Keine Kommentare

Antwort schreiben